Soziale Innovationen – mehr als die Verbindung von Gemeinwohl und Erwerbswirtschaft
Wenn in Deutschland von Innovationen gesprochen wird, so denkt die Mehrzahl an Technologien, an Erfinder und ihre Patente, an die Digitalisierung und so weiter. Das ist jedoch viel zu kurz gedacht.
Liebe Community,
gerade im Bereich der sozialen Innovationen tut sich einiges mehr in Deutschland. Ich fasse die neuesten Studien aus diesem Jahr zusammen.
Was ist das Besondere? Sozialunternehmer*innen erreichen soziale und / oder ökologische Anliegen unter Anwendung des erwerbswirtschaftlichen Prinzips eines Unternehmens. Alles nur Romantik von unverbesserlichen Weltverbesserern? Weit gefehlt!
Nicht nur, dass ihre Innovationen Leben und Arbeiten der Menschen in und mit der Natur verbessern, oftmals sind sie erfindungsreicher und am Markt erfolgreicher als konventionelle Unternehmensgründer. Ich muss gestehen (und ich kenne zahlreiche der Sozialunternehmer persönlich) – auch ich hätte dies unterschätzt.
Ihr Erfolg zeigt: Gemeinwohl und Wirtschaftlichkeit stehen keineswegs im Widerspruch. Mehr noch: Werden die Prinzipien systematisch angewendet und praktiziert, entsteht ein Milliarden-Potenzial.
Was interessiert Euch an diesem Thema? Wie steht Ihr dazu? Ich freue mich auf den Austausch.
Bleib neugierig,
Franziska