XING und seine Politik - Wer führt hier wen zum Narren?

Ich kenne dieses Portal schon aus openBC Zeiten. Klaro - früher war alles, auch dieses Portal.

Aber im Ernst. Nach meinen Feststellungen vernichtet XING systematisch Funktionen, die einem die Arbeit hier erleichtert hatten. Viele Dinge sind entweder weg oder so versteckt, dass nur XING-Insider wissen, wo sie vielleicht noch zu finden sind.

Das ist mir zu blöd. Denn ich als (bald nicht mehr) zahlendes Mitglied hier werde genötigt, länger als gewollt hier zu verweilen, (sinnlosen) Traffic zu produzieren, um dann genervt zu LinkedIN zu wechseln.

Im Klartext wir sind die Lieferanten von Kennzahlen (Unsere User verweilen durchschnittlich [jetzt folgt eine Steigerungskurve] auf unserer Plattform....). Ich will das nicht, kündige meinen Bezahlaccount und tummle mich mehr denn je auf der Konkurrenzplattform.

Ich glaube nicht, dass Frau Lutze oder jemand aus Ihrem Team ernsthaft dazu Stellung bezieht. Aber vielleicht...

This post is only visible to logged-in members. Log in now
>> Ich glaube nicht, dass Frau Lutze oder jemand aus Ihrem Team ernsthaft dazu Stellung bezieht. Aber vielleicht... > Warum auch, die Beschwichtigungen sind immer noch dieselben: Für mich sieht es so aus, als wenn Lars was intus hatte, als er den Salat geschrieben hat. Oder kapiert irgendjemand diese Phrasen?
This post is only visible to logged-in members. Log in now
This post is only visible to logged-in members. Log in now
Jetzt hab ich gesehen, dass eine Dame von XING in einem Parallel-Fred gepostet hat; diesen hier aber komplett ignoriert. Wie mir scheint, habe ich -ohne es wirklich zu kennen- den Nerv getroffen. Wir Deppen tippen sinnlos rum, weil Hilfsfunktionen von XING abgeschaltet wurden, die uns einmal das Navigieren erleichterten. So geht Online Marketing heute, gell?