Problems logging in

Design Thinking Training für gemeinwohlorientierte Organisationen in Freiburg

Mon, 22 Jun 2020, 10:00 AM (CEST)
-
Tue, 23 Jun 2020, 05:00 PM (CEST)
tbdFreiburg, GermanyOpen in Google Maps

€ 450.00

Available seats: 12
Zwei-tägiges Training für MitarbeiterInnen von gemeinnützigen Organisationen und gemeinwohlorientierten Unternehmen.

Das zweitägige Training richtet sich an gemeinwohlorientierte Organisationen, Unternehmen, Vereine und Einrichtungen egal welcher Größe. 

 

Ihr werdet bei euren Projekten mit immer neuen Herausforderungen und Problemstellungen konfrontiert? Ihr sucht eine Methode um schnell und wirksam zu innovativen Lösungen zu kommen? Euer Team befindet sich in routinierten Prozessen und ihr wollt am eigenen Leib erfahren, wie man agil und innovativ zusammenarbeiten kann? Ihr wollt sicher gehen, dass eure Ergebnisse zielgruppentauglich sind?

Dann ist die Methode Design Thinking genau das Richtige für euch.

 

 

Was bedeutet Design Thinking?

 

Die Innovationsagentur IDEO entwickelte in 1991 eine Methode um die Denk- und Arbeitsweise von Designern auf die strategische und konzeptionelle Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen anzuwenden: Design Thinking (DT). DT zählt heute zu den agilen Methoden. Dabei geht es besonders um den Fokus auf die Bedürfnisse der NutzerInnen bzw. KundInnen, das schnelle Experimentieren mit Prototypen und die Synergien eines interdisziplinären Teams. So entstehen in wenigen Tagen bzw. Wochen völlig neue Konzepte und Produktideen, die nachweislich höhere Akzeptanz bei der Zielgruppe finden. Auch Aspekte ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit können somit sehr leicht einbezogen werden.

 

 

Ziele des Trainings
  • Design Thinking als Methode verstehen
  • Design Thinking selbst ausprobieren
  • Befähigung zur eigenständigen Anwendung im Team

 

Inhalte des Trainings

Das Trainng funktioniert nach dem Prinzip „Lernen durch Ausprobieren“. Der Fokus liegt darauf, den Prozess des Design Thinkings an einem konkreten Beispiel (einer „Challenge“) unter Anleitung selbst zu erleben und zu sehen, wie sich in kürzester Zeit erstaunliche Ergebnisse erreichen lassen.

Design Thinking ist ein strukturierter Innovationsprozess, der sich in sechs Phasen gliedert:

  • Verstehen: In der Phase des Verstehens liegt der Fokus auf dem Problemraum. Was sind Herausforderungen?
  • Beobachten: In der Phase des Beobachtens liegt der Fokus auf Zielgruppen. Hier geht es darum, Empathie für Nutzer*innen und Betroffene aufzubauen.
  • Sichtweise definieren: In dieser Phase geht es darum, Bedürfnisse und Sichtweisen zusammenzutragen und auf den Punkt zu bringen (Arbeit mit Personas).
  • Ideen finden: In dieser Phase geht es um mögliche Lösungen. Zunächst ganz breit und wild, um dann wieder zu fokussieren und auszuwählen.
  • Prototypen entwickeln: Prototypen entwicklen als „Denken mit den Händen“. Hier werden Lösungen anschaulich gemacht.
  • Testen: In der letzten Phase werden die Lösungen getestet. Das Feedback ist wichtig, um Lösungen zu optimieren.


 

Die TrainerInnen

Die TrainerInnen werden Marie-Fee-Natonek (Design Thinking Trainerin, selbständig) und Thomas Zimmermann (Organisationsentwickler, Agile Coach, Scrum Master - swapwork) sein.

Marie-Fee hat ihre Ausbildung im Bereich Design Thinking an dem renommierten Hasso-Plattner-Institut in Potsdam im Jahr 2018 abgeschlossen und die Methode in unterschiedlichen Arbeitskontexten immer wieder eingebracht, ausprobiert und weiterentwickelt. Zuletzt für youngcaritas. Studiert hat sie Politikwissenschaft und European Studies in Berlin, England und Italien und versucht seitdem, die kleinen und größeren gesellschaftlichen Herausforderungen mit anzupacken.

Thomas ist praktizierender Scrum-Master und Agile Coach. Er coacht Organisationen im agilen Wandel und forscht darüber hinaus zu Agilität und Organisationstheorie. Seine wichtigsten Projekterfahrungen hat er in der Abteilung Forschung & Entwicklung (F&E) der Fraunhofer Gesellschaft und den Telekom Innovation Laboratories (T-Labs) in Berlin gesammelt. Akademische Basis: M.A. Visuelle Kommunikation, Soziologie und Organisationsentwicklung (Angewandte Sozialwissenschaften).

 

Rahmendaten

Es gibt 12 Plätze. Snacks, Getränke & 2 x Mittagessen sind inklusive.


Die Teilnahmegebühr beträgt 450 € (Early Bird) bzw. 550 € (12 Plätze). Für Organisationen mit sehr wenig Budget bieten wir bis zu 3 Plätze mit reduziertem Preis (100 €) an – bitte wendet euch dafür mit einer kurzen Erklärung direkt an uns.
Das Training ist bis 5 Tage vor Beginn buchbar.
Stornierungen sind bis zu vier Wochen vorher kostenlos möglich, danach mit 50% Gebühr.

Das zweitägige Training richtet sich an gemeinwohlorientierte Organisationen, Unternehmen, Vereine und Einrichtungen egal welcher Größe. 

 

Ihr werdet bei euren Projekten mit immer neuen Herausforderungen und Problemstellungen konfrontiert? Ihr sucht eine Methode um schnell und wirksam zu innovativen Lösungen zu kommen? Euer Team befindet sich in routinierten Prozessen und ihr wollt am eigenen Leib erfahren, wie man agil und innovativ zusammenarbeiten kann? Ihr wollt sicher gehen, dass eure Ergebnisse zielgruppentauglich sind?

Dann ist die Methode Design Thinking genau das Richtige für euch.

 

 

Was bedeutet Design Thinking?

 

Die Innovationsagentur IDEO entwickelte in 1991 eine Methode um die Denk- und Arbeitsweise von Designern auf die strategische und konzeptionelle Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen anzuwenden: Design Thinking (DT). DT zählt heute zu den agilen Methoden. Dabei geht es besonders um den Fokus auf die Bedürfnisse der NutzerInnen bzw. KundInnen, das schnelle Experimentieren mit Prototypen und die Synergien eines interdisziplinären Teams. So entstehen in wenigen Tagen bzw. Wochen völlig neue Konzepte und Produktideen, die nachweislich höhere Akzeptanz bei der Zielgruppe finden. Auch Aspekte ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit können somit sehr leicht einbezogen werden.

 

 

Ziele des Trainings
  • Design Thinking als Methode verstehen
  • Design Thinking selbst ausprobieren
  • Befähigung zur eigenständigen Anwendung im Team

 

Inhalte des Trainings

Das Trainng funktioniert nach dem Prinzip „Lernen durch Ausprobieren“. Der Fokus liegt darauf, den Prozess des Design Thinkings an einem konkreten Beispiel (einer „Challenge“) unter Anleitung selbst zu erleben und zu sehen, wie sich in kürzester Zeit erstaunliche Ergebnisse erreichen lassen.

Design Thinking ist ein strukturierter Innovationsprozess, der sich in sechs Phasen gliedert:

  • Verstehen: In der Phase des Verstehens liegt der Fokus auf dem Problemraum. Was sind Herausforderungen?
  • Beobachten: In der Phase des Beobachtens liegt der Fokus auf Zielgruppen. Hier geht es darum, Empathie für Nutzer*innen und Betroffene aufzubauen.
  • Sichtweise definieren: In dieser Phase geht es darum, Bedürfnisse und Sichtweisen zusammenzutragen und auf den Punkt zu bringen (Arbeit mit Personas).
  • Ideen finden: In dieser Phase geht es um mögliche Lösungen. Zunächst ganz breit und wild, um dann wieder zu fokussieren und auszuwählen.
  • Prototypen entwickeln: Prototypen entwicklen als „Denken mit den Händen“. Hier werden Lösungen anschaulich gemacht.
  • Testen: In der letzten Phase werden die Lösungen getestet. Das Feedback ist wichtig, um Lösungen zu optimieren.


 

Die TrainerInnen

Die TrainerInnen werden Marie-Fee-Natonek (Design Thinking Trainerin, selbständig) und Thomas Zimmermann (Organisationsentwickler, Agile Coach, Scrum Master - swapwork) sein.

Marie-Fee hat ihre Ausbildung im Bereich Design Thinking an dem renommierten Hasso-Plattner-Institut in Potsdam im Jahr 2018 abgeschlossen und die Methode in unterschiedlichen Arbeitskontexten immer wieder eingebracht, ausprobiert und weiterentwickelt. Zuletzt für youngcaritas. Studiert hat sie Politikwissenschaft und European Studies in Berlin, England und Italien und versucht seitdem, die kleinen und größeren gesellschaftlichen Herausforderungen mit anzupacken.

Thomas ist praktizierender Scrum-Master und Agile Coach. Er coacht Organisationen im agilen Wandel und forscht darüber hinaus zu Agilität und Organisationstheorie. Seine wichtigsten Projekterfahrungen hat er in der Abteilung Forschung & Entwicklung (F&E) der Fraunhofer Gesellschaft und den Telekom Innovation Laboratories (T-Labs) in Berlin gesammelt. Akademische Basis: M.A. Visuelle Kommunikation, Soziologie und Organisationsentwicklung (Angewandte Sozialwissenschaften).

 

Rahmendaten

Es gibt 12 Plätze. Snacks, Getränke & 2 x Mittagessen sind inklusive.


Die Teilnahmegebühr beträgt 450 € (Early Bird) bzw. 550 € (12 Plätze). Für Organisationen mit sehr wenig Budget bieten wir bis zu 3 Plätze mit reduziertem Preis (100 €) an – bitte wendet euch dafür mit einer kurzen Erklärung direkt an uns.
Das Training ist bis 5 Tage vor Beginn buchbar.
Stornierungen sind bis zu vier Wochen vorher kostenlos möglich, danach mit 50% Gebühr.