Reederei lädt zu Robben-Touren und schickt Cabrioschiff auf dem Strelasund auf die Reise. Die Rügen-Fähre nimmt von Montag an zwischen Glewitz und Strahbrode wieder Fahrt auf.
Rügen/Stralsund (OZ) - Neben dem Rügendamm und der Rügenbrücke gibt es vom kommenden Montag an eine dritte Möglichkeit auf die Insel Rügen zu gelangen. Möglich macht dies die Weiße Flotte. Diese startet in die neue Saison und schickt ihre Rügen-Fähre zwischen Glewitz und Stahlbrode wieder auf Fahrt. „Die beiden Fähren sind fit für den Einsatz, sind gerade in der Volkswerft Stralsund repariert und instandgesetzt worden“, sagt Unternehmenssprecher Knut Schäfer. Seinen Worten zufolge verkehren die „Glewitz“ und die „Stahlbrode“ täglich in der Zeit von 6 bis 20.10 Uhr alle 20 bis 30 Minuten im Pendelverkehr. Vom 1. Mai an wird bis 21.40 Uhr gependelt. Zeit ist auch das Thema für die Passagiere der Rügen-Fähre. Wer die nutzt, um zur rügenschen Bäderküste zu gelangen, spart etwa 30 Kilometer Wegstrecke ein. „Und wir wollen den potenziellen Kunden noch mehr Service bieten“, kündigt Schäfer an. So testet die Reederei ein Stauportal. Auf der Internetseite http://www.weisse-flotte.de gibt es in Kürze Informationen über die aktuelle Verkehrslage auf der Insel Rügen und über Ausweichmöglichkeiten bei dichtem Verkehr.