Problems logging in

Businessimpulse aus der Sicht von Shakespeare

Mon, 16 Sep 2019, 07:30 PM (CEST)
-
Mon, 16 Sep 2019, 11:00 PM (CEST)
Registration deadline: Mon, 16 Sep 2019, 09:00 AM (CEST)
bremer shakespeare companyBremen, GermanyOpen in Google Maps

€ 10.00

Was würde Shakespeare sagen? - Businessimpulse und Vorträge aus Sicht eines Dramatikers. Ein "Williams Montag Special" der bremer shakespeare company in Kooperation mit den Hansespeaker and Friends.

Das Leben und die Welt dreht sich gefühlt immer schneller. Auf der Grundlage der Digitalisierung verändern sich unsere Lebens- und Arbeitsbedingungen. Der immer größer werdenden Komplexität versuchen wir mit agilen Arbeitsmethoden zu bewältigen und wenn wir es nicht mehr ganz begreifen können, dann nennen wir es VUCA. Doch ist wirklich alles so neu und anders nur weil es jetzt Change oder gar Transformation heißt? 

Eines würde Shakespeare sicher auch in Zeiten von Digitalisierung und Co. weiter im Fokus behalten: Die zwischenmenschlichen Faktoren wie Vertrauen und Beziehung, sowie ein präsentes, persönliches Auftreten. Sie bilden in seinen Stücken die Grundlage für Liebe, Drama und Erfolg. Oder gelten diese Faktoren heute doch nicht mehr? Was würde ein Dramatiker wie Shakespeare dazu sagen?

Roberto Wendt, Emanuel Koch und Nils Bäumer beleuchten in ihren Impulsvorträgen Themen die früher wie heute aktuell sind. Mut, Stolz und Kreativität sind ihre Kernbereiche, mit denen sie sich seit Jahren beschäftigen. Sie sind die Gründer der Hansespeaker®, der Rednervereinigung aus Bremen und für die Hanse.

Gunnar Haberland Schauspieler, Business-Trainer für Auftritt & Wirkung und ehemaliges Ensemblemitglied der bremer shakespeare company und Eva Schulte-Austum - Wirtschaftspsychologin, Keynote Speaker und Expertin, wenn es um das Themen Vertrauen geht-, runden diesen Abend mit ihren Impulsvorträgen zum Thema Präsenz und Vertrauen ab.

An diesem besonderen "Williams Montag" richten wir das Spotlight auf fünf Speaker, die beleuchten, ob ihre Themen, Aussagen und Rückschlüsse aus der Sicht von Shakespeare heute noch Gültigkeit haben oder: Ob früher wirklich alles anders war als heute?! Unterstützt und begleitet wird der Abend durch Christian Bergmann, der als Shakespeare seine Rückschlüsse zieht und die Brücken zwischen den Themen schlägt. 

Ein Impulsabend für Unternehmer/inne, Führungskräfte und Shakespeare-Begeisterte gleichermaßen.

Eintritt: ab € 10,-- 

Tickets erhalten Sie direkt hier auf Xing oder über die Shakespeare Company unter: 
https://www.shakespeare-company.com/programm/williams-montag-was-wuerde-shakespeare-sagen

Die Einnahmen des Abends werden an (http://www.bremer-fonds.de) gespendet 

Das Leben und die Welt dreht sich gefühlt immer schneller. Auf der Grundlage der Digitalisierung verändern sich unsere Lebens- und Arbeitsbedingungen. Der immer größer werdenden Komplexität versuchen wir mit agilen Arbeitsmethoden zu bewältigen und wenn wir es nicht mehr ganz begreifen können, dann nennen wir es VUCA. Doch ist wirklich alles so neu und anders nur weil es jetzt Change oder gar Transformation heißt? 

Eines würde Shakespeare sicher auch in Zeiten von Digitalisierung und Co. weiter im Fokus behalten: Die zwischenmenschlichen Faktoren wie Vertrauen und Beziehung, sowie ein präsentes, persönliches Auftreten. Sie bilden in seinen Stücken die Grundlage für Liebe, Drama und Erfolg. Oder gelten diese Faktoren heute doch nicht mehr? Was würde ein Dramatiker wie Shakespeare dazu sagen?

Roberto Wendt, Emanuel Koch und Nils Bäumer beleuchten in ihren Impulsvorträgen Themen die früher wie heute aktuell sind. Mut, Stolz und Kreativität sind ihre Kernbereiche, mit denen sie sich seit Jahren beschäftigen. Sie sind die Gründer der Hansespeaker®, der Rednervereinigung aus Bremen und für die Hanse.

Gunnar Haberland Schauspieler, Business-Trainer für Auftritt & Wirkung und ehemaliges Ensemblemitglied der bremer shakespeare company und Eva Schulte-Austum - Wirtschaftspsychologin, Keynote Speaker und Expertin, wenn es um das Themen Vertrauen geht-, runden diesen Abend mit ihren Impulsvorträgen zum Thema Präsenz und Vertrauen ab.

An diesem besonderen "Williams Montag" richten wir das Spotlight auf fünf Speaker, die beleuchten, ob ihre Themen, Aussagen und Rückschlüsse aus der Sicht von Shakespeare heute noch Gültigkeit haben oder: Ob früher wirklich alles anders war als heute?! Unterstützt und begleitet wird der Abend durch Christian Bergmann, der als Shakespeare seine Rückschlüsse zieht und die Brücken zwischen den Themen schlägt. 

Ein Impulsabend für Unternehmer/inne, Führungskräfte und Shakespeare-Begeisterte gleichermaßen.

Eintritt: ab € 10,-- 

Tickets erhalten Sie direkt hier auf Xing oder über die Shakespeare Company unter: 
https://www.shakespeare-company.com/programm/williams-montag-was-wuerde-shakespeare-sagen

Die Einnahmen des Abends werden an (http://www.bremer-fonds.de) gespendet 

Schedule

19.00 Uhr Einlass 
19.30 Uhr Start des Programms durch Christian Bergmann als Shakespeare
19.40 Uhr Start der ersten drei Vorträge 

Nils Bäumer: Kreativität ist Science Fiction - hin zu Ideen, die noch nie ein Mensch zuvor gedacht hat
Roberto Wendt: Wer zweimal (fast) stirbt, lebt deutlich länger - eine Alltagsreise im Mantel eines Märchens.
Eva Schulte-Austum: VERTRAUEN - Die Kunst, gute Beziehungen zu führen

20.50 Uhr Pause
21.20 Uhr Freuen Sie sich auf weitere zwei Impulsvorträge

Emanuel Koch: Zweifeln oder nicht zweifeln - an sich keine Frage
Gunnar Haberland: Präsenz - überzeugend Auftreten vor Publikum

22.10 Uhr Gemeinsamer Abschluss
22.20 Uhr Offizielles Ende des Programmparts - Zeit für gemeinsame Gespräche und Getränke
23.00 Uhr Ende der Veranstaltung
 
Comments about the event
Please log in or register to join the discussion.