Probleme beim Einloggen

Augenhöhe – Film und Dialog für eine neue Arbeitswelt

Di, 03.02.2015, 19:00 (CET)
Bildungswerk für Friedensarbeit (BF)Bonn, DeutschlandIn Google Maps öffnen
Freie Plätze: 9
Die Arbeitswelt verändert sich rasant. Selbstbestimmung, Demokratisierung, Potentialentfaltung sind nur einige der aktuellen Stichworte zur “Zukunft der Arbeit”. Aber wie wird sie heute schon gelebt?
Die Prinzipien des Agilen Manifests beinhalten selbstorganisiertes Arbeiten und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Mitarbeitern und Kunden - diese Werte sind unter Anhängern der agilen Softwareentwicklung schon seit über zehn Jahren bekannt und werden praktiziert. Doch wenn man mal über den Tellerrand einer agilen Keimzelle hinaus schauen muss, ist ein Kulturschock keine Seltenheit.

Doch solche Werte finden sich auch in anderen Bewegungen - am prominentesten vielleicht dem unter Sammelbegriff "New Work" - deren Begründer, der Philosoph Frithjof Bergmann, beschreibt es als selbstbestimmtes, aktives Leben, in dem der Einzelne tut, was er „wirklich, wirklich will“.

Welchen Bezug haben Agile Software und New Work zueinander? Welche Schnittmenge haben sie? Wie können sie von einander profitieren? Oder ist all das nur heiße Luft?

Um einen Kontext für einen Dialog zu haben, schauen wir den brandneuen, mit Spannung erwarteten Film "Augenhöhe - für eine NEUE Arbeitswelt". Der für den New-Work-Award nominierte 45-minütige Film, der am 30.1. Premiere feiert, wurde durch Crowdfunding finanziert und zeigt Unternehmen, in denen die neue Arbeitswelt bereits gelebt wird und die Menschen, die diese gestalten, mit flacheren Hierarchien, hoher Eigenverantwortung, Transparenz und Wertschätzung.



Das Meetup findet am Dienstag, 3. Februar 2015, ab 19 Uhr im Bildungswerk für Friedensarbeit in Bonn statt (Raum 2). Im Anschluss werden wir in der Altstadt noch etwas trinken gehen und die Gespräche vertiefen. Wir freuen uns auf Euer Kommen!
Die Prinzipien des Agilen Manifests beinhalten selbstorganisiertes Arbeiten und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Mitarbeitern und Kunden - diese Werte sind unter Anhängern der agilen Softwareentwicklung schon seit über zehn Jahren bekannt und werden praktiziert. Doch wenn man mal über den Tellerrand einer agilen Keimzelle hinaus schauen muss, ist ein Kulturschock keine Seltenheit.

Doch solche Werte finden sich auch in anderen Bewegungen - am prominentesten vielleicht dem unter Sammelbegriff "New Work" - deren Begründer, der Philosoph Frithjof Bergmann, beschreibt es als selbstbestimmtes, aktives Leben, in dem der Einzelne tut, was er „wirklich, wirklich will“.

Welchen Bezug haben Agile Software und New Work zueinander? Welche Schnittmenge haben sie? Wie können sie von einander profitieren? Oder ist all das nur heiße Luft?

Um einen Kontext für einen Dialog zu haben, schauen wir den brandneuen, mit Spannung erwarteten Film "Augenhöhe - für eine NEUE Arbeitswelt". Der für den New-Work-Award nominierte 45-minütige Film, der am 30.1. Premiere feiert, wurde durch Crowdfunding finanziert und zeigt Unternehmen, in denen die neue Arbeitswelt bereits gelebt wird und die Menschen, die diese gestalten, mit flacheren Hierarchien, hoher Eigenverantwortung, Transparenz und Wertschätzung.



Das Meetup findet am Dienstag, 3. Februar 2015, ab 19 Uhr im Bildungswerk für Friedensarbeit in Bonn statt (Raum 2). Im Anschluss werden wir in der Altstadt noch etwas trinken gehen und die Gespräche vertiefen. Wir freuen uns auf Euer Kommen!
Kommentare zum Event
8 Kommentare gibt es bereits.
Bitte einloggen oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen