Probleme beim Einloggen

4. RUHR-SYMPOSIUM - Funktionale Materialien für Batterien

Do, 12.10.2017, 08:30 (CEST)
-
Do, 12.10.2017, 16:30 (CEST)
Anmeldeschluss: Di, 10.10.2017, 16:00 (CEST)
Fraunhofer-inHaus-ZentrumDuisburg, DeutschlandIn Google Maps öffnen

€ 50,00 - € 490,00

Freie Plätze: 197
Zum vierten Mal wird das RUHR-Symposium Treffpunkt für zahlreiche hochrangige Gäste und Redner. Ziel ist der Austausch von Industrie und Wissenschaft bei funktionalen Materialien für Batterien.

4. Ruhr-Symposium

Der weltweite Umstieg auf den Elektroantrieb im nächsten Jahrzehnt erfordert den massiven Ausbau von Produktionskapazitäten für Hochleistungs-Batterien. So schätzt etwa der VW-Entwicklungsvorstand Ulrich Eichhorn die Nachfrage von Hochleistungsbatterien um das Jahr 2025 auf 1,5 Terawattstunden. Das entspräche ca. 40 Gigafabriken á la Tesla.

  • Bleibt die Lithium-Ionen-Batterie im nächsten Jahrzehnt „die Technologie?
  • Sind Kosten von 100 Euro pro kWh bei Lithium-Ionen-Batterien bis 2020 machbar?
  • Wie entwickelt sich der Aufbau der Fertigungstechnologie im nächsten Jahrzehnt?
  • Wie sieht die Batterie nach dem Jahr 2025 aus?

Diskutieren Sie darüber mit Managern von Daimler, Evonik, Volkswagen, LG Chem, Samsung, A 123SystemsMax-Planck-Institut und international renommierten Wissenschaftlern.

Alle Details und Registrierung unter www.ruhr-symposium.de .

4. Ruhr-Symposium

Der weltweite Umstieg auf den Elektroantrieb im nächsten Jahrzehnt erfordert den massiven Ausbau von Produktionskapazitäten für Hochleistungs-Batterien. So schätzt etwa der VW-Entwicklungsvorstand Ulrich Eichhorn die Nachfrage von Hochleistungsbatterien um das Jahr 2025 auf 1,5 Terawattstunden. Das entspräche ca. 40 Gigafabriken á la Tesla.

  • Bleibt die Lithium-Ionen-Batterie im nächsten Jahrzehnt „die Technologie?
  • Sind Kosten von 100 Euro pro kWh bei Lithium-Ionen-Batterien bis 2020 machbar?
  • Wie entwickelt sich der Aufbau der Fertigungstechnologie im nächsten Jahrzehnt?
  • Wie sieht die Batterie nach dem Jahr 2025 aus?

Diskutieren Sie darüber mit Managern von Daimler, Evonik, Volkswagen, LG Chem, Samsung, A 123SystemsMax-Planck-Institut und international renommierten Wissenschaftlern.

Alle Details und Registrierung unter www.ruhr-symposium.de .

Programm

Agenda

09:00 Begrüßung durch Prof. Dr. Christof Schulz und Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer

09:10 Keynote: Dr. Werner Müller, Vorsitzender des Vorstands der RAG Stiftung, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Evonik Industries AG

09:40 Impulsvortrag: Dr. Peter Schuhmacher, President Process Research and Chemical Engineering, BASF SE

10:00 Diskussion

MATERIAL*

10:10 Strategies for the development of future electrode materials: PD Dr. Hartmut Wiggers, CENIDE, Universität Duisburg-Essen

10:30 Boost efficiency of batteries with smart material solutions: Dr. Oliver Eyrisch, Vice President Evonik for Automotive, Evonik Resource Efficiency GmbH

11:00 Kaffeepause und begleitende Ausstellung


ZELLEN*

11:30 Führendes prozesstechnisches Wissen als Erfolgsfaktor einer wirtschaftlichen Batteriezellproduktion: Prof. Dr.-Ing. Arno Kwade, Dipl.-Ing. Wolfgang Haselrieder, Institut für Partikeltechnik, Technische Universität Braunschweig

11:50 Daimlers‘ Erfahrung mit Lithium-Ionen-Batterien: Dr. Andreas Docter, Director of eDrive Components, Daimler AG

12:20 Mittagessen und begleitende Ausstellung

13:00 Optional: Führung NanoEnergieTechnikZentrum 


SYSTEME I*

14:15 Li-Ionen Batterien für Micro- und Mild-Hybrid-Fahrzeuge: Christoph Fehrenbacher, Executive Director European Tech Center, A123Systems GmbH

14:35 Moderne Werkstoff-Forschung für die Li-Ionen Batterien von morgen: Dr. Oliver Schauerte, Leiter Konzernforschung Werkstoffe und Fertigungsverfahren, Volkswagen AG, Dr. Linda Brinkhaus, Leiterin Zelltechnologie Li-Ionen der Konzernforschung Antriebs- und Energiesysteme, Volkswagen AG

15:05 Kaffeepause und begleitende Ausstellung


SYSTEME II*

15:20 Future of Lithium-Ion Battery in Automotive: Chong-Jo Cha, Leader of Development, LG Chem Europe GmbH

15:40 Materials, Cell Design and Cell-Module Development for Fast Charging Battery System: Dr. Jong Han Rhee, Vice President, Samsung SDI Europe GmbH 

16:10 Abschlussvortrag: Speichertechnologien in zukünftigen Energiesystemen: Prof. Dr. Ferdi Schüth, Direktor am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung und Vizepräsident der Max-Planck-Gesellschaft

16:30 Referentendialog im Foyer und Ausklang

17:00 Veranstaltungsende

*) Nach jedem Themenblock findet eine 10-minütige Q+R-Runde im Plenum statt. 


Kommentare zum Event
Bitte einloggen oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen