Sehr geehrter Herr Diwald,
herzlichen Dank für die Unterrichtung.
Schön, dass sich der Vorstand bemüht, die Mitglieder auf dem Laufenden zu halten.
Ich halte es aber nicht gerade für demokratisch und auch nicht für transparent, dass die Mitgliedschaft jetzt einfach nur die Ziele des Vorstands „billigen“ soll.
Ich hätte es befürwortet, wenn diesem Prozess eine vereinsinterne Diskussion vorausgegangen wäre. Diese hatte ich bereits mehrfach angeregt. Nun hat der Vorstand intern etwas ausbaldowert und die Mitglieder sollen das abnicken. Das empfinde ich als undemokratisch und für einen eingetragenen Verein nicht angemessen.
Bitte machen Sie nicht den zweiten Schritt vor dem ersten, ansonsten besteht die Gefahr, dass etliche Mitglieder auf der Strecke bleiben.
Ich beantrage hiermit die Verschiebung dieses Beschlusses und votiere für eine ausgiebige vorherige Diskussion. Schließlich soll der Vorstand nur die Interessen der Mitglieder vertreten, nicht andersherum. Die Mitglieder hatten aber bislang keine Möglichkeit, sich zu diesem Thema zu äußern.
Mit freundlichen Grüßen
Sven Geitmann