Vorab: Für alle, die sich für Twitter interessieren steht das deutschsprachige Praxishandbuch Twitt-Erfolg 2011 von Dr.Reinhard Goy weiterhin gratis zum Download bereit! Link: http://rohiniecom.blogspot.co.uk/2012/04/das-twitter-handbuch-in-deutscher.html
Nun zum eigentlichen Thema:
Fragen auch Sie sich wie Ihr Unternehmen Pinterest vorteilhaft nutzen könnte?
Pinterest zeichnet sich durch die sehr einfache Handhabung zum Teilen von visuellen Marketing-Botschaften sowohl im B2B- als auch im B2C-Bereich aus.
Hier bekommen Sie nun einen einfachen Leitfaden mit Ideen, wie auch Sie Pinterest in Ihrem Marketing-Mix einsetzen können:
Integrieren Sie einen "Follow Me"- und/oder "Pit It"-Button
Ein wichtiger Weg um Ihre Interessenten wissen zu lassen, dass Sie jetzt auch auf Pinterest zu finden sind, ist die Integration von Buttons in Ihrer WEB-Site oder Ihrem Blog. Pinterest stellt Ihnen auf der "Goodies"-Seite eine Auswahl an passenden Schaltflächen zur Verfügung. Suchen Sie sich die aus die Ihnen am Besten gefällt.
Wenn Sie die Stecknadel "Pin It" anzeigen ermutigen Sie Ihre Besucher und Kunden dazu, Ihre Produkte im eigenen Board anzuzeigen. Damit sorgen Sie für eine weitere Verbreitung Ihrer Bemühungen und nutzen den viralen Effekt.
Firmen und Pinterest
Pinterest macht heute im Gegensatz zu Facebook keine Unterscheidung zwischen privaten Profilen und Firmenprofilen. Firmen, die frühzeitig auf neue Entwicklungen reagieren nutzen jedoch erfolgreich die Möglichkeit, Informationen über ihre Marke und ihre Produkte per Pinterest visuell zu veröffentlichen.
Bislang gibt es jedoch nur eine Integration zu den persönlichen Profilen auf Fachbook und nicht zu den Fan-Seiten von Firmen. Es ist daher sinnvoll, bei der Einrichtung des Firmenaccounts statt der Facebook-Seite eine E-Mail-Adresse und/oder den Twitter-Account als Kontakmöglichkeit in Pinterest zu integrieren.
Um einen einheitlichen Auftritt zu gewährleisten können Sie Ihr Twitter-Profil-Foto auch für Ihren Pinterest-Account nutzen. Selbstverständlich haben Sie auch die Möglichkeit, ein separates Profilfoto für Pinterest zu nutzen.
In der Profilvorstellung können Sie eine kurze Beschreibung Ihres Unternehmens, einen Link zu Ihrer WEB-Site und eine E-Mail-Adresse hinterlegen. Auch Ihren Twitter-Account können Sie in der Profilbeschreibung publizieren.
Hinweis: Pinterest ist einer der 60 neuen Open Graph Websites und Anwendungen, die eine engere Integration mit der Facebook-Timeline ermöglichen. Dies ist besonders dann interessant wenn Ihre Kunden hauptsächlich Privatverbraucher sind.
Crowdsource
Dieser Geheimtipp zu "Crowdsourcing" kann gerade für Firmen sehr effektiv sein: Bitten Sie Ihre Kunden darum, Fotos von sich mit ihrem Lieblingsartikel aus Ihrem Sortiment auf ihrem Board zu pinnen. Sie können diese dann auf ein "VIP-Board" in Ihrem Account "repinnen".
Dieses VIP-Board wird die Öffentlichkeit beeindrucken, mehr Kunden motivieren ebenfalls auf diesem Board zu erscheinen und bestätigt gleichzeitig, wie echte Kunden im normalen Leben mit Ihren Artikeln umgehen. So schaffen Sie weitere Akzeptanz und unterscheiden sich wohltuend von reinen Werbe-Accounts.
SEO-Bonus durch Follow-Links
Pinterest ist nicht nur eine hervoragende Möglichkeit um Ihr Unternehmen visuell zu präsentieren, als Bonus erhalten Sie eine wertvolle SEO-Unterstützung. Jeder Follower, der Ihrem gesamten Account oder einem Board folgt, verbessert Ihre Möglichkeiten in der Suchmaschinenoptimierung.
Etikette
Denken Sie an die von Pinterest vorgegebene Etikette: Bauen Sie ein schönes und interessantes Board, nennen Sie Ihre Quellen, vermeiden Sie zu viel Eigenwerbung, pinnen Sie keine anstössigen Inhalte und erklären Sie Ihren Interessen wie sie am Besten mit Ihrem Auftritt arbeiten.
Einige Vorschläge zur Etikette von Firmen: Zeigen Sie auch Fotos und Videos, die Ihre Produkte nicht direkt betreffen, die aber zu Ihrem Branchenumfeld gehören. Repinnen und kommentieren Sie Beiträge von Anderen, die zur Ihrer Branche gehören. Als Firma zeigen Sie auf diesem Weg, das Sie Pinterest nicht nur zur Eigendarstellung nutzen sondern auch eine soziale Komponente einbauen.
Themenbezogene Boards
Pinterest-User mögens es, wenn ihre Vorlieben und Interessensgebiete leicht erkennbar angezeigt werden.
Millionen von Menschen nutzen Pinterest um einen problemlosen und visuellen Überblick über die Dinge, für die sie sich interessieren und die sie mögen, zu bekommen. Dazu gehören Orte, die sie lieben, Delikatessen, die sie mögen oder ganz allgemein Themen rund um Mode und Kosmetik. Es gibt viele weitere Interessensgebiete, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Es ist daher sehr sinnvoll, zu erkennen, welche Personen Ihnen hauptsächlich folgen und den Pinterest-Auftritt so weit möglich auf diesen Personenkreis zugeschnitten zu präsentieren.
Ihre Follower präsentieren ihre Vorlieben und Interessen durch Pins auf ihren eigenen Boards in einer viel offeneren Art als sie es z.B. auf Facebook tun.
Nutzen Sie diese Informationen um einen besseren Überblick über die Wünsche und Vorstellungen Ihrer Zielgruppe zu bekommen.
Erweitern Sie die Anzahl Ihrer Pins und Boards
Pflegen Sie Ihre Pins regelmässig und sorgen Sie dafür, dass Ihre Pinnwände aktuell und lebendig bleiben.
Erstellen Sie sich einen Zeitplan für regelmässige Updates. Erkennen Sie dabei welche Pins "Likes" erhalten haben und "repinned" wurden. Antworten Sie auf hinterlassene Kommentare Ihrer Besucher.
Ein Blick auf populäre Pins hilft Ihnen dabei, zu erkennen, was gerade von Ihrer Zielgruppe gewünscht wird und angesagt ist.
Installieren Sie das "PinIt"-Bookmarklet in Ihrem Browser
Mit dem "PinIt"-Bookmarklet können Sie problemlos Pins von anderen WEB-Sites in Ihren Boards veröffentlichen (beachten Sie das Urheberrecht).
Das Pinterest "PinIt"-Bookmarklet schafft automatisch einen Link von Ihrem Board zur Ursprungsseite.
Sie finden das Bookmarklet auf Pinterests "Goodies"-Seite.
Keywords und Hashtags
Beim Erstellen der Beschreibung für ein neues Pin können Sie durch hinzufügen und einbinden relevanter Schlüsselwörter die Wahrscheinlichkeit wesentlich erhöhen, dass Interessenten bei der Suche nach Inhalten auf Ihre Pins zurück greifen.
Sie können gerne auch ein oder mehrere Hashtags (#) an das Ende Ihrer Beschreibung setzen. Zum Beispiel könnte man #Mode #Kleid #Sommer #hell an das Ende der Beschreibung über ein Sommerkleid setzen.
Fügen Sie soviele Hashtags hinzu wie Sie mögen, bedenken Sie aber, das zu viele Hashtags als Spam angesehen werden können.
Backlinks zur eigenen Seite
Sie möchten sicher stellen, das die Besucher Ihres Pinterest-Auftritts Ihre Internet-Seite finden?
Achten Sie darauf, das Sie Ihre Internet-Adresse und Ihren Twitter-Account in Ihrer Profilbeschreibung veröffentlichen.
Sie können auch durch die Einbindung gezielter Links in der Pin-Beschreibung Besucher gezielt auf Detail- bzw. Verkaufsseiten führen.
Me and Contributers
Pinterest bietet durch die "Me and Contributers"-Funktionalität große Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit Ihren Followern. Sie können gezielt Personen aus Ihrem Follower-Kreis die Erlaubnis geben, Pins auf Ihren Boards zu veröffentlichen.
Selbstverständlich können Sie bei Bedarf diese Möglichkeit widerrufen.