Überall im Unternehmen benötigen Mitarbeiter umfassende und aktuelle Produktdaten. Alle unterschiedlichen Abteilungen sind mit Produktdaten befasst und auf diese angewiesen.
Neben Konstruktion, Produktentwicklung, Produktmanagement/Einkauf, Kundendienst und IT geht es hierbei in erste Linie auch um Marketing, Werbung und den gesamten Vertrieb. Sie alle brauchen umfassende und aktuelle Produktinformationen und sie alle liefern auch einzelne Daten, die zu einer ganzheitlichen Produktinformation zusammengeführt werden müssen.
Managen Sie deshalb alle produktbezogenen Daten und Inhalte für Ihre Kommunikationsaufgaben an einer zentralen Stelle – in einem PIM-System (PIM = Product Information Management):
• Egal ob Produktdaten, Assets oder redaktionelle Inhalte – von nun an haben Sie alles in einem System. Datensilos gehören der Vergangenheit an.
• Verwalten und aktualisieren Sie Ihren gesamten Content nur noch einmal auf einer zentralen Plattform und bedienen von dort aus sämtliche Kanäle.
• Fügen Sie ein neues Produkt ein oder ändern Sie Preise, Bilder, Eigenschaften oder Marketingtexte, dann werden alle internen und externen Systeme automatisch mit den aktuellen Daten versorgt.
• Die Pflege der Produktdaten wird so von einer lästigen Pflicht zu einer kleinen „Datenkür“, indem das PIM intern und extern als Datenquelle dient – und zwar als vertrauenswürdige Datenquelle: als „Single Point of Truth“.
Durch die genannten Punkte wird es Ihnen möglich, Ihre Prozesse abteilungsübergreifend zu straffen und wesentlich effektiver zu machen. Dies bedeutet, mehr Marketing- und Vertriebspower durch optimierte Prozesse. So machen Sie Ihr Unternehmen fit für Wachstum und Gewinn.