#DeutschlandErkenntSepsis – auch mit Ihrer Unterstützung - Vorstellung der Kampagne gegenüber der Öffentlichkeit: 9. Dezember 2020

Im Dezember 2020 fällt der Startschuss für eine kraftvolle Kampagne, die das Aktionsbündnis Patientensicherheit gemeinsam mit den Partnern Sepsis Stiftung, Sepsisdialog und Deutsche Sepsis-Hilfe in Kooperation mit seinen Mitgliedern, Freunden und Förderern ins Leben ruft. „Könnte es Sepsis sein?“ soll ins Bewusstsein und Wissen der Deutschen vordringen – um etwas zu tun gegen zahlreiche vermeidbare Todesfälle.

Die Partner dieses neuen Bündnisses, die sich mit diesem Startschuss und einer gemeinsamen Pressekonferenz im Dezember mit Unterstützung des Verbands der Ersatzkassen (vdek) dem Kampagnenslogan gegenüber „Deutschland erkennt Sepsis“ verpflichten, planen eine breit angelegte, langfristige und erweiterbare Kampagne im Kampf gegen Sepsis. Ziel ist die Aufklärung über Sepsis in der Gesamtbevölkerung. Dr. Ruth Hecker wird in der Kommunikation das Gesicht der Kampagne sein.

Kontakt:

Kampagnenbüro „Deutschland erkennt Sepsis“

Aktionsbündnis Patientensicherheit

Melanie Hansen

Alte Jakobstraße 81

10179 Berlin

Tel. 030 36 42 81 6-27

hansen@aps-ev.de

Materialien des APS zu Sepsis finden Sie HIER.

J.M.Mielert

Mitglied im APS