Liebe Moderator(inn)en und Gruppenmitlieder,
zunächst einmal herzliche Grüße an alle. Zur Vorstellung meiner selbst möchte ich meine zentrale gegenwärtige Auseinandersetzung (mit mir selbst) vortragen, um einmal in Dialog zu treten mit anderen, wie es sich damit verhält.
Vor fast 30 Jahre habe ich der Normierung der gegebenen Lebensführung und dem damit verbundenen Lebensinhalt den Rücken zugekehrt und mich fortan maßgeblich der Normalität zugewandt. Ausgangspunkt war mein innerer Kern, welcher mir die Differenzierung von Normalität und Normität immer intensiver hervortreten ließ und mir darüber die Diskrepanzen vor Augen hielt. Fortan begann ich mich immer tiefer in die Vielfalt der Spektren hinein zu begeben und heraus gelangte ich erst viele Jahre später, als ich zu einem Bewußtseinslevel gelangte, welches mir die Fähigkeit verschaffte, die Struktur des verworrenen Netzwerks einheitlich zu ordnen.
Ausgangspunkt ist mir seitdem die einzigartige Gegebenheit, in welcher sich Subjekt und Objekt überschneiden, nämlich in der substanziellen Beschaffenheit des Bewußtseins. Hierin unterscheidet sich mein Sein und das generelle Verständnis für das Sein von allem anderen, was ich kennen gelernt habe, denn im Gegensatz zum Monismus und Dualismus händle ich einen Trialismus, welcher sich (mir!) darlegt über das substanzielle inhaltliche Potential des Bewußtseins. Heute beginne ich damit, mit meinem Verständnis für das Ganze nach und nach öffentlich zu werden. Es ist ein schwerer Schritt, wenn man bedenkt, um was es geht. Aber da ich darin ein gewöhnlicher Pragmatiker bin, marschiere ich einfach 'mal los und sehe wohin es führt.
Und somit stehe ich damit verbunden auch an dem Punkt, zu klären wohin ich gehöre (bzw. gelange), denn anteilig wissenschaften ist das, aber Wissenschaftler bin ich nicht und die Wissenschaft läßt auch nicht zu sich hinein, was in deren Schubladen nicht hinein paßt. Vor allem aber ist das ein wissenschaftlich-philosophisches Kombinat, aber auch Philosoph bin ich statuiert ebenfalls nicht. Auch Quer ist das und noch einiges mehr und so gehöre ich doch irgendwie zu all dem und doch bin nicht Teil dessen?
Happy querdenken :)
Euer Jörg