Im Pumpenfachingenieur-Lehrgang wird das spezielle Wissen zum optimalen Auslegen, Betreiben und Instandhalten von Pumpen und Systemen vermittelt. Das berufsbegleitende Fernstudium ist mittlerweile ein echter „Klassiker“ und erfreut sich hohen Zuspruchs. Im Juli startet der Pumpenfachingenieur in deutscher Sprache bereits zum 13. Mal.
Praxisbezug und Augenmerk
Pumpen sind aus verfahrenstechnischen Prozessen nicht wegzudenken und neben Armaturen das häufigste Aggregat in der Verfahrenstechnik. Pumpen-Knowhow wird in den verschiedensten Branchen immer wichtiger. Auf die korrekte Funktion der Pumpenaggregate ist größter Wert zu legen, weil Pumpenausfälle immer wieder zu Anlagenstillständen führen, die erhebliche Kosten verursachen. “Augenmaß und Praxisorientierung“ sind für Geschäftsführer Helmut Jaberg, Professor an der Technischen Universität Graz, wesentliche Aspekte des berufsbegleitenden Fernstudiums.
In 14 Monaten zum zertifizierten Pumpenfachingenieur
Der Pumpenfachingenieur-Lehrgang ist ein berufsbegleitendes Fernstudium für pumpenspezifisches Fachwissen: Technik, Betrieb und System. Der Fernstudien-Lehrgang wird durch acht Präsenzphasen zu je zwei Tagen (Fr./Sa.) ergänzt. In 14 Monaten Kursdauer werden die Kapitel Grundlagen, Pumpenaggregat, Pumpe in der Anlage und Vertiefungen (zwei der acht angebotenen Wahlfächer: Verfahrenstechnik, Raffinerien, Kraftwerke, Wasser, Abwasser, Lebensmittel-und Steril Technik, Papierindustrie und Vakuumtechnik) vermittelt. Die Ausbildung zum Energieberater für Pumpen und Systeme ist inkludiert. Die im berufsbegleitenden Fernstudium erworbenen Kenntnisse werden durch das Diplom "PumpenfachingenieurIn bzw. PumpenfachtechnikerIn“ nachgewiesen. Die Fähigkeit Energieberatungen durchzuführen dokumentiert das Zertifikat „Geprüfte/r EnergieberaterIn für Pumpen und Systeme“.
Entwickelt von Universitätsprofessoren und leitenden Ingenieuren
Mit rund 30 Lehrbeauftragten, alle erfreuen sich einer langjährigen und fundierten einschlägigen Industriepraxis, startete 2005 der erste Pumpenfachingenieur-Lehrgang. Seither wurden rund 300 PumpenexpertInnen der Hersteller-, Betreiber und Planerseite von renommierten Referenten aus der Industrie zu PumpenfachingenieurInnen und PumpenfachtechnikerInnen ausgebildet. Seit 2012 wird pump.ing. weltweit in englischer Sprache angeboten. Die Studierenden des internationalen englischsprachigen Pumpenfachingenieur-Lehrgangs 2016/2017, stammend aus Brasilien, Deutschland, Indonesien, Kanada, Malaysien, Polen und Singapur, erhalten in diesen Tagen Ihre wohlverdienten Diplome zum „Pump Engineer“ und „Certified Energy Consultant for Pumps and Pump Systems“.
Geeignet für Pumpenkonstrukteure, Anlagenplaner und Betreiber
Zielgruppe des Pumpenfachingenieur-Lehrgangs sind alle Berufstätigen, die sich mit Pumpen beschäftigen: Personen, die eine neue Aufgabe suchen, Quereinsteiger und Experten, die Ihr Wissen vertiefen möchten. Der Pumpenfachingenieur-Lehrgang spricht keinesfalls nur junge TeilnehmerInnen an - auch der routinierte Pumpenpraktiker wird wertvolles Know-how mitnehmen.
Anmeldung bis Anfang September möglich
Für den 13. Kursstart gibt es noch freie Plätze und Anmeldungen sind wie immer bis zur ersten verpflichtenden Präsenz-Veranstaltung „Hydraulische Grundlagen“ bei Professor Paul-Uwe Thamsen, an der TU Berlin, also bis Anfang September möglich.
Infos und Anmeldung unter http://www.pump-engineer.org