"Jede Veränderung beginnt in uns." (Dalai Lama)

"Jede Veränderung beginnt in uns." (Dalai Lama)

Besonders wenn Sie sich tagtäglich an der Arbeit abrackern und

mit größter Anstrengung versuchen, alles so hinzubekommen,

dass Sie auch noch Zeit für sich selbst und Ihre Freude haben!

Wenn Sie nur darauf hoffen, dass es eines Tages wieder besser

wird und bessere Zeiten kommen, aber dabei jeden Tag das

Gleiche tun, dann dürfen Sie sich nicht wundern, wenn Ihre

tägliche Situation so bleibt wie Sie ist.

Albert Einstein hat schon gesagt:

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu

lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert."

Ich erlebe in meinem beruflichen, aber auch privaten Umfeld

immer wieder, dass sich die Menschen, die Überstunden machen,

überfordert sind, sich und ihre Familie für den Beruf

vernachlässigen, unglücklich sind usw., immer nur über die

Anderen aufregen.

Wenn ich mich mit diesen, inzwischen wirklich massiv

unzufriedenen, Menschen unterhalte und auch nach Tipps gefragt

werde, erlebe ich nach wenigen Minuten, dass Sie die

Veränderungsmöglichkeiten überhaupt nicht bei sich suchen.

Immer sind die anderen Schuld und Lösungen bei sich selbst

werden gar nicht erst gesucht.

Ich bin der Überzeugung, dass jeder selbst nur einen einzigen

Mensch ändern kann!

Sich selbst!

Aus diesem Grund möchte ich dieses Zitat vom Dalai Lama

"Jede Veränderung beginnt in uns." gerne nutzen, um jedem

bewusst zu machen, dass wir immer eine Chance haben,

etwas zu verbessern.

Wenn Sie sich an der ein oder anderen Stelle gerade angesprochen

fühlen oder auch Menschen in Ihrem Umfeld kennen, die ich

beschrieben habe, dann lesen Sie hier gerne weiter.

Ich selbst habe früher meist die Schuld bei anderen und dem

Schicksal usw. gesucht, doch inzwischen habe ich gelernt, dass es

gut ist, wenn ich meinen Anteil an der schlechten Situation bei

mir suche.

Es ist aus dem Grund gut, weil ich dann auch selbst in der Lage

bin, etwas zu ändern.

Sobald ich merke, dass mich etwas ärgert und unzufrieden macht,

stelle ich mir die Frage, was ich dazu beitrage oder auch NICHT

beitrage, dass es zu dieser Situation kommt.

Auf diesem Wege komme ich dann zu Verhaltensweisen von mir,

die mich entweder selbst in diese Situation geführt haben oder

dort gefangen lassen.

Aus meiner Sicht gibt es immer 3 Wahlmöglichkeiten, die wir haben.

1) Change it,

2) leave it or

3) take it.

Wenn ich nun also meinen eigenen Beitrag an der Situation

gefunden habe, kann ich prüfen, ob ich es nun ändere, verlasse oder

akzeptiere.

Wenn ich es akzeptieren möchte, dann tue ich das nun aber auch so

Bewusst und konsequent, dass ich aufhöre zu jammern und hake die

Sache endgültig ab.

Da das meist für mich keine gute Lösung ist, versuche ich meine

Situation durch eigene Verhaltensänderung zu verändern.

Dies ist oft möglich, wenn ich meine eigene Verhaltensweise gefunden

habe, die zur unzufriedenen Situation geführt hat.

Wenn alle Stricke reißen und ich es weder akzeptieren noch ändern

kann, dann muss ich die Entscheidung treffen und die Situation

verlassen.

Allerdings muss ich dann aber auch den Preis und die Konsequenzen

akzeptieren.

ABER, die Entscheidung liegt immer bei einem selbst.

Wenn wir uns also in Zukunft verändern wollen, damit es besser wird,

dann empfehle ich, bei sich selbst zu beginnen und bewusst zu

entscheiden.

In den Fällen, wo ich mich für "Change it" entscheide, gehe ich in

der Regel wie folgt vor.

1) [ZIELE-FABRIK] - Mal angenommen, meine Situation ist nun

gelöst und ich bin zufrieden, woran erkenne ich das?

Ich stelle mir also die Frage, was mein Ziel ist.

Quasi, das Gegenteil von der aktuellen Situation.

(Das erkläre ich detailliert in meinem kostenlosen

Webinar (Online-Seminar))

2) [URSACHEN-FINDER] - Was sind Gründe und Ursachen, die

ich zu verantworten habe, warum ich das Ziel aus der [ZIELE-FABRIK]

noch nicht erreicht habe?

Hier frage ich möglichst so lange immer wieder "warum",

bis ich an der Kernursache bin.

3) [LÖSUNGS-GENERATOR] - Welche Ideen fallen mir ein oder was

würden andere in meiner Situation tun, um diese Ursache zu

beseitigen und mein Ziel zu erreichen?

An dieser Stelle ist es wichtig, passende Lösungen genau

für die Kernursache zu finden, die dieses nachhaltig bereinigen.

Hier hilft es auch Unterstützung von Menschen zu suchen, die

die eigene Situation schon gemeistert und das gewünschte Ziel

schon erreicht haben. Das gibt sicher gute Inspirationen, die

dann für die eigenen Maßnahmen hilfreich sind.

4) [UMSETZTER] - Jeden Tag die neuen Maßnahmen bewusst

umsetzen und durchhalten.

Die Gefahr liegt darin, in alte, eintrainierte Verhaltensweisen

zurückzufallen.

Halten Sie durch, bis es zur Routine wird.

Ich hoffe, dass ich Sie ein wenig bewusster machen konnte, um bei

Unzufriedenheit auch mal bei sich selbst zu schauen. Denn nur dann haben

Sie die Chance etwas zu ändern.

Wenn Sie aktuell in der Situation stecken, dass Sie durch Ihren Tag hetzen

und einfach nicht fertig werden, weil Ihnen einfach zu viel Arbeit auf den

Tisch geschmissen wird, dann überlegen Sie mal, weshalb Sie das zulassen

oder warum Sie das überhaupt alles machen wollen und dafür auf Ihre

Freizeit verzichten.

Sollten Sie ein wenig Inspiration benötigen, wie Sie mehr Zeit für sich und

das wesentliche erhalten, dann sprechen Sie mich gerne an oder besuchen

Sie mich in meinem kostenlosen Online-Seminar (Webinar) unter http://hiermehr.com/64640/1959174/xg.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine tolle Veränderung, die bei Ihnen

beginnt und natürlich alles Liebe!

Andreas Dämon