Probleme beim Einloggen

EURODUST Lars Olofsson

Über uns

Produkte

Absaugarme

Zu unserem Lieferprogramm gehören Absaugarme in allen gängigen Größen und Variationen.

Vom Mini-Arm mit 50 mm Ø bis hin zu 8 m langen Armen mit Wandausleger und 250 mm Ø für besonders große Luftmengen bieten wir Ihnen für jeden Verwendungszweck die passenden Absaugarme mit innen- oder außenliegenden Gelenken, in Schlauch- oder Rohrausführung oder gar in ATEX-Ausführung aus V2A.


Ventilatoren

Zu unserem Lieferprogramm zählen Axial- und Radialventilatoren sowie Mittel- und Hochdrucksysteme. Auch Luftfördermengen von bis zu 240.000 m³/h sind realisierbar. Gerne errechnen wir Ihnen genau Ihren Bedarf in Bezug auf Pressung und Luftmenge.


Filteranlagen

Zentrale Absauganlagen für Rauch- und Staubabsaugung gehören ebenso zu unserem Lieferprogramm wie kompakte mobile Geräte für Laseremissionen. Ob aus unserer Eigenproduktion oder von anderen namhaften Herstellern: Wir bieten Ihnen stets die beste Lösung für Ihren persönlichen Verwendungszweck.


Ersatzfilter

Bei uns sind Filterpatronen, Filterkassetten, Filtertaschen, Filterschläuche und Aktivkohlefilter für annähernd alle Fabrikate lieferbar.


Service

Die Qualität der Luft am Arbeitsplatz kann entscheidend für die Leistung der Arbeiter sein. Reine Luft mit einem hohen Sauerstoffgehalt sorgt für eine verbesserte Konzentrationsfähigkeit. Daher möchten wir Ihnen auf dieser Seite das Thema "Luftreinhaltung am Arbeitsplatz" etwas näher bringen. Des Weiteren ist es uns wichtig, Sie etwas ausführlicher über Auswahlfaktoren für Absaug- und Filteranlagen zu informieren, damit Sie sich für die Anlage entscheiden, die auch wirklich die richtige für Ihre Verwendungszwecke ist. Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, werden wir für Sie selbstverständlich gerne telefonisch oder in einem persönlichen Gespräch da sein. Die hier dargebotenen Informationen sollen als Entscheidungshilfen dienen und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, da das genannte Themengebiet einfach viel zu umfangreich ist, als dass man es hier vollständig erfassen und erläutern könnte.

Das Thema Luftreinhaltung in Industriebetrieben hat in den vergangenen 30 Jahren enorm an Bedeutung gewonnen. Begonnen hat dieses Bewusstsein mit dem 1974 erlassenen Bundes-Immissionsschutzgesetzt, dessen Neufassung 1990 mit dem Untertitel „Technische Anleitung zur Reinhaltung der Luft“ (TA-Luft) in Kraft trat. Diese Verordnung sowie auch das TRGS 560 (Luftrückführung beim Umgang mit krebserregenden Gefahrstoffen) zeigt deutlich, dass auch der Gesetzgeber diesem Thema immer mehr Bedeutung beimisst.

Kernaussage all dieser gesetzlichen Vorschriften und Regeln ist, den Menschen und die Umwelt vor belästigenden bzw. schädlichen Wirkungen von Luftverunreinigungen zu schützen, denn Luftverunreinigungen sind Veränderungen der natürlichen Zusammensetzung der Luft, insbesondere durch Rauch, Ruß, Staub, Gase, Aerosole, Dämpfe oder Geruchsstoffe. Um dies zu erreichen werden in Industrie und Handwerk moderne Absaug- und Filteranlagen installiert, die die verunreinigte Luft effektiv filtern.

Hierbei ist nicht nur die verwendete Filtertechnologie, sondern auch insbesondere die Erfassung der schadstoffhaltigen Luft unmittelbar an ihrer Entstehungsstelle wichtig. Durch die unmittelbare Erfassung an der Quelle (z.B. durch Absaugarme) wird eine Verteilung der Stoffe in der Atem- und Raumluft sowie der Umgebung verhindert und eine optimale Zuführung zu dem Abluftreinigungssystem ermöglicht. Der klassische Versuch, die Arbeitsbedingungen an schadstoffbelasteten Arbeitsplätzen lediglich durch die Installation einer raumlufttechnischen Anlage zu verbessern, sollte wegen der geringeren Effektivität und der größeren Dimensionierung der Anlagen nur dann gewählt werden, wenn eine unmittelbare, punktuelle Erfassung der schadstoffhaltigen Emissionen nicht möglich ist.

Moderne Absaug- und Filtersysteme ermöglichen eine Filtrierung der schadstoffhaltigen Bestandteile im abgesaugten Luftvolumenstrom von bis zu 99% und mehr. Die Effektivität einer Filteranlage hängt in erster Linie von drei entscheidenden Faktoren ab. Erstens sollte, wie bereits erwähnt, die Erfassung der schadstoffhaltigen Luft unmittelbar an Ihrer Entstehungsstelle erfolgen. Zweitens sollte die Filteranlage so konzipiert sein, dass die schadstoffhaltige Luft unter keinen Umständen an den Filtermedien vorbei in den Reinluftstrom gelangen kann. Und drittens muss das eingesetzte Filtermedium dem Verwendungszweck entsprechend ausgewählt werden -  hier sind die Filterklasse, die Qualität des Materials und die Filterfläche von besonderer Bedeutung.


Impressum

Mehr