In meiner Arbeit treffe ich viele Menschen, die in der IT-Branche arbeiten. Hochintelligent und als Experte für ihr spezielles Thema nicht mehr wegzudenken sind. Die auf der anderen Seite aber genau wegen dieser Hochbegabung viel zu oft "von der Seite angesehen" und als Aussenseiter betrachtet werden.
Wird diesen Menschen nicht geholfen - von Führungskräften, privaten Bezugspersonen, Coaches,... - , landen Sie dann tatsächlich in der abwertenden "Nerd"-Situation. Bekommen psychische Probleme (vor allem Depressionen), ziehen sich immer mehr in ihr "Schneckenhaus" zurück und sind damit ein Verlust für alle. Für den Arbeitgeber und für unsere Gesellschaft.
Weil es schon genug angepasste Menschen gibt, aber viel zu wenig Querdenker, welche gerade in Zeiten der Globalisierung und Digitalisierung dringend benötigt werden.
Deswegen: Ein Hoch auf die Nerds! :-))
Viele Grüße
Alice Moustier