Probleme beim Einloggen

Behavioural Design Camp

Sa, 25.08.2018, 09:30 (CEST)
-
Sa, 25.08.2018, 18:00 (CEST)
Scholz & VolkmerWiesbaden, DeutschlandIn Google Maps öffnen

€ 25,00 - € 45,00

Freie Plätze: 27
Lug, Trug und Hinterlist – Verhalten kann man gestalten. Design beeinflusst nicht nur die Ästhetik der Dinge sondern auch deren Nutzung.
BEHAVIOURAL DESIGN CAMP
Lug, Trug und Hinterlist – Verhalten gestalten

Design beeinflusst nicht nur die Ästhetik der Dinge sondern auch stark deren Nutzung. Methoden des Verhaltensdesigns wie Nudging werden sowohl von Unternehmen wie auch zunehmend von Regierungen eingesetzt, um Einfluss auf das Verhalten von Menschen zu nehmen. Diese kleinen Anstöße oder Schubser – "nudging" genannt – erfolgen meist mit den besten Absichten (z.B. Stromsparen, Vermeidung von Umweltverschmutzung, Gesundheit, Initiative für das Gemeinwohl etc.). Aber wer entscheidet eigentlich über den ethischen Kompass, nach dem das passiert? Und wann wird aus Beeinflussung Entmündigung?

Workshop, Diskussion, Open Space oder BarCamp – was denn nun?
Kurz gesagt: Alles zusammen! Wir wagen einen ganz neuen Formatmix. Weil wir es selbst nie abwarten können das, was wir lernen, auch direkt anzuwenden!

In den drei Teilen unseres Camps – Workshop, Diskussion, Open Space – zeigen wir anhand vieler Beispiele, welche Methoden des Behavioural Design es gibt und warum sie funktionieren. Im zweieinhalbstündigen Workshop von Jorn Craeghs etwa, dem Co-Gründer und Leiter der Behavioural Design Academy in Amsterdam, bekommt ihr handfestes Wissen vermittelt, das ihr in der Diskussionsrunde mit Jorn und Dr. Matthias Laschke von der Uni Siegen hinterfragen und vertiefen könnt. Im Open Space habt ihr dann ausreichend Zeit in eigenen Diskussionsrunden, Vorträgen und Miniworkshops euer Wissen anzuwenden.

Am Veranstaltungsort, dem Campus an der Schwalbacher Straße und dem Coworking-Space Alte Kliniken - Arbeitsplätze für digitale Kreative, gibt es in den Pausen und nach der Veranstaltung genug Zeit und Raum, um das Thema in Gesprächen zu vertiefen und sich zu vernetzen. Für Essen und Trinken ist natürlich auch gesorgt. 

Der Tag im Detail

09:00 Einlass + Frühstück + Networking
09:45 Begrüßung
10:00 Behavioural Design Workshop (en) mit Jorn Craeghs (Behavioural Design Academy)
12:30 Lunch + Networking
13:45 Keynote Dr. Matthias Laschke (Universität Siegen) + Diskussionsrunde (en) mit Jorn Craeghs
14:45 Vorbereitung Open Space
15:15 Open Space (alle)
16:15 Kaffee + Kuchen
16:30 Open Space (alle)
17:30 Get-together

  • Teile der Veranstaltung, insbesondere der Workshop, werden in englischer Sprache gehalten.
  • Es werden Foto- und Videoaufnahmen gemacht.

Wir freuen uns auf eine spannende Auftaktveranstaltung!

Das Behavioral Design Camp wird organisiert durch die Teams von Giinco, supernju° und Scholz & Volkmer unterstützt vom Verein zur Förderung der Netzkultur im Rhein-Main-Gebiet e.V.

Das Behavioural Design Camp findet statt im Rahmen der Hessen Design Routes.

ACHTUNG: NOCH BIS ZUM 10.08. EARLYBIRD PHASE!

BEHAVIOURAL DESIGN CAMP
Lug, Trug und Hinterlist – Verhalten gestalten

Design beeinflusst nicht nur die Ästhetik der Dinge sondern auch stark deren Nutzung. Methoden des Verhaltensdesigns wie Nudging werden sowohl von Unternehmen wie auch zunehmend von Regierungen eingesetzt, um Einfluss auf das Verhalten von Menschen zu nehmen. Diese kleinen Anstöße oder Schubser – "nudging" genannt – erfolgen meist mit den besten Absichten (z.B. Stromsparen, Vermeidung von Umweltverschmutzung, Gesundheit, Initiative für das Gemeinwohl etc.). Aber wer entscheidet eigentlich über den ethischen Kompass, nach dem das passiert? Und wann wird aus Beeinflussung Entmündigung?

Workshop, Diskussion, Open Space oder BarCamp – was denn nun?
Kurz gesagt: Alles zusammen! Wir wagen einen ganz neuen Formatmix. Weil wir es selbst nie abwarten können das, was wir lernen, auch direkt anzuwenden!

In den drei Teilen unseres Camps – Workshop, Diskussion, Open Space – zeigen wir anhand vieler Beispiele, welche Methoden des Behavioural Design es gibt und warum sie funktionieren. Im zweieinhalbstündigen Workshop von Jorn Craeghs etwa, dem Co-Gründer und Leiter der Behavioural Design Academy in Amsterdam, bekommt ihr handfestes Wissen vermittelt, das ihr in der Diskussionsrunde mit Jorn und Dr. Matthias Laschke von der Uni Siegen hinterfragen und vertiefen könnt. Im Open Space habt ihr dann ausreichend Zeit in eigenen Diskussionsrunden, Vorträgen und Miniworkshops euer Wissen anzuwenden.

Am Veranstaltungsort, dem Campus an der Schwalbacher Straße und dem Coworking-Space Alte Kliniken - Arbeitsplätze für digitale Kreative, gibt es in den Pausen und nach der Veranstaltung genug Zeit und Raum, um das Thema in Gesprächen zu vertiefen und sich zu vernetzen. Für Essen und Trinken ist natürlich auch gesorgt. 

Der Tag im Detail

09:00 Einlass + Frühstück + Networking
09:45 Begrüßung
10:00 Behavioural Design Workshop (en) mit Jorn Craeghs (Behavioural Design Academy)
12:30 Lunch + Networking
13:45 Keynote Dr. Matthias Laschke (Universität Siegen) + Diskussionsrunde (en) mit Jorn Craeghs
14:45 Vorbereitung Open Space
15:15 Open Space (alle)
16:15 Kaffee + Kuchen
16:30 Open Space (alle)
17:30 Get-together

  • Teile der Veranstaltung, insbesondere der Workshop, werden in englischer Sprache gehalten.
  • Es werden Foto- und Videoaufnahmen gemacht.

Wir freuen uns auf eine spannende Auftaktveranstaltung!

Das Behavioral Design Camp wird organisiert durch die Teams von Giinco, supernju° und Scholz & Volkmer unterstützt vom Verein zur Förderung der Netzkultur im Rhein-Main-Gebiet e.V.

Das Behavioural Design Camp findet statt im Rahmen der Hessen Design Routes.

ACHTUNG: NOCH BIS ZUM 10.08. EARLYBIRD PHASE!

Programm


Zwei praxisorientierte Speaker werden das Thema Behavioural Design gemeinsam mit uns durchleuchten:

Jorn Craeghs, Co-Gründer und Leiter der Behavioural Design Academy und Gründer des Sade Studios. Jorn beteiligt sich außerdem als Behaviour Strategist an der SUE Amsterdam und ist spezialisiert auf Storytelling und Verhaltensänderung: www.jorncraeghs.com/about/

Dr. Matthias Laschke, Post-Doc in der Arbeitsgruppe Ubiquitous Design an der Universität Siegen. Er beschäftigt sich in seiner Forschung mit der Gestaltung transformationaler Objekte (d.h. ‚Pleasurable Troublemakers') und persuasiven Technologien innerhalb der Themengebiete Nachhaltigkeit, Prokrastination, Willenskraft, Therapietreue oder Umsicht im Straßenverkehr: www.pleasurabletroublemakers.com/about-de/
Kommentare zum Event
Bitte einloggen oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen