TYPO3 wird von den meisten der Gruppenmitglieder hier genutzt, um Portale, Webseiten, Intranets und Onlineshops zu bauen.
Besonders kleine bis mittelständische Unternehmen setzen darauf. Oder aber die Fachabteilungen grosser Konzerne.
Der Vorteil von TYPO3 liegt sicherlich auch auf deren Fokus auf Sicherheit, Skalierbarkeit und auch im generellen auf die Bedürfnisse von mittelständischen Unternehmen.
Drupal ist jedoch auch ein Content Management System, welches von vielen Unternehmen genutzt wird. Besonders oft wird es auch eingesetzt um Intranets und Portale zu entwickeln.
Drupal hat besonders im internationalen Bereich (ausserhalb des deutschsprachigen Raums) seine Stärken. Ähnlich wie TYPO3 wird es dort in mittelgrossen Projekten eingesetzt.
Wann passt was besser?
Nun stellt sich natürlich die Frage: Wann ist welches CMS besser geeignet für eine Umsetzung?
Wo seht Ihr die Vorteile und Nachteile der beiden Technologien? In welchen Fällen zeigen sich die Stärken der jeweiligen Plattform?
Viele Grüsse
Sascha Thattil
Gruppenmoderator – TYPO3