Trotzdem sollte man zumindest versuchen Schwankungen am Markt so früh wie möglich zu erkennen.
Wir haben dazu den STAHLkompakt Nachfrage-Index und den STAHLkompakt-Angebots-Index* gegenüber gestellt.
Wir erkennen einen deutlichen Rückgang der allgemeinen Nachfrage bei fast konstanter Angebotsmenge
Unter dem Strich sollte dies eigentlich zu einem Preisrückgang führen. Zu beachten ist aber, dass dies nur ein grober Blick auf den Gesamtmarkt ist. Wie sich die Situation in einzelnen Märkten der verschiedenen Stahlsorten und Formate darstellt ist hieraus nicht ab zu leiten. Es handelt sich lediglich um einen Indikator, aber nicht um ein genaues Preisprognose-Tool.
*STAHLkompakt-Nachfrage-Index:
Basierend auf der Entwicklung in den verschiedenen stahlverbrauchenden Branchen leiten wir ab, ob die Stahlnachfrage insgesamt steigt (>100) oder rückläufig (<100) ist.
*STAHLkompakt-Angebots-Index:
Basierend auf Produktionswerten und Außenhandelsergebnissen leiten wir die Entwicklung der im Markt befindlichen Angebotsmenge ab (>100 = steigen; <100 = fallend)