Probleme beim Einloggen

Forschungszentrum Küste

Über uns

Das Forschungszentrum Küste (FZK) ist eine gemeinsame zentrale Einrichtung der Leibniz Universität Hannover und der Technischen Universität Braunschweig. Es hat seinen Sitz in Hannover und unter seinem Dach arbeiten Institute und Forschungsgruppen beider Universitäten gemeinsam an Fragestellungen des Küsteningenieurwesens und der Hydrodynamik. In enger Zusammenarbeit mit den vier Partnerinstituten verbessert das FZK die Koordination der Küstenforschung der Universitäten und entwickelt multidisziplinäre nationale und internationale Kooperationen.

Das übergeordnete Ziel des FZK ist die wissenschaftliche Untersuchung von hydrodynamischen, morphodynamischen und ökologischen Prozessen entlang und vor der Küste. Das Team am FZK untersucht und beschreibt diese Prozesse, ihre Wechselwirkungen und ihre zeitliche und räumliche Variabilität. Basierend auf dem gewonnenen Verständnis werden Trends hinsichtlich möglicher Veränderungen der natürlichen Prozesse indentifziert. Ihre Interpretation führt dazu, dass Veränderungen durch Umwelteinflüsse in unterschiedlichen Maßstäben vorhergesagt werden können. Des weiteren werden am FZK die wissenschaftlichen Erkenntnisse in Empfehlungen übersetzt, die sicher stellen, dass notwendige Eingriffe stets die natürliche Küstenzone im Blick behalten.

Traditionsgemäß liegt der Schwerpunkt des FZK auf der Küstenzone und deckt heute vier Forschungsgebiete ab: Küstenbauwerke, Sedimenttransport, Maritime Energie, und Ökohydraulik

Herzstück des FZK ist der Große Wellenkanal (GWK); einer der größten Wellenkanäle der Welt, der eine wichtige Einrichtung für angewandte und Grundlagenforschung für Küsteningenieursphänomene ist. Er verfügt über eine leistungsstarke Wellenmaschine, die regelmäßige und unregelmäßige Wellen bis zu 2 m Höhe sowie fokussierte Wellen erzeugen kann. Modernste Messtechnik garantiert die Aufnahme von hochfrequenten Messdaten für eine breite Palette von physikalischen Prozessen in der Küstenzone.

Impressum




Mehr