Aus dem Artikel an Euch weitergereicht. Gute Lektüre für Karfreitag und meine Empfehlung: Gleich nach dem Kreuzweg damit beginnen, aufzuhören.

>Jammern ist der Kleister unserer Kultur. Wenn man morgens im Office gemeinsam über das Wetter gejammert hat, kann der Büroalltag beginnen. Doch ist das beliebte Jammer-Ritual besonders im Land der Dichter und Denker fatal: Wie der US-amerikanische Psychologe Jeffery Lohr betont, führt Dauerjammern zu einer negativen Grundeinstellung. Jammern stresst den Menschen so sehr, dass es, wie eine Studie der Stanford Universität nahelegt, den Teil des Gehirns dauerhaft schrumpfen kann, der für das Gedächtnis zuständig ist und auch als erstes von der Alzheimer-Krankheit angegriffen wird. Spätestens jetzt sollten wir – schon aus gesundheitlichen Gründen – positiver denken.