"Die Soziologie steckt in einer Theoriekrise.
Wir benutzen noch immer Begriffe aus dem 18. und 19. Jahrhundert,
die den Problemen der Gegenwart längst schon nicht mehr angemessen sind."
Von Niklas Luhmann, der diese Zeilen schrieb, setzte sich mit der Weltgesellschaft auseinander:
»... wo globale Echtzeit-Kommunikation möglich wird, gibt es in der Gesellschaft kein Außen mehr...." ,
setzte eins darauf
"...Eine Einteilung der Welt in Nationalstaaten ist reduktionistisch, da Kommunikationen nicht vor Landesgrenzen halt machen....«
bitte hier weiterlesen ...
https://www.bluerocks.de/digital-ecosystem/digital-business-ecosystems-lexikon/234-weltgesellschaft.html
Für die Einleitung in unser Digital Business Ecosystems Lexikon hat der Titan der Soziologie also Pings geliefert, so lauten meine Pongs:
"Digitalisierung und Globalisierung haben die Dynamiken der Gesellschaft, Wirtschaft, Märkte, Politik, Bildung längst überholt ...
Unsere Erklärungsmodelle passen nicht mehr ins Jetzt.
Wenn wir die Digitalisierung nutzen wollen, müssen wir viele Begriffe anders als in der Vergangenheit beschreiben.
Unsere Denkweise muss sich an die Herausforderungen digitaler Ökosysteme anpassen."
Hier ein Beispiel:
Nachhaltigkeit definiert sich aus der Sicht der Unternehmen neu.
Unter Nachhaltigkeit in dynamischen Unternehmensumwelten verstehen wir, dass Unternehmen
» einerseits die Korrekturmöglichkeiten offenhalten,
» andererseits die erforderlichen Effekte sicherstellen und beibehalten müssen.
Wer unter Nachhaltigkeit "ich fahre zu aldi nicht mit dem SUV" versteht, findet hier unsere Sichtweise zur Unternehmensumwelt Natur:
https://www.bluerocks.de/digital-ecosystem/unternehmensumwelten-in-digital-business-ecosystems/155-unternehmensumwelt-natur.html
Blättern Sie einfach durch.
Grüße Cüneyt Tural