Projektstart TrainDL: Europaweites Policy-Experimentation-Projekt

Mit TrainDL wird die Gesellschaft für Informatik e.V. die Bildung in Europa mitgestalten.

Die GI startet mit einem neuen, spannenden Projekt durch: Bei dem durch Erasmus+ gefördertem Projekt TrainDL werden Bildungskonzepte zu Datenkompetenzen und Kompetenzen für Künstliche Intelligenz (KI) für die Primar-, Sekundar- und allgemeine MINT-Bildung erarbeitet, die langfristig in der Lehrkräfte- und Schulbildung verankert werden sollen. Zusammen mit Partnern aus Deutschland, Österreich und Litauen werden Open Educational Resources (OER) und Fortbildungsmodule für Lehrkräfte verschiedener Schulstufen und Fächer in drei iterativen Feldversuchen entwickelt, die gewährleisten sollen, dass Zukunftskompetenzen demokratisiert und Schüler*innen in Europa gleichberechtigter Zugang über die allgemeine Schulbildung ermöglicht werden.

Durch einen Policy-Experimentation-Ansatz wird sicher gestellt, dass die tatsächlichen Bedarfe und Rahmenbedingungen, die von politischen Entscheidungsträger*innen in den jeweiligen Bildungssystemen vorgegeben werden, laufend ins Projektgeschehen integriert werden können. Bildungsbehörden aus allen Projektländern sind deshalb Teil des TrainDL-Konsortiums. TrainDL ist für die Gesellschaft für Informatik ein wichtiges Projekt, denn hier kann die schulische Informatikbildung nicht nur in Deutschland, sondern auch europaweit mitgestaltet und vorangetrieben werden.

Erste Einblicke lassen sich auf der Projektseite finden: https://gi.de/aktuelles/projekte/traindl