Probleme beim Einloggen

7. ROBOTICS KONGRESS 2018

Mi, 07.02.2018, 09:00 (CET)
-
Mi, 07.02.2018, 17:30 (CET)
Robotation AcademyHannover, DeutschlandIn Google Maps öffnen
7. Robotics Kongress - Mensch und Roboter rücken enger zusammen

7. Robotics Kongress 2018

Mensch und Roboter rücken enger zusammen

Die Welt der Robotik durchläuft gerade einen grundlegenden Wandel. Nachdem Industrieroboter jahrzehntelang getrennt vom Menschen schwere Arbeiten verrichteten, rücken der eiserne Werker und jener aus Fleisch und Blut enger zusammen, um Arbeiten gemeinsam zu verrichten. Dieser Trend, die Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK), zieht sich durch alle Branchen.

Im Rahmen des Robotics Kongress beleuchten hochkarätige Fachvorträge diese Entwicklung und zeigen auf, welche technischen Vorrausetzungen dafür gegeben sein müssen. Dabei steht die Sicherheit des Werkers natürlich ganz oben auf der Agenda. Als Keynote-Speaker konnten wir Prof. Dr. Sami Haddadin, Leiter des Instituts für Regelungstechnik der Leibniz Universität Hannover, Gewinner des Deutschen Zukunftspreises 2017.

Die Themen der Veranstaltung:

  • Was sind die technischen Voraussetzungen für eine sichere MRK?
  • Was sind die Unterschiede zwischen kooperativen Robotern und jenen „Arbeitspferden der Automatisierung“, die seit vielen Jahren in den Fabriken im Einsatz sind?
  • Welche Bedeutung hat die MRK für die Industrie 4.0?
  • Ist nur ein langsamer Roboter ein wirklich sicherer Roboter?
  • Das Schwert am Roboter: Gefährdet das Werkzeug die Sicherheit des Werkers?
  • Ist der Mensch bereit, eng mit dem Roboter zusammen zu arbeiten?
  • Verändert die MRK die Zukunft der Arbeit?

Der ROBOTICS KONGRESS ist aus dem ROBOTICS AWARD hervorgegangen, der eine Gemeinschaftsaktion der HANNOVER MESSE, des Industrieanzeiger sowie der Robotation Academy ist.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
http://www.industrieanzeiger.de/themen/robotics-kongress

Unter allen Teilnehmern verlosen wir am Ende der Veranstaltung 10 tolle Preise.


7. Robotics Kongress 2018

Mensch und Roboter rücken enger zusammen

Die Welt der Robotik durchläuft gerade einen grundlegenden Wandel. Nachdem Industrieroboter jahrzehntelang getrennt vom Menschen schwere Arbeiten verrichteten, rücken der eiserne Werker und jener aus Fleisch und Blut enger zusammen, um Arbeiten gemeinsam zu verrichten. Dieser Trend, die Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK), zieht sich durch alle Branchen.

Im Rahmen des Robotics Kongress beleuchten hochkarätige Fachvorträge diese Entwicklung und zeigen auf, welche technischen Vorrausetzungen dafür gegeben sein müssen. Dabei steht die Sicherheit des Werkers natürlich ganz oben auf der Agenda. Als Keynote-Speaker konnten wir Prof. Dr. Sami Haddadin, Leiter des Instituts für Regelungstechnik der Leibniz Universität Hannover, Gewinner des Deutschen Zukunftspreises 2017.

Die Themen der Veranstaltung:

  • Was sind die technischen Voraussetzungen für eine sichere MRK?
  • Was sind die Unterschiede zwischen kooperativen Robotern und jenen „Arbeitspferden der Automatisierung“, die seit vielen Jahren in den Fabriken im Einsatz sind?
  • Welche Bedeutung hat die MRK für die Industrie 4.0?
  • Ist nur ein langsamer Roboter ein wirklich sicherer Roboter?
  • Das Schwert am Roboter: Gefährdet das Werkzeug die Sicherheit des Werkers?
  • Ist der Mensch bereit, eng mit dem Roboter zusammen zu arbeiten?
  • Verändert die MRK die Zukunft der Arbeit?

Der ROBOTICS KONGRESS ist aus dem ROBOTICS AWARD hervorgegangen, der eine Gemeinschaftsaktion der HANNOVER MESSE, des Industrieanzeiger sowie der Robotation Academy ist.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
http://www.industrieanzeiger.de/themen/robotics-kongress

Unter allen Teilnehmern verlosen wir am Ende der Veranstaltung 10 tolle Preise.


Programm

Das vorläufige Programm 2018:

08:30
Eintreffen der Teilnehmer und Registrierung

09:00
Begrüßung
Marc Siemering, Geschäftsbereichsleiter Hannover Messe

09:10
Keynote: Mensch-Roboter-Kollaboration - Stand der Technik, Trends
Prof. Sami Haddadin, Direktor Institut für Regelungstechnik, Gottfried Wilhelm Leibniz Unverität Hannover

09:40
Optimierung der Roboterpfade zur Leistungsverbesserung von Produktionslinien mit IPS Robot Optimization
Dipl.-Ing. (FH) Oliver Hermanns,  und Daniel Dengel, Research and Development Engineer
flexStructures GmbH

10:10

Die Entwicklungsplattform UR+ - Mehrwert durch Plug & Play
Dipl.-Ing. (FH) Helmut Schmid, Geschäftsführer & General Manager Western Europe
Universal Robots

10:40
Kaffeepause und Besuch der Ausstellung

11:15
Sichere Mensch-Roboter-Kollaboration – im Fokus steht die Validierung
Jochen Vetter
Pilz GmbH & Co. KG

11:45
Ultraschall schützt den Werker vor dem Schwert am Roboter
Thomas Wiest, Entwicklungsleiter
Mayser GmbH & Co. KG

12:15
Intelligente Mensch-Roboter-Kollaboration und Industrie 4.0 
Günter Heinendirk, Training Manager Robotics
Stäubli Tec-Systems GmbH Robotics

12:45
Mittagspause und Besuch der Ausstellung

13:45
Das Werkzeug am Ende des Arms bestimmt die Anwendung, Effizienz, Sicherheit und Akzeptanz
Andrea Bodenhagen, Marketing Director Europe
Piab Vakuum GmbH

14:15
Druckluftlose Handhabung im Spannungsfeld der Industrie 4.0-Fähigkeiten
Dr.-Ing. Christoph Pohl, Geschäftsführender Gesellschafter
eta|opt GmbH

14:45
Die Handhabung in der Mensch-Roboter-Kollaboration – sichere Greifer zur Unterstützung in der Produktion
Benedikt Janßen, Produktmanager Greifsysteme
Schunk GmbH & Co. KG

15:15
Sichere und Produktive Abstands- und Geschwindigkeitsüberwachungslösungen
Fabio Brunner, Product Manager Safety Solutions
Sick AG

15:45
Kaffeepause und Besuch der Ausstellung

16:15
Podiumsdiskussion: Zertifizierung von MRK-Systemen, Berufsgenossenschaft, TÜV, DEKRA – wer hat das letzte Wort
Prof. Sami Haddadin - Universität Hannover, Helmut Schmid - Universal Robots
Andrea Bodenhagen, Piab Vakuum GmbH
Helmut Schmid, GF Universal Robots
Benedikt Janßen, Schunk GmbH & Co. KG

16:45
Resümee und Verlosung der Preise
































Kommentare zum Event
1 Kommentare gibt es bereits.
Bitte einloggen oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen