Probleme beim Einloggen

Agil und Klassisch in Projekt und Portfolio

Do, 11.01.2018, 18:00 (CET)
-
Do, 11.01.2018, 20:00 (CET)
Postbank Systems, Raum E010Bonn, DeutschlandIn Google Maps öffnen
Freie Plätze: 1
Agil und Klassisch in Projekt und Portfolio. Nach den Grundsatzdebatten: Von agilen Methoden im klassischen Umfeld profitieren

Agil und Klassisch in Projekt und Portfolio.

Nach den Grundsatzdebatten: Von agilen Methoden im klassischen Umfeld profitieren

Prof. Dr. Ayelt Komus, Professor für Organisation und Wirtschaftsinformatik

Ort: Postbank Systems, Baunscheidtstraße 8, 53113 Bonn, Raum E010

Nachdem sich viele Jahre das agile und klassische Lager des Projektmangements oft kontrovers gegenüberstanden, ist inzwischen auf beiden Seiten die Erkenntnis gereift, dass es meist nicht um ein Entweder-Oder, sondern viel mehr um ein optimales Wie geht. Agile Methoden bieten grundlegende Impulse, um die Qualität von Projekten zu steigern und bedeuten eben eher eine Verbesserung als eine Gefährdung von Qualität und Zuverlässigkeit. Auf der anderen Seite machen Planungsrahmen und Umfeld oft die Berücksichtigung klassischer Rahmenbedingungen unerlässlich. Inzwischen rücken nun Fragen der Verknüpfung, der Umsetzung und der Skalierung in den Vordergrund. In der Veranstaltung werden Erfolgsfaktoren der Einführung und Nutzung agiler Methoden ebenso thematisiert wie Fragen der Nutzung auf Ebene von Projektporftolio und Transformation und kontinuierliche Entwicklung der Organisation.

·         Wie sieht agil in der Praxis aus? Ergebnisse 3. GPM-Studie "Status Quo Agile"

·         Was agile Methoden erfolgreich macht: evidenzbasierte Erfolgsfaktoren des PM

·         Ganz oder gar nicht? Hybrid und selektiv sind die Praxis

·         Was wo wie? Komplex versus kompliziert: Stacey-Matrix in der täglichen Arbeit nutzen

·         Agile Elemente skalieren: Impulse aus SAFe, LeSS und Team of Teams im Projektportfoliomanagementprozess

·         Umfeld und Auftraggeber: Erfolgsfaktoren und Vorgehen bei Einführung und Transformation auf Projekt und Portfolio-Ebene

Prof. Dr. Ayelt Komus ist Professor für Organisation und Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Koblenz. Weiterhin fungiert er als Managementcoach, Keynotespeaker und Fachbeirat des Projektmagazins. Seine Themenfelder sind agile Methoden, PMO, Programm- und Projektportfoliomanagement mit besonderem Schwerpunkt hybrider und bimodaler Ansätze sowie die Skalierung agiler Methoden. Komus initiierte eine Vielzahl internationaler Studien wie "Status Quo Agile" (2012, 2014, 2016), agiles PMO, evidenzbasierte Erfolgsfaktoren des PM, agiler Einkauf, IT-Radar, BPM-Compass sowie die Projektumfeldstudie. Publikationen und Vorträge unter www.komus.de. Studienergebnisse auf www.process-and-project.net. LinkedIn: http://de.linkedin.com/in/komus Xing: www.xing.com/profile/Ayelt_Komus Twitter: @AyeltKomus

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Interessenten werden gebeten, sich wie immer zur Veranstaltung anzumelden. Bitte bringen Sie auch gerne Gäste mit. Bitte loggen Sie sich zur Anmeldung ein unter:

http://www.gpm-ipma.de/ueber_uns/regionen/koeln.html



Agil und Klassisch in Projekt und Portfolio.

Nach den Grundsatzdebatten: Von agilen Methoden im klassischen Umfeld profitieren

Prof. Dr. Ayelt Komus, Professor für Organisation und Wirtschaftsinformatik

Ort: Postbank Systems, Baunscheidtstraße 8, 53113 Bonn, Raum E010

Nachdem sich viele Jahre das agile und klassische Lager des Projektmangements oft kontrovers gegenüberstanden, ist inzwischen auf beiden Seiten die Erkenntnis gereift, dass es meist nicht um ein Entweder-Oder, sondern viel mehr um ein optimales Wie geht. Agile Methoden bieten grundlegende Impulse, um die Qualität von Projekten zu steigern und bedeuten eben eher eine Verbesserung als eine Gefährdung von Qualität und Zuverlässigkeit. Auf der anderen Seite machen Planungsrahmen und Umfeld oft die Berücksichtigung klassischer Rahmenbedingungen unerlässlich. Inzwischen rücken nun Fragen der Verknüpfung, der Umsetzung und der Skalierung in den Vordergrund. In der Veranstaltung werden Erfolgsfaktoren der Einführung und Nutzung agiler Methoden ebenso thematisiert wie Fragen der Nutzung auf Ebene von Projektporftolio und Transformation und kontinuierliche Entwicklung der Organisation.

·         Wie sieht agil in der Praxis aus? Ergebnisse 3. GPM-Studie "Status Quo Agile"

·         Was agile Methoden erfolgreich macht: evidenzbasierte Erfolgsfaktoren des PM

·         Ganz oder gar nicht? Hybrid und selektiv sind die Praxis

·         Was wo wie? Komplex versus kompliziert: Stacey-Matrix in der täglichen Arbeit nutzen

·         Agile Elemente skalieren: Impulse aus SAFe, LeSS und Team of Teams im Projektportfoliomanagementprozess

·         Umfeld und Auftraggeber: Erfolgsfaktoren und Vorgehen bei Einführung und Transformation auf Projekt und Portfolio-Ebene

Prof. Dr. Ayelt Komus ist Professor für Organisation und Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Koblenz. Weiterhin fungiert er als Managementcoach, Keynotespeaker und Fachbeirat des Projektmagazins. Seine Themenfelder sind agile Methoden, PMO, Programm- und Projektportfoliomanagement mit besonderem Schwerpunkt hybrider und bimodaler Ansätze sowie die Skalierung agiler Methoden. Komus initiierte eine Vielzahl internationaler Studien wie "Status Quo Agile" (2012, 2014, 2016), agiles PMO, evidenzbasierte Erfolgsfaktoren des PM, agiler Einkauf, IT-Radar, BPM-Compass sowie die Projektumfeldstudie. Publikationen und Vorträge unter www.komus.de. Studienergebnisse auf www.process-and-project.net. LinkedIn: http://de.linkedin.com/in/komus Xing: www.xing.com/profile/Ayelt_Komus Twitter: @AyeltKomus

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Interessenten werden gebeten, sich wie immer zur Veranstaltung anzumelden. Bitte bringen Sie auch gerne Gäste mit. Bitte loggen Sie sich zur Anmeldung ein unter:

http://www.gpm-ipma.de/ueber_uns/regionen/koeln.html



Programm

·         Wie sieht agil in der Praxis aus? Ergebnisse 3. GPM-Studie "Status Quo Agile"

·         Was agile Methoden erfolgreich macht: evidenzbasierte Erfolgsfaktoren des PM

·         Ganz oder gar nicht? Hybrid und selektiv sind die Praxis

·         Was wo wie? Komplex versus kompliziert: Stacey-Matrix in der täglichen Arbeit nutzen

·         Agile Elemente skalieren: Impulse aus SAFe, LeSS und Team of Teams im Projektportfoliomanagementprozess

·         Umfeld und Auftraggeber: Erfolgsfaktoren und Vorgehen bei Einführung und Transformation auf Projekt und Portfolio-Ebene


Kommentare zum Event
Bitte einloggen oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen