Kennen Sie das? Sie sind gestresst und Ihre Gedanken entwickeln sich zur Negativspirale? Wäre eine positive Denkspirale in solchen Situationen nicht wünschenswert?
Das ist Thema meiner Masterarbeit an der TU Dresden. Mich interessiert, wie Sie Ihren Stress im Alltag bewältigen und welche Rolle dabei Denkprozesse spielen. Ziel ist es Anhaltspunkte zu finden, wie aus negativen positive Denkspiralen werden.
Als Zielgruppe interessieren mich dabei vor allem auch Personen aus dem PR Bereich.
Bitte unterstützen Sie meine Masterarbeit und nehmen sich kurz für die folgende Befragung Zeit:
https://umfragen.psych.tu-dresden.de/limesurvey/index.php/571699?lang=de
Ein kurzes Video zur Umfrage finden Sie unter: https://www.youtube.com/watch?v=pTwlSFVkqiY