Symptomatisch für viele Debatten über KI-Technologien ist dieser Artikel im Business Insider mit einer Überschrift, die fragt, ob KI bald über das Arbeitslosengeld entscheide. Soweit ich weiß, die Entscheidung Ja/Nein folgt genauso wie die Höhe festen Regeln und Formeln - da gibt es keine Spielräume, keine Ermessenfragen. Ich könnte wetten, die Höhe wurde schon lange durch die IT errechnet - ich wüsste nicht, was sich da ändern könnte nur weil in den Arbeitsämtern irgendwo KI-Systeme eingesetzt werden:
Das stört manche Politiker nicht, vor "Diskriminierung " zu warnen und nach "einer Art TÜV" zu rufen - wieso war das alles bisher kein Thema, wo in den Arbeitsämtern schon länger Computer stehen und Programme laufen? Mir kommt es wie Hysterie oder Paranoia vor und es wundert stark, wieso sich manche Leute just auf diesen Bereich eingeschossen haben. (Dass die USA und China hier technologisch und mit breiter Praxis Lichtjahre vorne sind, das scheint wiederum die hauptberuflichen Bedenkenträger nicht zu kümmern.)