Problems logging in
Tue, 03 Dec 2019, 09:00 AM (CET)
-
Wed, 04 Dec 2019, 05:00 PM (CET)
Registration deadline: Mon, 04 Nov 2019, 01:00 PM (CET)
Hasenöhrl HofBayrischzell, GermanyOpen in Google Maps
Available seats: 87
Das jährlich stattfindende zweitägige Event zur Diskussion von Ansätzen für wirksamen Wandel und deren Anwendung auf die Herausforderungen in Wirtschaft & Gesellschaft. Gemeinsam entsteht etwas Neues.

Die Herausforderungen in Organisationen und Gesellschaft nehmen zu. Die Veränderungen, die notwendig sind, um diese Herausforderungen zu bewältigen, sind fundamental. Das heisst immer mehr Menschen in immer mehr Organisationen müssen immer häufiger Veränderungen realisieren. Schon heute ist die Erfolgsquote von Veränderungsvorhaben nicht hoch genug, wenn man bedenket, wie viele Organisationen und Menschen davon betroffen sind. Und sie wird sich weiter verschlechtern, wenn Veränderungen weiter so unwirksam angegangen werden.

Wir brauchen also dringend ein neues gemeinsames Verständnis davon, wie wirksames Verändern funktioniert. Wir nennen es #New Change. Einmal pro Jahr bringen wir 100 Menschen zusammen, um gemeinsam daran zu arbeiten:

  • Wir schaffen für 2 Tage physisch und emotional den Raum, damit sich die Teilnehmer/innen ausgehend von ihrem aktuellen Change-Verständnis individuell weiterentwickeln und gemeinsam einen robusten Schritt hin zu einem neuen Verständnis von wirksamem Verändern gehen.
  • Wir bringen Menschen aus möglichst vielen verschiedenen Organisationen sowie Berater und Vertreter von Hochschulen zusammen, um möglichst viele verschiedene Sichtweisen im Raum zu haben.
  • Wir bereiten im Vorfeld den Stand des Wissens über wirksames Verändern auf und stellen ihn den Teilnehmern zur Verfügung. Dies dient zur Vorbereitung im Vorfeld und als Basis für Diskussion vor Ort.
  • Wir sammeln im Vorfeld inhaltliche Fragestellungen und praktische Herausforderungen, damit wir an den Themen arbeiten, die im Nachgang zum Change Camp konkreten Mehrwert stiften, weil sie die Teilnehmer/innen aktuell beschäftigen.
  • Wir wählen die Themen so aus, dass vor allem vernachlässigte Themen aus der Theorie, wenig beleuchtete Aspekte aus der Praxis und kontroverse Fragestellungen bearbeitet werden und wir dadurch einem gemeinsamen Verständnis von wirksamem Verändern ein Stück näher kommen. Dazu gleichen wir die eingereichten Themen mit dem aufbereiteten Wissen über wirksames Verändern ab.
  • Nach dem Change Camp können die Teilnehmer/innen einer Community beitreten, in der wir Wissen und Anwendungsbeispiele bereitstellen und kollegialer Austausch stattfinden kann.

Schwerpunkt des Change Camp in 2019 ist "Emergenz". Dafür gibt es im Wesentlichen drei Gründe.

  • Wir gehen davon aus, dass es bei einer komplexen Herausforderung wie der Veränderung des Miteinanders von Menschen in Organisationen keine "Best Practice" gibt - sondern nur "Emergent Practice" (siehe Cynefin-Framework). Man kann überlegen, was wirkt, und hoffen, dass die Wirkung wie gewünscht ist, aber man kann es nicht planen und sollte auch nicht davon ausgehen. Das Vorgehen muss also adaptiv sein.
  • Wir nennen unser Verständnis von wirksamem Verändern "Emergent Change". Denn wir sind davon überzeugt, dass Veränderung dann entsteht, wenn Energie da ist, die Rahmenbedingungen stimmen, der Zeitpunkt günstig ist und die Interventionen entsprechend der jeweiligen Situation ausgewählt und ausgestaltet werden.
  • Wir legen die Themen für die 36 Slots  (siehe Programm) im Dialog mit den Teilnehmer/innen und Interessierten fest.

Als Initiatoren und Veranstalter bringen wir unsere Erfahrungen aus den bisherigen Veranstaltungen, unser Wissen über Veränderung, unseren Gestaltungswillen und unsere Beziehungen zu Change Professionals ein. Darüber hinaus suchen wir:

  • 100 Teilnehmer/innen, die im Change Camp ihre Erfahrung einbringen und danach ihre Erkenntnisse teilen
  • Ehemalige Teilnehmer/innen und Netzwerker/innen, die das Event ihren Kolleg/innen und Interessierten empfehlen
  • Gleichgesinnte Change-Beratungen und Dienstleister, die sich mit 1.500 EUR an der Finanzierung der Veranstaltung beteiligen
  • Menschen aus Organisationen, die eine konkrete Herausforderung als Fall einbringen und mit anderen Teilnehmer/innen bearbeiten
  • Menschen mit einer Idee für einen Stimulus zu einem spezifischen Change-Thema
  • Medienpartner, die über das Event berichten

Die Qualität des Change Camp hängt u.a. von der Haltung und dem Wissen der Teilnehmer/innen ab. Voraussetzung für die Teilnahme sind daher:

  • praktische Erfahrung mit Veränderungsprozessen
  • grundlegendes theoretisches Wissen über die Dynamik von Veränderungen
  • Offenheit, Bestehendes loszulassen und Neus anzunehmen
  • Bereitschaft, die Ergebnisse mit den Kolleg/innen in der eigenen Organisation zu teilen

Wir wollen bei den 100 Teilnehmern einen gesunden Mix aus 1/3 Beratern und Hochschulvertretern und 2/3 Vertretern aus Organisationen: idealerweise jeweils 2-3 Personen aus 30-40 verschiedenen Organisationen. Die formale Position der Teilnehmer/innen ist zweitrangig: wichtig sind zum einen Wissen und Erfahrung mit Veränderungsvorhaben und zum anderen die Möglichkeit zur Anwendung und Einflussnahme in der jeweiligen Organisation. Nutzen verspricht das Change Camp daher für Führungskräfte, die Veränderungen in ihrem Verantwortungsbereich gestalten wollen, Leiter/innen von Veränderungsprojekten, Konzernstrategen, HR-Leiter/innen, Verantwortliche für Change Kommunikation, Organisationsentwickler/innen, interne Change Berater/innen, Change Agents u.v.m.

Wenn Ihr Fragen habt, zögert nicht lange und meldet Euch bei Eike oder Philipp. Mit-Mach-Möglichkeiten und Teilnahmebedingungen sind schnell besprochen.

Schon entschieden? Einfach Teilnahmewunsch per Email an eike@emergize.org senden.


Programm

An beiden Tagen finden 3 Runden mit jeweils 6 parallelen Sessions statt, die vom Host der Session gestaltet werden. Jede/r Teilnehmer/in wird also an 6 ca. zweistündigen Sessions teilnehmen. Es gibt Sessions, bei denen der Input zu einem speziellen Aspekt von Change im Vordergrund steht, und Sessions, in denen gemeinsam eine relevante Fragestellung bearbeitet wird. Am zweiten Tag werden konkrete Herausforderungen besprochen, bei denen die Sessions aufeinander aufbauen.


Dienstag, 3. Dezember - Vertiefende Auseinandersetzung mit priorisierten Themen

08:00 Uhr   Ankommen und Vernetzen

09:00 Uhr   Begrüßung und Eröffnungsvortrag

10:00 Uhr   Erläuterungen zum Ablauf und Verteilen auf die Räume

10:30 Uhr   Runde 1

12:30 Uhr   Mittag

13:30 Uhr   Runde 2

15:30 Uhr   Pause

16:00 Uhr   Runde 3

18:00 Uhr   Zwischenfazit als All-Female-Fishbowl mit anschließender Galerie

19:00 Uhr  Selbstorganisierte Abendgestaltung inkl. Abendessen


Mittwoch 4. Dezember - Bearbeitung konkreter Herausforderungen aus der Praxis

08:00 Uhr  Update und Vernetzen

09:00 Uhr   Runde 4

10:30 Uhr   Pause

11:00 Uhr   Runde 5

12:30 Uhr   Pause

13:30 Uhr   Runde 6

15:30 Uhr   Pause

16:00 Uhr   Review & Retro kombiniert mit Ausblick & Vereinbarung von Aktionen

17:30 Uhr   Ende der Veranstaltung & Abfahrt der Shuttles


Die jeweils aktuelle Themenübersicht findet als PDF zum Download.


Den Hasenöhrlhof haben wir als Location ausgewählt, weil …

  • der Hof einen nachhaltigen Anspruch hat und sich selbst laufend weiterentwickelt
  • kollegiales Miteinander aller Beteiligten inkl. Kunden groß geschrieben wird
  • Tradition und Moderne miteinander kombiniert werden („Zukunft hat Herkunft“)


Dieses Event ist nicht auf Gewinn ausgerichtet. Wir decken nur unsere Kosten für Tagungspauschale, Technik/Materialien, Konzeption/Dokumentation und Organisation. Die Teilnahmegebühr beträgt 400,- EUR netto pro Person.


In folgenden Hotels haben wir ein Zimmerkontingent reserviert:

Romantikhotel der Alpenhof (100,- EUR inkl. FR)  https://www.der-alpenhof.de
Hotel Alpenrose (75,- EUR inkl. FR)   https://www.bayrischzell-alpenrose.de

Zur Anmeldung bitte Email an eike@emergize.org senden.

Die Herausforderungen in Organisationen und Gesellschaft nehmen zu. Die Veränderungen, die notwendig sind, um diese Herausforderungen zu bewältigen, sind fundamental. Das heisst immer mehr Menschen in immer mehr Organisationen müssen immer häufiger Veränderungen realisieren. Schon heute ist die Erfolgsquote von Veränderungsvorhaben nicht hoch genug, wenn man bedenket, wie viele Organisationen und Menschen davon betroffen sind. Und sie wird sich weiter verschlechtern, wenn Veränderungen weiter so unwirksam angegangen werden.

Wir brauchen also dringend ein neues gemeinsames Verständnis davon, wie wirksames Verändern funktioniert. Wir nennen es #New Change. Einmal pro Jahr bringen wir 100 Menschen zusammen, um gemeinsam daran zu arbeiten:

  • Wir schaffen für 2 Tage physisch und emotional den Raum, damit sich die Teilnehmer/innen ausgehend von ihrem aktuellen Change-Verständnis individuell weiterentwickeln und gemeinsam einen robusten Schritt hin zu einem neuen Verständnis von wirksamem Verändern gehen.
  • Wir bringen Menschen aus möglichst vielen verschiedenen Organisationen sowie Berater und Vertreter von Hochschulen zusammen, um möglichst viele verschiedene Sichtweisen im Raum zu haben.
  • Wir bereiten im Vorfeld den Stand des Wissens über wirksames Verändern auf und stellen ihn den Teilnehmern zur Verfügung. Dies dient zur Vorbereitung im Vorfeld und als Basis für Diskussion vor Ort.
  • Wir sammeln im Vorfeld inhaltliche Fragestellungen und praktische Herausforderungen, damit wir an den Themen arbeiten, die im Nachgang zum Change Camp konkreten Mehrwert stiften, weil sie die Teilnehmer/innen aktuell beschäftigen.
  • Wir wählen die Themen so aus, dass vor allem vernachlässigte Themen aus der Theorie, wenig beleuchtete Aspekte aus der Praxis und kontroverse Fragestellungen bearbeitet werden und wir dadurch einem gemeinsamen Verständnis von wirksamem Verändern ein Stück näher kommen. Dazu gleichen wir die eingereichten Themen mit dem aufbereiteten Wissen über wirksames Verändern ab.
  • Nach dem Change Camp können die Teilnehmer/innen einer Community beitreten, in der wir Wissen und Anwendungsbeispiele bereitstellen und kollegialer Austausch stattfinden kann.

Schwerpunkt des Change Camp in 2019 ist "Emergenz". Dafür gibt es im Wesentlichen drei Gründe.

  • Wir gehen davon aus, dass es bei einer komplexen Herausforderung wie der Veränderung des Miteinanders von Menschen in Organisationen keine "Best Practice" gibt - sondern nur "Emergent Practice" (siehe Cynefin-Framework). Man kann überlegen, was wirkt, und hoffen, dass die Wirkung wie gewünscht ist, aber man kann es nicht planen und sollte auch nicht davon ausgehen. Das Vorgehen muss also adaptiv sein.
  • Wir nennen unser Verständnis von wirksamem Verändern "Emergent Change". Denn wir sind davon überzeugt, dass Veränderung dann entsteht, wenn Energie da ist, die Rahmenbedingungen stimmen, der Zeitpunkt günstig ist und die Interventionen entsprechend der jeweiligen Situation ausgewählt und ausgestaltet werden.
  • Wir legen die Themen für die 36 Slots  (siehe Programm) im Dialog mit den Teilnehmer/innen und Interessierten fest.

Als Initiatoren und Veranstalter bringen wir unsere Erfahrungen aus den bisherigen Veranstaltungen, unser Wissen über Veränderung, unseren Gestaltungswillen und unsere Beziehungen zu Change Professionals ein. Darüber hinaus suchen wir:

  • 100 Teilnehmer/innen, die im Change Camp ihre Erfahrung einbringen und danach ihre Erkenntnisse teilen
  • Ehemalige Teilnehmer/innen und Netzwerker/innen, die das Event ihren Kolleg/innen und Interessierten empfehlen
  • Gleichgesinnte Change-Beratungen und Dienstleister, die sich mit 1.500 EUR an der Finanzierung der Veranstaltung beteiligen
  • Menschen aus Organisationen, die eine konkrete Herausforderung als Fall einbringen und mit anderen Teilnehmer/innen bearbeiten
  • Menschen mit einer Idee für einen Stimulus zu einem spezifischen Change-Thema
  • Medienpartner, die über das Event berichten

Die Qualität des Change Camp hängt u.a. von der Haltung und dem Wissen der Teilnehmer/innen ab. Voraussetzung für die Teilnahme sind daher:

  • praktische Erfahrung mit Veränderungsprozessen
  • grundlegendes theoretisches Wissen über die Dynamik von Veränderungen
  • Offenheit, Bestehendes loszulassen und Neus anzunehmen
  • Bereitschaft, die Ergebnisse mit den Kolleg/innen in der eigenen Organisation zu teilen

Wir wollen bei den 100 Teilnehmern einen gesunden Mix aus 1/3 Beratern und Hochschulvertretern und 2/3 Vertretern aus Organisationen: idealerweise jeweils 2-3 Personen aus 30-40 verschiedenen Organisationen. Die formale Position der Teilnehmer/innen ist zweitrangig: wichtig sind zum einen Wissen und Erfahrung mit Veränderungsvorhaben und zum anderen die Möglichkeit zur Anwendung und Einflussnahme in der jeweiligen Organisation. Nutzen verspricht das Change Camp daher für Führungskräfte, die Veränderungen in ihrem Verantwortungsbereich gestalten wollen, Leiter/innen von Veränderungsprojekten, Konzernstrategen, HR-Leiter/innen, Verantwortliche für Change Kommunikation, Organisationsentwickler/innen, interne Change Berater/innen, Change Agents u.v.m.

Wenn Ihr Fragen habt, zögert nicht lange und meldet Euch bei Eike oder Philipp. Mit-Mach-Möglichkeiten und Teilnahmebedingungen sind schnell besprochen.

Schon entschieden? Einfach Teilnahmewunsch per Email an eike@emergize.org senden.


Programm

An beiden Tagen finden 3 Runden mit jeweils 6 parallelen Sessions statt, die vom Host der Session gestaltet werden. Jede/r Teilnehmer/in wird also an 6 ca. zweistündigen Sessions teilnehmen. Es gibt Sessions, bei denen der Input zu einem speziellen Aspekt von Change im Vordergrund steht, und Sessions, in denen gemeinsam eine relevante Fragestellung bearbeitet wird. Am zweiten Tag werden konkrete Herausforderungen besprochen, bei denen die Sessions aufeinander aufbauen.


Dienstag, 3. Dezember - Vertiefende Auseinandersetzung mit priorisierten Themen

08:00 Uhr   Ankommen und Vernetzen

09:00 Uhr   Begrüßung und Eröffnungsvortrag

10:00 Uhr   Erläuterungen zum Ablauf und Verteilen auf die Räume

10:30 Uhr   Runde 1

12:30 Uhr   Mittag

13:30 Uhr   Runde 2

15:30 Uhr   Pause

16:00 Uhr   Runde 3

18:00 Uhr   Zwischenfazit als All-Female-Fishbowl mit anschließender Galerie

19:00 Uhr  Selbstorganisierte Abendgestaltung inkl. Abendessen


Mittwoch 4. Dezember - Bearbeitung konkreter Herausforderungen aus der Praxis

08:00 Uhr  Update und Vernetzen

09:00 Uhr   Runde 4

10:30 Uhr   Pause

11:00 Uhr   Runde 5

12:30 Uhr   Pause

13:30 Uhr   Runde 6

15:30 Uhr   Pause

16:00 Uhr   Review & Retro kombiniert mit Ausblick & Vereinbarung von Aktionen

17:30 Uhr   Ende der Veranstaltung & Abfahrt der Shuttles


Die jeweils aktuelle Themenübersicht findet als PDF zum Download.


Den Hasenöhrlhof haben wir als Location ausgewählt, weil …

  • der Hof einen nachhaltigen Anspruch hat und sich selbst laufend weiterentwickelt
  • kollegiales Miteinander aller Beteiligten inkl. Kunden groß geschrieben wird
  • Tradition und Moderne miteinander kombiniert werden („Zukunft hat Herkunft“)


Dieses Event ist nicht auf Gewinn ausgerichtet. Wir decken nur unsere Kosten für Tagungspauschale, Technik/Materialien, Konzeption/Dokumentation und Organisation. Die Teilnahmegebühr beträgt 400,- EUR netto pro Person.


In folgenden Hotels haben wir ein Zimmerkontingent reserviert:

Romantikhotel der Alpenhof (100,- EUR inkl. FR)  https://www.der-alpenhof.de
Hotel Alpenrose (75,- EUR inkl. FR)   https://www.bayrischzell-alpenrose.de

Zur Anmeldung bitte Email an eike@emergize.org senden.
Image gallery
Comments about the event
Please log in or register to join the discussion.