Hallo,
in den letzten Jahren habe ich daran geforscht, wie man auf einfache Weise hochskalierbare Anwendungen entwickeln kann. Ein erstes Ergebnis war das "Fiber Pool"-Framework, mit dem ich z.B. LAME MP3 bzw. FLAC parallelisieren konnte. Allerdings war die Implementierung nicht gerade einfach.
Nach ein paar weiteren Jahren der Forschung und mit dem neuen C++-Standard denke ich, dass es mir gelungen ist, ein dafür geeignetes Programmierparadigma zu entwickeln - mit dem Namen "Taskbasierte Programmierung".
Nun, den Begriff "Taskbasierte Programmierung" gibt es bereits und er wird überall dort verwendet, wo es um Parallelisierung mithilfe von Tasks geht (TBB, TPL). Allerdings handelt es sich dort dabei um einen Optimierungsprozess und nicht um ein Programmierkonzept.
Taskbasierte Programmierung als Paradigma laut meiner Definition verfolgt dagegen den entgegengesetzten Ansatz: "Programmiere taskbasiert und Du erhältst automatisch eine skalierbare Anwendung".
Ich habe dazu rudimentär eine Website http://ct.thinkmeta.com ins Netz gestellt, in der das Paradigma beschrieben wird. Anhand eines kleinen Beispiels zeige ich dort auch, wie durch sauberen, taskbasierten Code einfach eine skalierbare Anwendung entstehen kann.
Euer Feedback dazu würde mich sehr interessieren, zumal ich kein Autor bin und nicht weiss, wie verständlich das Ganze ist, das ich zudem in einer mir fremden Sprache verfasst habe.
Viele Grüße
George