Probleme beim Einloggen

R. Bubeck & Sohn GmbH

Über uns

Im Jahre 1893 gründete Robert Bubeck und sein Sohn Wilhelm das sogenannte Kraftfutterwerk R. Bubeck und Sohn in Stuttgart-Untertürkheim.

Heute ist dies die älteste Hundekuchenmanufaktur der Welt und noch immer in Familienbesitz. Robert Bubeck war Wirt des Gasthofes Hirsch in Untertürkheim und in diesem Zusammenhang kam er auf die Idee, nicht nur Menschen zu bekochen, sondern auch den Hund als treuen Gefährten des Menschen mit einzubeziehen. Die Problematik, die er zu lösen hatte war, das Futter so haltbar zu machen, dass es selbst nach Lagerung und Versand, immer noch frisch war. Dies hat er gelöst, indem er Fleisch, Kartoffeln, Getreide, Kräuter und Gemüse in seinem Steinofen gebacken hat. Dieses Endprodukt bezeichnete man damals als Hundekuchen. Eines der ersten Produkte, die die Familie Bubeck angeboten hatte war Kartoffeln, Pastinaken und Pferdefleisch gebacken. Mit der Zeit erwuchs daraus ein vielfältiges Produktprogramm mit weiteren Zutatenvarianten und den ersten Marken: „Bubeck’s Kraft-Hundekuchen“ und „Bubeck’s Kraft-Fleischzwieback“. Dank großer Nachfrage konnte Robert Bubeck mit seinem Sohn Wilhelm die Firma R. Bubeck & Sohn mit 2 Investoren in Untertürkheim gründen. Die erste Produktionsstätte war an eine Konservenfabrik angeschlossen. Das Backen von Hundekuchen und Zwieback waren zu dieser Zeit die einzigen Möglichkeiten, Hundefutter haltbar zu machen. Dies änderte sich mit der Zeit und dem technischen Fortschritt. Doch der Backvorgang in einem Steinofen legte den Grundstein zur industriellen Fertigung von Hundenahrung und der Ernährung des Hundes mit einer fertigen Vollnahrung.

Im Jahre 1902 war Robert Bubeck mit der Produktion schon so erfolgreich, dass er einen Bäcker für das Backen der Hundekuchen einstellen und anlernen konnte. Dieser übernahm die Produktion der Hundekuchen, womit der Unternehmensleitung mehr Zeit für den Vertrieb und Werbung ihrer Produkte verblieb. Zu den damaligen Hauptkunden zählten das königliche Hofjagdamt, die königliche tierärztliche Hochschule, Polizei und die Hunde der Feldschützen, sowie verschiedene Wachhunde der damaligen Industriebetriebe in der Umgebung. Die Firma wurde in den Folgejahren mit verschiedenen Ehrenpreisen und goldenen Medaillen ausgezeichnet. Der Name Bubeck wuchs zu einer bekannten und geachteten Marke heran. Nicht nur im Raum Stuttgart, sondern auch darüber hinaus. Beispielhaft hierfür sind der Ehrenpreis der 1. Hunde-Schau in Feuerbach 1905 und die Goldmedaille auf der Badischen Jubiläums-Ausstellung in Karlsruhe 1906. Diese Originalurkunden sind dem Unternehmen bis heute erhalten.

Mit zunehmendem Erfolg musste die Produktionsstätte schon bald erweitert werden, was dazu führte, dass 1910 ein kompletter Neubau in der Poststraße (heute Postwiesenstr.) in Stuttgart-Untertürkheim entstand. Dieser Neubau umfasste 1200qm Produktionsfläche. Bei der Trocknung der Produkte benutzte man modernste dampfbetriebene Geräte und eine steingemauerte Trockenkammer.

Nach dem Tod von Robert Bubeck führte der Sohn Wilhelm das Unternehmen weiter bis 1952. Seine Frau Luise Bubeck trat 1947 als Teilhaberin in die Firma ein und führte diese nach dem Tod Wilhelms bis 1982 weiter.

1982 hat Karl Nagel die Firma übernommen und führte diese zunächst in den bestehenden Stuttgart-Untertürkheimer Räumlichkeiten fort. Karl Nagel wurde durch seine landwirtschaftliche Prägung die Zucht und Aufzucht von Tieren und Felderzeugnissen in die Wiege gelegt. Auf dem elterlichen Hof wuchs Karl Nagel immer begleitet von Hunden auf. Sein Vater baute den ersten Aussiedlerhof in Heilbronn, was als Modellhof in Baden-Württemberg galt. Als er mitbekam, dass die Firma Bubeck zum Verkauf stand nahm er einen Blumenstrauß und stellte sich Frau Bubeck vor. Er bekam den Zuschlag, da er versicherte, dass er die Tradition der gesunden Hundeernährung weiterführen wird. Dieses Versprechen ist für die Familie Nagel noch immer bindend und wird an nachfolgende Generationen weitergegeben.
  
Das Backen von Hundekuchen als Vollnahrung war lange Zeit in Vergessenheit geraten und Hundekuchen wurden ausschließlich als Leckerli und natürliche Zahnbürsten gefertigt und vertrieben. Weiterhin war das Füttern mit Dosennahrung oder rohem Fleisch mit einer Flockenmischung und Gemüse, was seit 1921 als Spezialkraftfutter bei Bubeck verkauft wurde, die hauptsächliche Fütterungsart. Dies kommt dem heutigen Trend der B.A.R.F. Bewegung sehr nahe oder entspricht in weiten Teilen dieser. Diese Flockenmischungen unter den Marken Asta Caesar und Perfekt wurden seit 1921 bei der Firma Bubeck gefertigt, bis dies im Jahr 1992 eingestellt wurde.

Denn in der Zwischenzeit war eine andere Fertigungsmethode in Mode gekommen, die Herstellung im Extrusionsverfahren. Diese Methode wurde von Karl Nagel aus verschiedenen Gründen abgelehnt und er konzentrierte sich darauf, den Hundekuchen der Firma Bubeck weiter zu entwickeln. Die Erfahrung aus der Firmengeschichte und die ständige Weiterentwicklung machten die Hundekuchen der Firma Bubeck zu dem, was sie heute sind: die härtesten und natürlichsten Zahnbürsten für Hunde, mit den weithin bekannten Marken „BullyBiskuit“ und „CanisKnusper“. Karl Nagel nutzte im Jahre 1986 die Möglichkeit, die Firma in den landwirtschaftlichen Betrieb der Eltern nach Heilbronn-Böckingen umzusiedeln, welches scheinbar modernere und bessere Herstellungs-möglichkeiten bot als das Gebäude aus dem Jahre 1910. Schnell musste Karl Nagel feststelle, dass er zwar effizientere und modernere Backöfen hatte, aber nicht mehr das Produkt welches er in den alten Gebäuden herstellen konnte. Nach vielen Tests fand er heraus das der gemauerte Steinofen das Geheimnis war und ist. Da die alten Steinöfen nicht die geforderten Mengen an Hundekuchen liefern hätte können, machte er sich daran, die mit moderner Backtechnik ausgestatteten Öfen mit Backofensteinen so umzubauen und zu verkleiden, dass er wieder das Produkt hatte was die Kunden aus Stuttgart gewohnt waren. Oft kopiert, aber nie erreicht. Das mussten viele Mitbewerber über die Jahre erfahren. Immer wurde versucht die Qualität von Bubeck zu kopieren, aber ein Hundekuchen von Bubeck ist einzigartig!

Im Jahr 2007 trat der Sohn Kai Nagel als Geschäftsführer mit in das Unternehmen ein. Mit seinem Eintritt fokussierte sich das Angebot der Firma Bubeck noch einmal. Auftrag und Mission des Unternehmens ist es, das in über einhundertzwanzig Jahren erworbene Erzeuger Know-how und bewährte schonende Herstellungsverfahren in die heutigen ernährungsphysiologischen Standards zu übersetzen und dabei hochwertigste gebackene Futterqualitäten in kaugerechter Formgebung zu erzeugen. Natürlich gehören dazu auch hart gebackene Produkte ohne Getreide.

Besuchen Sie uns im Netz unter www.bubeck-petfood.de und erfahren Sie mehr über die Firma Bubeck und Ihre Produkte.

Mehr