Wo ich da gerade einmal wieder auf das Thema gebracht wurde, ist mir in den Sinn gekommen, daß Querdenker absolut in der interdisziplinären Forschung beheimatet sein könnten (müßten?).
Wie ich über diverse Sachverhältnisse immer wieder erfahre, gibt es dort einen absoluten Notstand bezüglich der Kommunikation zwischen den Fachbereichen.
Als Vermittler werden dort Sprachphilosophen eingesetzt, wobei ich mir nicht vorstellen kann, daß diese ohne den pragmatischen Bezug sehr weit kommen mit ihrer spezifizierten Kapazität die anderen spezifizierten Kapazitäten koordiniert zu bekommen.