Hallo liebe MitXinger und Blogger,
nachdem in einem Forum Bewerbungen betreffend der Geruch eines möglicherweise kommerziellen Angebots mich wg. unerwünschten Beitrags nicht an die eigentlichen Adressaten heran kommen lässt, rufe ich gern hier dazu auf, mir zu helfen, ein paar Dinge zu beweisen.
1. Es gibt geeignete Bewerber, die ihr Gesäß hoch und die Hände auf die Blogtastatur bekommen.
2. Ein Bewerberblog ist in einem Businessblogumfeld gut aufgehoben. Besser jedenfalls als an Stellen, wo rechts und links seltsame Privatthemen für Minderheiten abgearbeitet werden.
3. Wenn ein kommerzieller Anbieter wie bblogs.de etwas verschenken möchte, wird das dank geeigneter "Bewerber" gelingen.
Worum geht es? Das steht im verlinkten Artikel, den ich gern Richtung Bewerbekandidaten transportiert bekommen möchte. Also bitte gern zitieren, kommentieren, weiter senden, ...
Es dankt herzlich der Businessblogbringer
und immer noch Lösungsbäcker
Knut O.E. Pankrath