Probleme beim Einloggen

FidAR Frauen in die Aufsichtsräte e.V.

Über uns

FidAR - Die Initiative für mehr Frauen in die Aufsichtsräte

FidAR e.V. ist ein eingetragener Verein mit Sitz in Berlin (Satzung).

FidAR wurde  Ende 2006 von Frauen in Führungspositionen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik mit dem Ziel gegründet, den Frauenanteil in den deutschen Aufsichtsräten signifikant und nachhaltig zu erhöhen. FidAR hat inzwischen über 730 Mitglieder – Männer und Frauen – die wichtige Positionen in Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlichem Leben einnehmen.

FidAR fordert Maßnahmen, um den Frauenanteil in den Aufsichtsräten deutscher Kapitalgesellschaften deutlich zu steigern und den Frauenanteil im Top-Management zu erhöhen.

FidAR ist und arbeitet

  • unabhängig
  • überparteilich
  • überregional und
  • vertraulich.

FidAR ist offen für die engagierte Unterstützung von persönlichen Mitgliedern und  die Zusammenarbeit mit Unternehmen und Verbänden.

FidAR wurde vom Finanzamt für Körperschaften Berlin als gemeinnützig anerkannt.

Für FidAR tragen Verantwortung:

Der Vorstand: Monika Schulz-Strelow (Präsidentin), Elke Benning-Rohnke (Vize-Präsidentin), Manuela Roßbach (Schriftführerin), Monika Rödl-Kastl (Schatzmeisterin)

Der erweiterte Vorstand: Dr. Kirsten Soyke, Prof. Dr. Anja Seng, Sabine Schaedle,  Bettina Laurick, Dr. Michaela Damson, Astrid Preuss, Martina Chudziak

FidAR zieht Bilanz - der WOB-Index

Mit den vorliegenden Women-on-Board-Indizes zieht FidAR seit 2011 Bilanz. Wie hat sich der Frauenanteil in den Aufsichtsräten und Vorständen der 160 im DAX, MDAX, SDAX und TecDAX notierten Unternehmen (WoB-Index) in den Öffentlichen Unternehmen (Public WoB-Index) und in den vom "Gesetz zur gleichberechtigten Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen" entwickelt? Mehr...

Impressum: www.fidar.de/kontakt/impressum.html

Mehr