Die Kraft, sich selbst ein guter Freund zu sein.
Jemanden wirklich so zu nehmen, wie er ist, mich neidlos für ihn zu freuen, für ihn da zu sein, wenn er mich wirklich braucht, ihn offenherzig zu kritisieren, wenn es nötig ist, anzuerkennen, wenn er mich in einem Feld überflügelt, ihn zu fördern, wo ich kann: Diese Kraft kommt aus einem starken Selbstwertgefühl. Voraussetzung für und einhergehend mit starkem Selbstwertgefühl ist eine Fähigkeit, die man Selbstfreundschaft oder Selbstliebe nennen kann: Mich zu nehmen, wie ich bin, meine Erfolge zu feiern und meine Stärken zu kennen, für mich selbst wirklich da zu sein, mir selbst gegenüber offenherzig-freundlich Fehler und Schwächen einzugestehen, mich um mein Wachstum und meine Entwicklung zu kümmern.
...
Mehr dazu, ein link zu einem interessanten podcast und was das alles mit Führung zu tun hat: http://www.janusteam.de/aktuelles-und-presse/selbstfreundschaft-1-was-hat-selbstfreundschaft-mi