Faurecia Automotive GmbH

Average rating for this industry: 3.03
3.24
Technical Perfection, Automotive Passion

About us

Faurecia Allgemein

Faurecia [fɔːR'sia] ist einer der weltweit führenden (Nr. 6 weltweit) Automobilzulieferer in den vier bedeutenden Geschäftsbereichen: Autositze (weltweite Nr. 1 für Sitzverstellmechanismen und
weltweite Nr. 3 für Komplettsitze), Technologien zur Emissionskontrolle (weltweite Nr. 1), Innenraumsysteme (weltweite Nr. 1) und Automotive Exteriors (weltweite Nr. 2). Die Gruppe erwirtschaftete 2013 einen Umsatz von 18 Milliarden Euro. Das französische Unternehmen beschäftigt weltweit 97.500 Mitarbeiter und ist in 34 Ländern mit 320 Standorten und 30 Forschungs- und Entwicklungszentren vertreten.

Technical Perfection, Automotive Passion – Unter diesem Motto konzentriert sich Faurecia auf die weltweite Konzeption, Entwicklung, Produktion und Just-in-Time-Lieferung innovativer Produkte, Dienstleistungen und technischer Lösungen für die größten Automobilhersteller der Welt.

Die Produktionswerke des Unternehmens stellen Fahrzeugteile auf vier Kontinenten her. Der Automobilzulieferer verfügt über ein hochwertiges Produktportfolio und einen weiten Kundenkreis. Faurecia beliefert alle Marktsegmente und Modellversionen rund um die Welt – vom Kleinwagen in China über die Mittelklasse- und Luxuslimousine in Europa bis zum Sportwagen in den USA. Die Kunden des Automobilzulieferers sind sowohl Massenfahrzeughersteller, wie Volkswagen und Peugeot als auch Premiumhersteller wie Audi und BMW. Mehr als 38% des Umsatzes weltweit erwirtschaftet der Konzern mit deutschen Kunden wie der VW-Gruppe, der BMW-Gruppe und der Daimler AG.


Die vier Faurecia Geschäftsbereiche

Faurecia hat unter den Automobilzulieferern die größte Produktvielfalt: Kein anderer Zulieferer in dieser Industrie ist in so vielen Produktbereichen spezialisiert. Jedes vierte Auto weltweit ist aktuell mit Produkten von Faurecia ausgestattet.

Autositze

Der Geschäftsbereich Autositze liefert Komplettsitze, Rahmen, Verstellmechanismen, Polster, Sitzbezüge sowie Kopfstützen, Armlehnen und pneumatische Komfortsysteme. Faurecia produziert jedes Jahr 40 Millionen Sitzmechanismen.

Technologien zur Emissionskontrolle

Der Geschäftsbereich Technologien zur Emissionskontrolle liefert komplette Abgasanlagen, Krümmer, Katalysatoren, Schalldämpfer und Partikelfilter. Jedes fünfte Auto auf der Welt ist mit einem Abgassystem von Faurecia ausgestattet.

Innenraumsysteme

Der Geschäftsbereich Innenraumsysteme entwickelt und produziert Cockpits (Joint Venture mit SAS), Instrumententafeln, Mittelkonsolen, Türmodule und –verkleidungen, Akustikpackages, Innenraumverkleidungen und Dekorationselemente. Faurecia liefert Türverkleidungen und Module für 7 Millionen Fahrzeuge pro Jahr.

Exterior Systems

Im Geschäftsbereich Exterior Systems werden Frontend-Module, Front- und Heck-Stoßfänger, Motorkühlsysteme und Frontend-Träger entwickelt und produziert. Frontend-Module können dabei in bis zu 20.000 Ausführungen hergestellt werden.


Faurecia in Deutschland

In Deutschland beschäftigt Faurecia rund 12.000 Mitarbeiter an über 30 Produktionsstandorten. Hinzu kommen 10 Forschungs- und Entwicklungszentren in Augsburg, Hagenbach, Lindau, München, Neuburg (FAS & FAE), Peine, Peiting, Sassenburg, Stadthagen und Weißenburg. Rund 38% des Umsatzes weltweit macht das Unternehmen mit deutschen Kunden wie der VW-Gruppe (24,7%), der BMW-Gruppe (7,1%) und der Daimler AG (6,1%). 29 Prozent seines Gesamtumsatzes generiert Faurecia in Deutschland. Das Researchinstitut CRF veröffentlichte im November 2013 die Studie Top Arbeitgeber Automotive 2013/2014 und verlieh Faurecia zum dritten Mal das gleichnamige Zertifikat.


Forschung und Entwicklung bei Faurecia

In seinen Forschungseinrichtungen konzentriert sich Faurecia auf sechs Bereiche: Qualität sowie Komfort, Sicherheit, Umweltschutz, Kostenreduzierung und Integrationsfähigkeit. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen 5.800 Ingenieure und Techniker in 30 Forschungs- und Entwicklungszentren.

dWorks

Faurecia hat im Juni 2013 dWorks, eine Denkfabrik für die Erforschung und Entwicklung von Autositzen, in München eröffnet. Ziel der dWorks-Ideenwerkstatt ist es, europäische Automobilhersteller bei der Entwicklung innovativer Konzepte bis zur Marktreife zu unterstützen. Unter dem Dach von dWorks arbeiten zukünftig Designer, Ingenieure und Marketingspezialisten gemeinsam in einer offenen und unabhängigen Atmosphäre an der Konzeptionierung von Autositzen. Die Wahl des Standorts fiel aufgrund der zentralen Lage in Europa und der Nähe zu mehreren wichtigen deutschen Automobilherstellern, zahlreichen Technologieunternehmen sowie renommierten Universitäten auf München.


Composite Future

Mit Composite Future demonstriert Faurecia seine technische Expertise auf dem Gebiet der Verbundwerkstofftechnologie für eine Vielzahl von Komponenten: von Struktur- und Halbstrukturteilen (Fahrzeugboden, Stirnwand, A-Säule) bis hin zu sichtbaren Karosserieteilen (Motorhaube, Kotflügel, Dach, Stoßfänger). Das Unternehmen ist der Ansicht, dass durch die Verwendung von Verbundwerkstoffen für Strukturteile das Gewicht um 40 % reduziert werden kann.

 

Performance 2.0

Mit dem Vorführmodell Performance 2.0 wendet Faurecia sich an ein breiteres Publikum. Dieses völlig neue Innenraumkonzept ist auf Design, Konnektivität und Komfort fokussiert. Es wurde speziell für die Marktsegmente entwickelt, die ein breites Publikum ansprechen. Dabei wurde auf Gewichtsreduzierung, edle Materialien und die Verschmelzung von Komfort und Dekoration geachtet. Das Ergebnis sind innovative Ideen für Instrumententafeln, Türverkleidungen, Sitze und sogar für den Fahrzeugboden.

 

Dynamic Soundtechnologies

Faurecia arbeitet an Technologien zur individuellen akustischen Anpassung. Dank eines verkleinerten Nachschalldämpfers gelingt es, unmittelbar neben dem Endrohr einen Lautsprecher zu verbauen, der seinen Schall in das Auspuffendstück leitet. Dabei werden je nach Anforderung bestimmte Frequenzen unterdrückt oder gewünschte Klänge generiert. Die von Faurecia entwickelten Technologien zur akustischen Anpassung sollen ab dem Modelljahrgang 2017 erhältlich sein.


Sitzstudie OASIS

Designt für gehobene Ansprüche, ausgestattet mit modernster Technik –  mit der Luxussitzstudie OASIS setzt Faurecia ein neues Benchmark im Premium-Segment. Der Sitz ist eine Kombination aus mobilem Hightech-Büro und vernetztem Kommunikationszentrum und unterscheidet sich von herkömmlichen Autositzen durch exklusive Funktionen wie Surround-Lautsprecher in der Kopfstütze, intelligente Sitzpositions- und Komforteinstellungen und Massagezellen. Alle Funktionen werden über ein zentrales Touchpad, dem Human-Machine-Interface (HMI), bedient.


Prêt-à-Porter

Faurecia Innenraumsysteme präsentierte 2011 im Rahmen der LA Autoshow sein neues Designkonzept: „Prêt-à-Porter“. Mit diesem Konzept zeigt Faurecia neue Wege auf, um mehr Luxus und Eleganz in Standardfahrzeuge zu integrieren. Die Instrumententafel, Konsole, Fahrertür und Bodenbeläge sind so konzipiert und designt, dass sie dem zunehmenden Wunsch der Konsumenten nach Komfort, Wohlbefinden, Konnektivität, leichten Materialien und personalisierter Technologie entsprechen. Hierzu hat Faurecia bei seinem Designkonzept sieben wichtige Entwicklungsbereiche berücksichtigt: Premiummaterialien und -dekorationen, Lösungen für Zuschnitte und Nähte, Bordcomputer, Smartphone-Integration und das kabellose Aufladen von Smartphones, übergangslos integrierte Lüftungen, Komfort- und Wellness-Features wie z.B. softes Licht sowie die Beleuchtung und eine sichtbare Struktur.


Premium Attitude

Im November 2007 präsentierte Faurecia die Konzeptstudie „Premium Attitude“. Mit der Studie veranschaulicht das Unternehmen seine Vision eines Premium-Automobils: Zahlreiche Innovationen für den Fahrzeuginnenraum wurden dafür in einen klassischen Tatra 603/2 aus dem Jahr 1972 eingebaut. Zu den technologischen Neuerungen des Konzeptwagens zählen unter anderem die Verwendung von Naturholz, ein Sitzkissen, das sich in Festigkeit, Tiefe und Winkel der Statur des Fahrers anpasst, ein ausziehbarer Kofferraum ebenso wie eine intelligente, selbsttragende Instrumententafel.

Für das Konzeptauto Premium Attitude ist Faurecia mehrfach ausgezeichnet worden – unter anderem mit dem Red Dot Design Award für das beste Design Concept 2008 und dem iF Product Design Award 2009.

Auch die Kunden des Unternehmens – Automobilhersteller aus aller Welt – haben dem Automobilzulieferer mehrfach für die Qualität und Zuverlässigkeit seiner Produkte Preise verliehen. 2010 hat Faurecia den VW Group Award für den besten internationalen Lieferanten bekommen. Nissan nannte Faurecia einen Top-Zulieferer in Europa. Faurecia Südamerika wurde in Brasilien von Ford zum Zulieferer des Jahres gekürt.

Impressum

https://www.facebook.com/faurecia.deutschland

www.faurecia.de





Show more