Probleme beim Einloggen
XING Ambassador

Digitale Konferenz über Bots, AI & Machine Learning

Do, 29.06.2017, 18:00 (CEST)
-
Do, 29.06.2017, 23:00 (CEST)
Online-Event
Wir bieten neue rein digitale Lernmomente. Als Spiegel für die rasant wachsende digitale Botwelt. Swiss Made und mit Methode. Bis bald am 29. Juni 2017, 17.00 Uhr CET.

botscamp.co & SHAILA.io - Wissenstransfer mit der Tiefenbohrungs-Methode

Auf dem Weg zum dritten botscamp beleuchten wir ein weiteres Element unseres Konzepts für einen internationalen, wirkungsvollen und beabsichtigten Wissenstransfer - die exemplarischen Tiefenbohrungen in Lerninhalte nach Martin Wagenschein (2013). Der deutsche Physiker und Pädagoge fokussierte in seiner Arbeit die Welt der Fachdidaktik. Sein Prinzip erklärt den Vorgang des Wissenstransfers von der Überlastung hin zur Tiefenbohrung.




Skizzenerklärung nach Jahnke (2007).
Die Lerntürme von links nach rechts, von der behavioristischen Lerntheorie zum Prinzip der Tiefenbohrung und damit Teil der konstruktivistischen Lerntheorie. Mit anderen Worten - bloss mit dem konstant riesigen Informationsfluss umgehen vs. die Information an verschiedenen Stellen erforschen durch intensive Tiefenbohrungs-Erfahrungen und gleichzeitig die Lücken auslassen.

  1. Das System als Lehrveranstaltung, die Ausführungsmaschine, Informationsüberlastung, ein beeindruckender Kieshaufen
  2. Installation von Plattformen, Mut zu Lücken, Kontinuität mit Konzentrationen
  3. Das vorbildliche Vorgehen, das Ganze im Besonderen, trägt / bewahrt / glänzt - erregt das Entfernte durch Resonanz
  4. Spontaneität, bis dahin objekt-fokussiert, das Kind im Menschen integrieren, die Plattformen sind auch Thema für Konzentrationen
  5. Zugang, es ist nicht unbedingt notwendig, den Turm bis ganz nach unten zu durchlaufen, von Plattform zu Plattform 


Bots, Healthbots, Artificial Intelligence und Machine Learning

Mit aktuell 900 Mitgliedern in unserer permanenten Slack Community pflegen wir den wachsenden Wissensaustausch im Sinne von Tiefenbohrungen, um eine Überlastung zu vermeiden. Unsere Foren sind Plätze für Info-Snacks, alle drei Monate präsentieren wir an unserer weltweit einzigen Online-Konferenz zu unserem Themenfokus 14 Präsentationen zu je 15 Minuten. Bei den digitalen Lernportionen via botscamp entfallen unbequeme und überfüllte Aula-Situationen, nicht erkennbare Beamerfolien und lange ermüdende Reisewege.

Das botscamp und auch das weiter entwickelte Pilotprojekt Healthbot mit Shaila.io (Smart Health Artificial Intelligence Lab Activity) funktioniert als echte Digital Disruption durch Anwendung anderer Rhythmen, Rapid Prototyping Methoden, den holistischen Inhaltsansatz mit Bot Makern, Anwendungen in Unternehmen, Forschung und Initiativen wie Bot Gender. Diversifizierter Inhalt in verdichteter Form statt monotone Lernhaufen mit der Konzentration auf Business-Lösungen.

Die Theorie des Participatory Designs funktioniert mittels Einladung an alle Teilnehmenden mit einer Abstimmung bei jedem botscamp die 14 Präsentationen zu bestimmen.

Fazit. 

botscamp und SHAILA bieten neue rein digitale Lernmomente. Als Spiegel für die rasant wachsende digitale Botwelt. Swiss Made und mit Methode. Bis bald am 29. Juni 2017, wenn es ab 17.00 Uhr CET heisst: sich in Bots, AI und Machine Learning tiefenbohren.

 

Referenzen

Wagenschein M (2013) Verstehen lehren: Genetisch - Sokratisch - Exemplarisch. 2nd ed. Weinheim. Beltz.
Jahnke T (2007) Proseminar “Einführung in die Mathematikdidaktik”. Potsdam. Institut für Mathematik, Universität Potsdam.


 

 



botscamp.co & SHAILA.io - Wissenstransfer mit der Tiefenbohrungs-Methode

Auf dem Weg zum dritten botscamp beleuchten wir ein weiteres Element unseres Konzepts für einen internationalen, wirkungsvollen und beabsichtigten Wissenstransfer - die exemplarischen Tiefenbohrungen in Lerninhalte nach Martin Wagenschein (2013). Der deutsche Physiker und Pädagoge fokussierte in seiner Arbeit die Welt der Fachdidaktik. Sein Prinzip erklärt den Vorgang des Wissenstransfers von der Überlastung hin zur Tiefenbohrung.




Skizzenerklärung nach Jahnke (2007).
Die Lerntürme von links nach rechts, von der behavioristischen Lerntheorie zum Prinzip der Tiefenbohrung und damit Teil der konstruktivistischen Lerntheorie. Mit anderen Worten - bloss mit dem konstant riesigen Informationsfluss umgehen vs. die Information an verschiedenen Stellen erforschen durch intensive Tiefenbohrungs-Erfahrungen und gleichzeitig die Lücken auslassen.

  1. Das System als Lehrveranstaltung, die Ausführungsmaschine, Informationsüberlastung, ein beeindruckender Kieshaufen
  2. Installation von Plattformen, Mut zu Lücken, Kontinuität mit Konzentrationen
  3. Das vorbildliche Vorgehen, das Ganze im Besonderen, trägt / bewahrt / glänzt - erregt das Entfernte durch Resonanz
  4. Spontaneität, bis dahin objekt-fokussiert, das Kind im Menschen integrieren, die Plattformen sind auch Thema für Konzentrationen
  5. Zugang, es ist nicht unbedingt notwendig, den Turm bis ganz nach unten zu durchlaufen, von Plattform zu Plattform 


Bots, Healthbots, Artificial Intelligence und Machine Learning

Mit aktuell 900 Mitgliedern in unserer permanenten Slack Community pflegen wir den wachsenden Wissensaustausch im Sinne von Tiefenbohrungen, um eine Überlastung zu vermeiden. Unsere Foren sind Plätze für Info-Snacks, alle drei Monate präsentieren wir an unserer weltweit einzigen Online-Konferenz zu unserem Themenfokus 14 Präsentationen zu je 15 Minuten. Bei den digitalen Lernportionen via botscamp entfallen unbequeme und überfüllte Aula-Situationen, nicht erkennbare Beamerfolien und lange ermüdende Reisewege.

Das botscamp und auch das weiter entwickelte Pilotprojekt Healthbot mit Shaila.io (Smart Health Artificial Intelligence Lab Activity) funktioniert als echte Digital Disruption durch Anwendung anderer Rhythmen, Rapid Prototyping Methoden, den holistischen Inhaltsansatz mit Bot Makern, Anwendungen in Unternehmen, Forschung und Initiativen wie Bot Gender. Diversifizierter Inhalt in verdichteter Form statt monotone Lernhaufen mit der Konzentration auf Business-Lösungen.

Die Theorie des Participatory Designs funktioniert mittels Einladung an alle Teilnehmenden mit einer Abstimmung bei jedem botscamp die 14 Präsentationen zu bestimmen.

Fazit. 

botscamp und SHAILA bieten neue rein digitale Lernmomente. Als Spiegel für die rasant wachsende digitale Botwelt. Swiss Made und mit Methode. Bis bald am 29. Juni 2017, wenn es ab 17.00 Uhr CET heisst: sich in Bots, AI und Machine Learning tiefenbohren.

 

Referenzen

Wagenschein M (2013) Verstehen lehren: Genetisch - Sokratisch - Exemplarisch. 2nd ed. Weinheim. Beltz.
Jahnke T (2007) Proseminar “Einführung in die Mathematikdidaktik”. Potsdam. Institut für Mathematik, Universität Potsdam.


 

 



Programm

Unsere Online Konferenz wird von Euch Teilnehmenden bestimmt. Folgend Vorträge stehen zur Auswahl, wovon 14 definitiv ins Programm kommen. Die Abstimmung startet am 6. Juni 2017 im slack und wird rund eine Woche dauern:

Sohan Maheshwar, Lead Developer Relations Gupshup
Bot to bot communication: The next frontier

Chiara Civardi, Communication Officer for Science and Technology Balzano Informatik
Machine Learning in the interpretation of knee MRI

Gabriel Piffaretti, Consultant Green Blue Technologies
The 4 horsemen of the Chatbocalypse

Cem Dilmegani, co-founder appliedAI
$100 Billion opportunity: Customer service bots

Sunjoy / Aisha Mathieu / Schnellmann, Founder / Community Catalyst HEALTHINAR
Bot ethics - what AI can teach us about being human

Leo Kangin, Founder MojiBots.com
How I Got 300K+ Users in 2 Months on Messenger

Marc Hadfield, Founder Vital AI
Haley AI Bot & Agent Platfom

Owais Afaq, CTO RightClick.io
AI to Enhance Emotional Experience

Antoine AAMARCHA, Co-founder Gogowego
Connect smart cities with Chatbots

Jonathan Maskew , BD Director Clerksroom Direct
Billy Bot

Todd Terrazas, CEO Brainitch
Why HANS?

Julia Grässer, Enterprise Sales Executive DACH iMotions
Powering Innovation through Emotional Analytics

Tony Lucas, Co-Founder Converse.AI
Bots & Conversational Workflow: Where the real value is

Anastasia Green, CEO Be Aware
Chatbots as a new type of user interface 
Kommentare zum Event
11 Kommentare gibt es bereits.
Bitte einloggen oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen