In der von uns geschlossenen Debatte um den NLP-Lehrtrainer Thies Stahl und seine Auseinandersetzung mit dem DVNLP hatten wir angekündigt, über wichtige Neuigkeiten von uns aus zu berichten. Aus diesem Grund geben wir unseren Mitgliedern folgende Informationen. Es bleibt bei der Information - wir möchten die Diskussion nicht erneut eröffnen; und lassen diesen Thread daher geschlossen.
Das Protokoll im Rechtsstreit zwischen Thies Stahl und dem DVNLP über die Berechtigung einer Einstweiligen Verfügung liegt nunmehr vor.
Danach haben sich die Parteien am 6. Januar vor der Zivilkammer 20 des Landgerichts Berlin auf Vorschlag des Gerichts verglichen (das bedeutet: es gab kein Urteil, sondern eine Einigung, und zwar auf Anregung der Vorsitzenden Richterin). Die wichtigsten Punkte des Vergleichs sind:
Der DVNLP wird die Aussagen
“Der Ausschluss der Mitglieder Silke Schumacher und Thies Stahl wurde satzungsgemäß durchgeführt. Beide hatten nicht das Recht, ihre Mitgliedsrechte auf der MV wahrzunehmen. Beide haben versucht, sich gewaltsam Zutritt zur MV zu verschaffen.Thies Stahl beleidigte Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle grob.“
bis zum Abschluss der rechtskräftigen Entscheidung in der Hauptsache vor dem Landgericht Berlin nicht mehr tätigen. Sollte zuvor die Schlichtungskommission des DVNLP über den Ausschluss entscheiden, so darf der DVNLP dies allerdings veröffentlichen, also bei einem bestätigten Ausschluss sagen, dass dieser nunmehr satzungsgemäß erfolgt sei.
Die Satzungskommission (zur Zeit mit zwei Mitgliedern) hat ein drittes Mitglied zu bestimmen; die Entscheidung dieses Gremiums ist dann bindend.
Die Kosten des Rechtsstreits wurden gegeneinander aufgehoben.