Probleme beim Einloggen

Fachtagung: Industrie 4.0 in KMU | 2018

Do, 01.03.2018, 10:00 (CET)
-
Do, 01.03.2018, 23:00 (CET)
Anmeldeschluss: So, 18.02.2018, 10:00 (CET)
Steinbeis-Haus KarlsruheKarlsruhe, DeutschlandIn Google Maps öffnen
Die 3. Fachtagung Industrie 4.0 in KMU widmet sich der Machbarkeit autonomer Produktionsprozesse, also thematisch der Digitalisierung innerhalb der Produktion kleiner und mittlerer Unternehmen.
Die 3. Fachtagung Industrie 4.0 in KMU widmet sich der Machbarkeit autonomer Produktionsprozesse, also thematisch der Digitalisierung innerhalb der Produktion. Mit der unmittelbaren Nähe zum Gläsernen Labor für Fertigungstechnologien der Hochschule Karlsruhe bietet das Steinbeis Haus Karlsruhe am 1. März 2018 hierfür den idealen Rahmen.

Auch die Wirtschaftsministerin des Landes, Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, bezeichnet die Industrie 4.0 und das Internet der Dinge als den „Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit der Wirtschaft in Baden-Württemberg.”

Nunmehr erfolgreich im dritten Jahr angekommen, widmet sich unsere Veranstaltungsreihe diesmal der Machbarkeit autonomer Produktionsprozesse. Wir betrachten die Produktion als das Kernthema der Industrie 4.0, mit der Brille kleiner und mittlerer Unternehmen und selbstverständlich auch der des typischen Mittelstandes.

Schauen Sie Unternehmen wie Aesculap, Amphenol-Tuchel und Schnaithmann über die Schulter. Erleben Sie Branchen wie Medizintechnik, Automotive und Maschinen- und Anlagenbau im Umgang mit dem Thema Digitalisierung.

Unsere hochkarätigen Referenten aus Wirtschaft und Forschung haben alle das eine Ziel:
Ihnen erfolgreiche Wege in die Digitalisierung aufzuzeigen, welche Sie als Teilnehmer inspirieren und ermutigen.

Nutzen Sie diese Plattform zur Information, Diskussion und zum Netzwerken.


Im Gläsernen Labor der Hochschule Karlsruhe können die Teilnehmer cyberphysischen Produktionssystemen „live bei der Arbeit über die Schulter schauen“.

Sie wollen teilnehmen und vertreten ein KMU? Sichern Sie sich interessante Gutscheine der Tagungsakteure:

Anmeldung: https://industrie40inkmu.de/anmeldung/


Die 3. Fachtagung Industrie 4.0 in KMU widmet sich der Machbarkeit autonomer Produktionsprozesse, also thematisch der Digitalisierung innerhalb der Produktion. Mit der unmittelbaren Nähe zum Gläsernen Labor für Fertigungstechnologien der Hochschule Karlsruhe bietet das Steinbeis Haus Karlsruhe am 1. März 2018 hierfür den idealen Rahmen.

Auch die Wirtschaftsministerin des Landes, Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, bezeichnet die Industrie 4.0 und das Internet der Dinge als den „Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit der Wirtschaft in Baden-Württemberg.”

Nunmehr erfolgreich im dritten Jahr angekommen, widmet sich unsere Veranstaltungsreihe diesmal der Machbarkeit autonomer Produktionsprozesse. Wir betrachten die Produktion als das Kernthema der Industrie 4.0, mit der Brille kleiner und mittlerer Unternehmen und selbstverständlich auch der des typischen Mittelstandes.

Schauen Sie Unternehmen wie Aesculap, Amphenol-Tuchel und Schnaithmann über die Schulter. Erleben Sie Branchen wie Medizintechnik, Automotive und Maschinen- und Anlagenbau im Umgang mit dem Thema Digitalisierung.

Unsere hochkarätigen Referenten aus Wirtschaft und Forschung haben alle das eine Ziel:
Ihnen erfolgreiche Wege in die Digitalisierung aufzuzeigen, welche Sie als Teilnehmer inspirieren und ermutigen.

Nutzen Sie diese Plattform zur Information, Diskussion und zum Netzwerken.


Im Gläsernen Labor der Hochschule Karlsruhe können die Teilnehmer cyberphysischen Produktionssystemen „live bei der Arbeit über die Schulter schauen“.

Sie wollen teilnehmen und vertreten ein KMU? Sichern Sie sich interessante Gutscheine der Tagungsakteure:

Anmeldung: https://industrie40inkmu.de/anmeldung/


Programm

Moderation: Dipl. Volksw. Katrin-Cécile Ziegler
10:00 Begrüßung | Prorektor Prof. Dr.-Ing. Franz Quint und Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Haas, Institutsdirektor, Hochschule Karlsruhe
10:15 Die digitale Wirtschaft | DIZ Digitales Innovationszentrum GmbH
10:30 Keynote: Der deutsche Mittelstand und die Industrie 4.0 - Eine Momentaufnahme des Umsetzungsstandes

11:15 Kaffeepause

Parallele Workshops und Vorführungen
11:30 Vom Umgang mit komplexen Daten
11:30 Datensicherheit als Erfolgsfaktor der Industrie 4.0 | Aleksei Kharitonov, Hochschule Aalen
11:30 IO-Reifegradmodell - Sind Sie fit für die digitale Zukunft? | Iodata GmbH, Andreas Schwarz
11:30 Digitalisierung im Metallbau - Grenzen, Machbarkeit und Nutzen | Michael Kopf, Geschäftsführer, GAV GmbH
11:30 Cyber-physische Produktionssysteme | Vorführung im Labor

12:30 Mittagspause

13:30 World Cafe: So schafft man den Sprung von Industrie 2.0 zur Industrie 4.0 | Collaboration Lab (KIT) | IMP (HS-Karlsruhe), | Steinbeis-Transferzentrum STZio
Themen und Gesprächsleiter:

1. Mensch 4.0, Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Haas
2. KMU im Konzernnetzwerk, Dipl.-Ing., Dipl.-Wirt.-Ing. Michael Kopf
3. Skalierbarkeit digitaler Prozesse, Dipl.-Ing. (FH) Oliver Brehm
4. Qualifizierungsbedarf der Fach- und Führungskräfte, Dr. habil. Maja Jeretin-Kopf
5. Vernetzte Produktion, Dipl.-Kfm. Michael Grethler
6. Assistenzsysteme: Sind unsere Arbeitsplätze in Gefahr?, Dipl.-Ing. (FH) Oliver Brückom
7. Benötigen wir noch hochqualifizierte Fachkräfte?, Dipl.-Ing. (FH) Malte Blum
8. Bremsen Mitarbeiter die Digitalisierung?, Markus Heck, M. Sc.

14:00 Pause

Parallele Workshops und Vorführungen
14:15 Kleine Lösungen, großer Nutzen - Industrie 4.0 für Mittelständler | Dipl.-Ing. Volker Sieber, Leiter Entwicklung, Schnaithmann Maschinenbau GmbH
14:15 Modellbasierte Prognosen in Produktion | Dr. Philipp Liedl, STASA Steinbeis Angewandte Systemanalyse GmbH
14:15 Industrie 4.0 braucht den Menschen 4.0 | Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Haas, IMP, Wissens.- und Technologietransfer, Hochschule Karlsruhe

15:30 Plenumsdiskussion: Aspekte der Machbarkeit | Macher und Entscheider haben das Wort

Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Haas, Hochschule Karlsruhe
Prof. Dr. Dr.-Ing. Dr. h. c. Jivka Ovtcharova, IMI, KIT
Dipl.-Ing. Ulrich Tröster, Geschäftsbereichsleiter Automotive, Amphenol-Tuchel Electronics GmbH
Hans Keller, Director R&D Productions, Aesculap AG

17:00 - open end Ausklang und Get-together mit viel Raum zum Netzwerken - ABENDVERANSTALTUNG


Die Vorträge werden durch eine begleitende Ausstellung mit Posterpräsentationen und entsprechenden Hands-On-Angeboten ergänzt.

Details unter https://industrie40inkmu.de/begleitende-ausstellung/

*Die Agenda wird kontinuierlich aktualisiert und über das Veranstaltungsportal veröffentlicht.

https://industrie40inkmu.de/agenda-2018/
































Kommentare zum Event
Bitte einloggen oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen