Liebe Community,
seit Oktober 2014 ist schwarz auf weiß in Zahlen, Daten, Fakten belegt, was wir im Rahmen der Initiative “EnjoyWork. Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft” bereits intuitiv spür(t)en: Die Unternehmenskultur in Deutschland verändert sich. Vorbei die Zeit des Vordenkens und Anweisens, der Hierarchie und Planbarkeit. Führungskräfte, die ihre Firma zukunftsrobust aufstellen und erfolgreich sein wollen, stehen heute und zukünftig für prozess- und lösungsorientierte Ergebnisoffenheit, für Transparenz, Einfühlen und Kooperation.
Auch, wenn die Studie bereits 4 Jahre alt ist, haben die Ergebnisse auch heute noch hohen Wert für unsere Arbeit. Im Rahmen der Studie wurden 400 Tiefeninterviews durchgeführt. Die Chefs dienten als intuitive Expertinnen und Experten, um ein differenziertes Bild der Führungskultur in Deutschland zu zeichnen.
nextpractice bezweckte auf diese Weise herauszufinden, welche unbewussten Wertvorstellungen und kollektiven mentalen Muster das Handeln der Entscheider bestimmen. Ferner ging es darum, wie vor diesem Hintergrund die tatsächliche Entwicklung der Führungspraxis bewertet wird und welche Herausforderungen die Befragten für die Zukunft erwarten.
Daraus leiteten sie zehn Kernaussagen sowie die Roadmap zu “guter Führung” ab
* Flexibilität und Diversität sind weitgehend akzeptierte Erfolgsfaktoren.
* Prozesskompetenz ist für alle das aktuell wichtigste Entwicklungsziel.
* Selbst organisierende Netzwerke sind das favorisierte Zukunftsmodell.
* Hierarchisch steuerndem Management wird mehrheitlich eine Absage erteilt.
* Kooperationsfähigkeit hat Vorrang vor alleiniger Renditefixierung.
* Persönliches Coaching ist ein unverzichtbares Werkzeug für Führung.
* Motivation wird an Selbstbestimmung und Wertschätzung gekoppelt.
* Gesellschaftliche Themen rücken in den Fokus der Aufmerksamkeit.
* Führungskräfte wünschen sich Paradigmenwechsel in der Führungskultur.
* Führungskultur wird kontrovers diskutiert.
Daraus leitet das Forscherteam drei Bereiche für einen Werte-Konsens ab:
* Hierarchie und Planbarkeit: Die Zeit des Vordenkens ist vorbei.
* Ergebnisoffenheit: Führungskräfte lassen sich auf Unsicherheit und Führung als gemeinsamen Suchprozess ein.
* Transparenz, Einfühlen und kooperieren: Es sind die Voraussetzungen angesichts der komplexen Dynamik, die neue Wege eröffnen.
... und schließlich 3 Stufen für den notwendigen Wandel in Unternehmen, wollen sie auch zukünftig erfolgreich sein:
Stufe 1: Aus Management werde Leadership
Stufe 2: Führung definiert Rahmenbedingungen und vermittelt Sinnzusammenhänge für eine wachsende Eigendynamik
Stufe 3: Einbetten der Unternehmensaktivitäten in einen stabilisierenden Werte-Kanon
Im Fachbeitrag fasse ich die Ergebnisse zusammen und gehe dabei detaillierter auf die einzelnen vom Forscherteam erarbeiten Punkte ein. Insbesondere lege ich Interessierten das Interview mit Prof. Dr. Peter Kruse nahe – knapp eine halbe Stunde, die sich wirklich sehr lohnt! Für mich bleibt das Gespräch mit dem inspirierenden Vordenker und auch die Ergebnisse der Studie Vorbild für eine innovative Führungskultur und den gemeinschaftlichen (Such)Prozess zur Weiterentwicklung der Gesellschaft.
Bleibt neugierig,
Franziska