Problems logging in

4. SZ-Kongress: Digital Health – Gesundheit neu denken

Tue, 24 Sep 2019, 08:00 AM (CEST)
-
Wed, 25 Sep 2019, 04:30 PM (CEST)
Registration deadline: Tue, 24 Sep 2019 (CEST)
Süddeutscher VerlagMünchen, GermanyOpen in Google Maps

€ 690.00 - € 1,490.00

Die Süddeutsche Zeitung und Süddeutscher Verlag Veranstaltungen laden Sie herzlich ein, zum 2-tägigen Kongress: "Digital Health – Gesundheit neu denken. Wie Vernetzung das Gesundheitswesen verändert."

Die Digitalisierung hat in den vergangenen Jahren unseren Alltag verändert: Wie wir bezahlen, wie wir Zeitungen lesen, wie wir Filme schauen. Aber wenn es um Gesundheit geht, scheint diese Entwicklung eher zögerlich voranzugehen. In der Schweiz gibt es Zentren, die Menschen aus der Ferne behandeln. In Estland verschicken Ärzte elektronische Rezepte. In Österreich begleitet eine elektronische Patientenakte den Kranken von Arzt zu Arzt, vom Arzt ins Krankenhaus.

Diese Ideen sind auch in Deutschland angekommen. Es hat sich vieles getan in den letzten Jahren: Es wurden Gesetze erlassen, Start-ups gegründet und Projekte ins Leben gerufen. Ärzte, Pflegekräfte, Krankenhausmanager und Patienten sind bereit für einen Wandel.

Es ist ein spannender Prozess, dem sich keiner mehr entziehen kann. Doch es bestehen immer noch Ängste und Zweifel. Wie viel Digitalisierung verträgt die Gesundheit? Wie viel Vernetzung wollen wir? Wie können Patienten vor Datenmissbrauch geschützt werden? Kann eine telefonische Behandlung den Besuch in einer Praxis ersetzen?

Über diese Themen wollen wir sprechen, diskutieren und gemeinsam Ideen entwickeln beim vierten SZ-Kongress „Digital Health“ am 24. und 25. September in München.

Wir freuen uns, Sie dort zu sehen.

Michaela Schwinn, Redakteurin Innenpolitik (Gesundheitspolitik), Süddeutsche Zeitung



Zielgruppe: 

Der Kongress richtet sich an Entscheider, Führungskräfte und leitende Angestellte folgender Bereiche:

  • IKT-Anbieter, -Dienstleister, Software- und App-Entwickler
  • Krankenkassen und Trägergesellschaften
  • Medizintechnikunternehmen
  • Kliniken und Krankenhäuser
  • Unternehmens- und Rechtsberatung im Gesundheitswesen


Die Digitalisierung hat in den vergangenen Jahren unseren Alltag verändert: Wie wir bezahlen, wie wir Zeitungen lesen, wie wir Filme schauen. Aber wenn es um Gesundheit geht, scheint diese Entwicklung eher zögerlich voranzugehen. In der Schweiz gibt es Zentren, die Menschen aus der Ferne behandeln. In Estland verschicken Ärzte elektronische Rezepte. In Österreich begleitet eine elektronische Patientenakte den Kranken von Arzt zu Arzt, vom Arzt ins Krankenhaus.

Diese Ideen sind auch in Deutschland angekommen. Es hat sich vieles getan in den letzten Jahren: Es wurden Gesetze erlassen, Start-ups gegründet und Projekte ins Leben gerufen. Ärzte, Pflegekräfte, Krankenhausmanager und Patienten sind bereit für einen Wandel.

Es ist ein spannender Prozess, dem sich keiner mehr entziehen kann. Doch es bestehen immer noch Ängste und Zweifel. Wie viel Digitalisierung verträgt die Gesundheit? Wie viel Vernetzung wollen wir? Wie können Patienten vor Datenmissbrauch geschützt werden? Kann eine telefonische Behandlung den Besuch in einer Praxis ersetzen?

Über diese Themen wollen wir sprechen, diskutieren und gemeinsam Ideen entwickeln beim vierten SZ-Kongress „Digital Health“ am 24. und 25. September in München.

Wir freuen uns, Sie dort zu sehen.

Michaela Schwinn, Redakteurin Innenpolitik (Gesundheitspolitik), Süddeutsche Zeitung



Zielgruppe: 

Der Kongress richtet sich an Entscheider, Führungskräfte und leitende Angestellte folgender Bereiche:

  • IKT-Anbieter, -Dienstleister, Software- und App-Entwickler
  • Krankenkassen und Trägergesellschaften
  • Medizintechnikunternehmen
  • Kliniken und Krankenhäuser
  • Unternehmens- und Rechtsberatung im Gesundheitswesen

Schedule

Themenschwerpunkte 2019:
  • Gesundheitspolitische Agenda & Telematikinfrastruktur: Status-quo und Ausblick
  • Drei EU-Staaten und ihre Digitalagenda: Was können wir lernen?
  • E-Akte: Wie weit sind wir von einer Gesamtlösung entfernt?
  • Telemedizin: Fernbehandlung im Praxistest
  • Smart Hospital: Vernetzte Lösungen für mehr Sicherheit, Komfort und Effizienz im Klinikalltag
  • Health Information Exchange: Wie lässt sich Interoperabilität gewährleisten?
  • Personalisierte Medizin & Healthcare Analytics
  • Robotik, Blockchain, KI, Virtual & Augmented Reality und Spracherkennung: Digitale Anwendungen in Diagnose und Therapie
  • Start-ups: Ideen und Lösungen für den Gesundheitsmarkt
  • Cyber Security: Gesundheitseinrichtungen im Zeichen von IT-Sicherheit und Cyberkriminalität

>> das komplette Programm, alle Referenten und Neuheiten finden Sie Webseite: www.sz-digital-health.de


Comments about the event
Please log in or register to join the discussion.