Problems logging in

Behavioural Design Camp 2019

Sat, 31 Aug 2019 (CEST)
Scholz & VolkmerWiesbaden, GermanyOpen in Google Maps

€ 25.00 - € 45.00

Available seats: 37
Analphabeten dazu anstoßen, lesen zu lernen. Gastwirte dazu bringen, Steuern zu zahlen: Im zweiten BDC geht es um den Menschen als Bürger, nicht als Konsumenten. Oder lässt sich das gar nicht trennen?

BEHAVIOURAL DESIGN CAMP #2
Lug, Trug und Hinterlist – Verhalten gestalten

Analphabeten dazu anstoßen, lesen zu lernen. Autofahrer dazu bringen, schlauer zu parken. Gastwirte dazu bringen, Steuern zu zahlen: Im zweiten Behavioural Design Camp geht es um den Menschen als Bürger, nicht als Konsumenten. Oder lässt sich das gar nicht trennen?

Eine Studie der OECD in öffentlichen Einrichtungen in 23 Ländern hat ergeben, dass Behavioural Design kein Trend mehr, sondern als politisches Instrument angekommen ist. Opposition bildet sich, wenn überhaupt, aus Widerstand der Einrichtungen gegenüber Veränderung, nicht aufgrund ethischer Bedenken. Der Ruf nach Standards und Regulierung wird laut, um das Vertrauen von Bürger*innen - und Wähler*innen - nicht zu verlieren. Aber wie soll man einer Sache misstrauen, von der man gar nicht weiß, dass man man ihr ausgesetzt ist?

Das #BDC19 möchte in diesem Jahr politische Akteure und Kreativwirtschaft zusammen bringen, um gemeinsam von Fachleuten zu lernen und sich mit Design als Instrument politischer und gesellschaftlicher Wirksamkeit auseinander zu setzen.



Zwei praxisorientierte Speaker werden dabei das Thema Behavioural Design gemeinsam mit uns beleuchten:

Anthony Warner aka "The Angry Chef". Sein Thema ist unter anderem, welchen Irrtümern aber auch Manipulationen wir im Bezug auf unsere Ernährung unterliegen. Nach zwei Büchern und einer Kolumne in der The Times and The Sunday Times hat er seinen Fokus und das Thema seines dritten Buches verändert – um es mit seinen Worten zu sagen: "from stupid fucking diets to issues like agriculture, sustainability, world hunger and the environment".

Dr. Basil Bornemann, Post-Doc im Department Nachhaltigkeitsforschung an der Universität Basel. Seine aktuelle Forschung konzentriert sich auf das Verhältnis von Governance, nachhaltiger Entwicklung und Demokratie in verschiedenen Bereichen wie Energie- und Ernährungspolitik. Darüber hinaus beschäftigt er sich mit Prinzipien und Praktiken der transdisziplinären und transformativen Nachhaltigkeitswissenschaft.



Nach dem Erfolg des ersten Behavioural Design Camps 2018 mit einem ausverkauften Programm aus internationalen Sprechern, Trainings und Workshops veranstalten Giinco, Supernju und Scholz & Volkmer das zweite Camp am 31. August 2019 – in Zusammenarbeit mit dem Verein für Netzkultur e.V. (den Machern des BarCamp RheinMain).

Das #BDC19 wird unterstützt vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen.

Am Veranstaltungsort, dem Campus an der Schwalbacher Straße, gibt es in den Pausen und nach der Veranstaltung genug Zeit und Raum, um das Thema in Gesprächen zu vertiefen und sich zu vernetzen. Für Essen und Trinken ist natürlich auch gesorgt.

. Teile der Veranstaltung werden in englischer Sprache gehalten.
. Es werden Foto- und Videoaufnahmen gemacht.

BEHAVIOURAL DESIGN CAMP #2
Lug, Trug und Hinterlist – Verhalten gestalten

Analphabeten dazu anstoßen, lesen zu lernen. Autofahrer dazu bringen, schlauer zu parken. Gastwirte dazu bringen, Steuern zu zahlen: Im zweiten Behavioural Design Camp geht es um den Menschen als Bürger, nicht als Konsumenten. Oder lässt sich das gar nicht trennen?

Eine Studie der OECD in öffentlichen Einrichtungen in 23 Ländern hat ergeben, dass Behavioural Design kein Trend mehr, sondern als politisches Instrument angekommen ist. Opposition bildet sich, wenn überhaupt, aus Widerstand der Einrichtungen gegenüber Veränderung, nicht aufgrund ethischer Bedenken. Der Ruf nach Standards und Regulierung wird laut, um das Vertrauen von Bürger*innen - und Wähler*innen - nicht zu verlieren. Aber wie soll man einer Sache misstrauen, von der man gar nicht weiß, dass man man ihr ausgesetzt ist?

Das #BDC19 möchte in diesem Jahr politische Akteure und Kreativwirtschaft zusammen bringen, um gemeinsam von Fachleuten zu lernen und sich mit Design als Instrument politischer und gesellschaftlicher Wirksamkeit auseinander zu setzen.



Zwei praxisorientierte Speaker werden dabei das Thema Behavioural Design gemeinsam mit uns beleuchten:

Anthony Warner aka "The Angry Chef". Sein Thema ist unter anderem, welchen Irrtümern aber auch Manipulationen wir im Bezug auf unsere Ernährung unterliegen. Nach zwei Büchern und einer Kolumne in der The Times and The Sunday Times hat er seinen Fokus und das Thema seines dritten Buches verändert – um es mit seinen Worten zu sagen: "from stupid fucking diets to issues like agriculture, sustainability, world hunger and the environment".

Dr. Basil Bornemann, Post-Doc im Department Nachhaltigkeitsforschung an der Universität Basel. Seine aktuelle Forschung konzentriert sich auf das Verhältnis von Governance, nachhaltiger Entwicklung und Demokratie in verschiedenen Bereichen wie Energie- und Ernährungspolitik. Darüber hinaus beschäftigt er sich mit Prinzipien und Praktiken der transdisziplinären und transformativen Nachhaltigkeitswissenschaft.



Nach dem Erfolg des ersten Behavioural Design Camps 2018 mit einem ausverkauften Programm aus internationalen Sprechern, Trainings und Workshops veranstalten Giinco, Supernju und Scholz & Volkmer das zweite Camp am 31. August 2019 – in Zusammenarbeit mit dem Verein für Netzkultur e.V. (den Machern des BarCamp RheinMain).

Das #BDC19 wird unterstützt vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen.

Am Veranstaltungsort, dem Campus an der Schwalbacher Straße, gibt es in den Pausen und nach der Veranstaltung genug Zeit und Raum, um das Thema in Gesprächen zu vertiefen und sich zu vernetzen. Für Essen und Trinken ist natürlich auch gesorgt.

. Teile der Veranstaltung werden in englischer Sprache gehalten.
. Es werden Foto- und Videoaufnahmen gemacht.

Schedule

09:15 Uhr – Einlass / Frühstück / Networking

09:45 Uhr – Begrüßung

10:00 Uhr – Keynote Dr. Basil Bornemann

11:00 Uhr – Q&A Basil Bornemann

11:30 Uhr – Kaffeepause

12:00 Uhr – Sessions I – Open Space

13:00 Uhr – Lunch / Networking

14:00 Uhr – Sessions II / Open Space

15:00 Uhr – Pause / Kaffee & Kuchen

15:30 Uhr – Keynote Anthony Warner

16:30 Uhr – Q&A Anthony Warner

17:30 Uhr – Get-together

Comments about the event
1 comments have been left.
Please log in or register to join the discussion.