Feedback sollte richtig dosiert sein. Es wäre nicht klug, beim ersten Fehler des Mitarbeiters gleich ein Kritikgespräch mit ihm zu führen. Hinter dem situativen Feedbackmodell steht folgender Grundgedanke:
Wählen Sie jeweils die richtige Feedbackintensität. Das Modell unterscheidet je nach Situation fünf Stufen.