Problems logging in

Energie-Network-Schweiz zu Besuch am Flughafen Zürich

Fri, 30 Aug 2019, 10:30 AM (CEST)
-
Fri, 30 Aug 2019, 03:15 PM (CEST)
Flughafen ZürichKloten, Switzerland
No tickets available right now
Virtual Reality Anwendungen für Energie- und Verkehrsinfrastrukturen. Die VR-Headsets können live getestet werden.

Energie-Network-Schweiz zu Besuch am Flughafen Zürich:

Virtual Reality Anwendungen für Energie- und Verkehrsinfrastrukturen

Menschen leiden unter Geräuschemissionen in ihren manigfaltigen Varianten. Geräuschquellen können unter anderem Infrastrukturen wie Energieproduktionen oder auch Transportmittel sein. Traditionelle Wege mit der Bevölkerung zu kommunizieren beschränken sich auf den Vergleich der zu erwarteten Geräuschpegel mit den gesetzlichen Höchstwerten. 
Virtual Reality inklusive akustischer Simulation eröffnet neue Dimensionen der proaktiven Interaktion mit der Bevölkerung. Unterschiedliche Ebenen der Geräuschpegel lassen sich besser erklären und so die Chancen für eine gemeinsame Lösungsfindung bei Infrastrukturvorhaben im Energie- oder Verkehrsbereich erhöhen.

Freitag 30. August, 10:30 pünktlich, Flughafen Zürich, Arrival 2 – Meeting Point

Agenda:

10:30 Flughafen Zürich, Ankunft/Arrival 2 – Treffpunkt/Meeting Point 
vis-à-vis switzerlandinfo und CS (nach 10:30 kein Zugang mehr möglich)

10:45 Keynote von Nationalrat Hans-Ulrich Bigler, 
Direktor Schweizerischer Gewerbeverband

11:00 Präsentation Virtual Reality und Community Engagement (auf Englisch), 
Demo und individuelles Testen der Virtual Reality Lösung des 
Royal Netherlands Aerospace Center 
12:30 Verschiebung zum Airside Center

12:45 Apéro im Airside Center mit Panoramasicht 
13:30 Skymetro zum Dock E

14:00 Besuch Gepäckabfertigung
14:30 Besucher Terrasse E
15:15 Ausklang

Moderation: 

Olivier Barthe, 
Co-Präsident Energie-Network-Schweiz

Anuradha Jain, 
Kooperation Partner NLR für Community Engagements Programme-Schweiz 

Wichtig: 
- Pass oder ID
- Gefährliche Gegenstände (Pfefferspray, Messer und Scheren, Waffen etc.) dürfen nicht mitgeführt werden
- Das Mitnehmen von Getränken, auch für den Eigengebrauch, ist nicht erlaubt
- Keine Tiere
- Deponieren Sie grosse Taschen in einem Schliessfach oder bei der Gepäckaufbewahrung
- Der Rundgang erfordert eine normale Mobilität zu Fuss
- Fotografieren und Filmen ist, mit Ausnahme der Sicherheitseinrichtungen und Personal, erlaubt
- Kein Einlass ohne Anmeldung

Royal Netherlands Aerospace Center NLR:
Das niederländische Institut «Royal Netherlands Aerospace Center» (NLR) forscht seit 1919 im Bereich Luft- und Raumfahrt. Während anfänglich vor allem der technische Fortschritt im Vordergrund stand, sind heute Themen wie Umwelt, Akzeptanz und Sicherheit ebenfalls im Fokus der Bemühungen. Zu den historischen Anwendungsfeldern Luftverkehr sind auch Bahnverkehr und Energieinfrastrukturen dazu gekommen. 
NLR hat im Bereich der visuellen und akustischen Virtual Reality vielfach erprobte Expertise. So wurde deren Virtual Reality Community Noise Simulator (VCNS) für Windparks (u.a. RWE, Innogy), Bahnen (u.a. Deutsche Bahn DB) und viele Flughäfen eingesetzt. Den Besuchern bietet sich die seltene Gelegenheit, diese einzigartige Virtual Reality Lösung selbst zu testen.

Energie-Network-Schweiz zu Besuch am Flughafen Zürich:

Virtual Reality Anwendungen für Energie- und Verkehrsinfrastrukturen

Menschen leiden unter Geräuschemissionen in ihren manigfaltigen Varianten. Geräuschquellen können unter anderem Infrastrukturen wie Energieproduktionen oder auch Transportmittel sein. Traditionelle Wege mit der Bevölkerung zu kommunizieren beschränken sich auf den Vergleich der zu erwarteten Geräuschpegel mit den gesetzlichen Höchstwerten. 
Virtual Reality inklusive akustischer Simulation eröffnet neue Dimensionen der proaktiven Interaktion mit der Bevölkerung. Unterschiedliche Ebenen der Geräuschpegel lassen sich besser erklären und so die Chancen für eine gemeinsame Lösungsfindung bei Infrastrukturvorhaben im Energie- oder Verkehrsbereich erhöhen.

Freitag 30. August, 10:30 pünktlich, Flughafen Zürich, Arrival 2 – Meeting Point

Agenda:

10:30 Flughafen Zürich, Ankunft/Arrival 2 – Treffpunkt/Meeting Point 
vis-à-vis switzerlandinfo und CS (nach 10:30 kein Zugang mehr möglich)

10:45 Keynote von Nationalrat Hans-Ulrich Bigler, 
Direktor Schweizerischer Gewerbeverband

11:00 Präsentation Virtual Reality und Community Engagement (auf Englisch), 
Demo und individuelles Testen der Virtual Reality Lösung des 
Royal Netherlands Aerospace Center 
12:30 Verschiebung zum Airside Center

12:45 Apéro im Airside Center mit Panoramasicht 
13:30 Skymetro zum Dock E

14:00 Besuch Gepäckabfertigung
14:30 Besucher Terrasse E
15:15 Ausklang

Moderation: 

Olivier Barthe, 
Co-Präsident Energie-Network-Schweiz

Anuradha Jain, 
Kooperation Partner NLR für Community Engagements Programme-Schweiz 

Wichtig: 
- Pass oder ID
- Gefährliche Gegenstände (Pfefferspray, Messer und Scheren, Waffen etc.) dürfen nicht mitgeführt werden
- Das Mitnehmen von Getränken, auch für den Eigengebrauch, ist nicht erlaubt
- Keine Tiere
- Deponieren Sie grosse Taschen in einem Schliessfach oder bei der Gepäckaufbewahrung
- Der Rundgang erfordert eine normale Mobilität zu Fuss
- Fotografieren und Filmen ist, mit Ausnahme der Sicherheitseinrichtungen und Personal, erlaubt
- Kein Einlass ohne Anmeldung

Royal Netherlands Aerospace Center NLR:
Das niederländische Institut «Royal Netherlands Aerospace Center» (NLR) forscht seit 1919 im Bereich Luft- und Raumfahrt. Während anfänglich vor allem der technische Fortschritt im Vordergrund stand, sind heute Themen wie Umwelt, Akzeptanz und Sicherheit ebenfalls im Fokus der Bemühungen. Zu den historischen Anwendungsfeldern Luftverkehr sind auch Bahnverkehr und Energieinfrastrukturen dazu gekommen. 
NLR hat im Bereich der visuellen und akustischen Virtual Reality vielfach erprobte Expertise. So wurde deren Virtual Reality Community Noise Simulator (VCNS) für Windparks (u.a. RWE, Innogy), Bahnen (u.a. Deutsche Bahn DB) und viele Flughäfen eingesetzt. Den Besuchern bietet sich die seltene Gelegenheit, diese einzigartige Virtual Reality Lösung selbst zu testen.