Probleme beim Einloggen

Flachfolienextrusion 2019

Mi, 15.05.2019, 09:00 (CEST)
-
Do, 16.05.2019, 13:00 (CEST)
Anmeldeschluss: Mo, 13.05.2019 (CEST)
Tagungszentrum Festung MarienbergWürzburg, DeutschlandIn Google Maps öffnen
Diese Fachtagung richtet sich an alle Firmen, die sich über das enorme Potential rund um die Flachfolien informieren wollen.
Kunststofffolien stehen derzeit kontrovers in der Diskussion. Kritiker fordern mit Verweisen auf Marine Litter und Mikroplastik eine deutliche Reduzierung insbesondere von Kunststofftüten und Einwegartikeln. Die EU reagierte bereits und forderte Abgaben für Kunststofftüten in Supermärkten und einen schrittweisen Ersatz durch Alternativmaterialien. Ein Verbot von Einwegbesteck und
-geschirr sowie Strohhalmen ist in Planung. Dabei ist nicht die Kunststofffolie per se umweltschädlich. Vielmehr sind es der in manchen Regionen zu sorglose Umgang mit Kunststoffmüll und die fehlenden Recyclingmöglichkeiten, die zu einer steigenden Verschmutzung der Umwelt durch Kunststoff führen.

Kunststofffolien und -verpackungen sind in absehbarer Zukunft nicht von einem Verbot bedroht. Zu bedeutend sind die Vorteile einer durchdachten Verpackung gerade für Lebensmittel oder Medizinprodukte. Kunststoffverpackungen bewahren das Aroma von Lebensmitteln und verhindern einen vorzeitigen Verderb. Sie schützen vor gefährlichen Stoffen, z.B. in der chemischen Industrie und erleichtern generell Transport und Lagerung. Kunststofffolien werden nicht nur als Verpackung sondern auch Ausgangswerkstoff für eine Vielzahl von technischen Produkten eingesetzt.

Genauso komplex und vielseitig wie die Einsatzbereiche von Kunststofffolien sind auch die Herstellungs- und Verarbeitungsmöglichkeiten. Innovative Coextrusionsverfahren extrem dünner Schichten aus neuartigen Werkstoffen ermöglichen z.B. die Herstellung leichter Folien mit exzellenten Barriereeigenschaften. Diese Kombination aus verschiedenen Kunststoffen erschwert dagegen das rohstoffliche Recycling. Aber auch in diesem Bereich gibt es Forschungsergebnisse, die aufhorchen lassen. Bevor der Kunde seine Folie in den Händen halten kann sind dann natürlich noch Prozesse wie Rollenschneiden, Oberflächenveredelung, Bedrucken und letztlich das Verpacken erforderlich. Die Neuentwicklungen und Maßnahmen zur Produktivitätssteigerung in diesen, der Produktion nachgeschalteten Bereichen sind ebenso umfangreich wie zukunftsorientiert. Und schließlich wird die fortschreitende Digitalisierung der gesamten Kunststoffindustrie mit den erforderlichen Schnittstellen auch die Folienextrusion treffen.

Bleiben Sie bei dieser Fülle an Prozessen und Entwicklungen in allen betreffenden Bereichen der Folienproduktion auf dem neuesten Stand. Pflegen Sie Ihr Netzwerk aus Lieferanten, Kunden und Mitbewerbern. Die SKZ-Fachtagung „Flachfolienextrusion“ bietet Ihnen diese Möglichkeiten im historischen Ambiente der Festung Marienberg in Würzburg. Nutzen Sie den Branchentreff für Diskussionen und Anregungen. Das Potential der Kunststofffolie ist nach wie vor enorm.


An wen richtet sich die Veranstaltung?

Die Flachfolienextrusion ist ein breit gefächertes Produktionsfeld mit einer Vielzahl an Prozessen. Daher sind die Zielgruppen der Veranstaltung neben den technisch orientierten Führungskräften wie z.B. Entwicklungsleiter, Projektingenieure und Verfahrenstechniker auch Mitarbeiter aus den Bereichen Vertrieb und Anwendungstechnik.
Kunststofffolien stehen derzeit kontrovers in der Diskussion. Kritiker fordern mit Verweisen auf Marine Litter und Mikroplastik eine deutliche Reduzierung insbesondere von Kunststofftüten und Einwegartikeln. Die EU reagierte bereits und forderte Abgaben für Kunststofftüten in Supermärkten und einen schrittweisen Ersatz durch Alternativmaterialien. Ein Verbot von Einwegbesteck und
-geschirr sowie Strohhalmen ist in Planung. Dabei ist nicht die Kunststofffolie per se umweltschädlich. Vielmehr sind es der in manchen Regionen zu sorglose Umgang mit Kunststoffmüll und die fehlenden Recyclingmöglichkeiten, die zu einer steigenden Verschmutzung der Umwelt durch Kunststoff führen.

Kunststofffolien und -verpackungen sind in absehbarer Zukunft nicht von einem Verbot bedroht. Zu bedeutend sind die Vorteile einer durchdachten Verpackung gerade für Lebensmittel oder Medizinprodukte. Kunststoffverpackungen bewahren das Aroma von Lebensmitteln und verhindern einen vorzeitigen Verderb. Sie schützen vor gefährlichen Stoffen, z.B. in der chemischen Industrie und erleichtern generell Transport und Lagerung. Kunststofffolien werden nicht nur als Verpackung sondern auch Ausgangswerkstoff für eine Vielzahl von technischen Produkten eingesetzt.

Genauso komplex und vielseitig wie die Einsatzbereiche von Kunststofffolien sind auch die Herstellungs- und Verarbeitungsmöglichkeiten. Innovative Coextrusionsverfahren extrem dünner Schichten aus neuartigen Werkstoffen ermöglichen z.B. die Herstellung leichter Folien mit exzellenten Barriereeigenschaften. Diese Kombination aus verschiedenen Kunststoffen erschwert dagegen das rohstoffliche Recycling. Aber auch in diesem Bereich gibt es Forschungsergebnisse, die aufhorchen lassen. Bevor der Kunde seine Folie in den Händen halten kann sind dann natürlich noch Prozesse wie Rollenschneiden, Oberflächenveredelung, Bedrucken und letztlich das Verpacken erforderlich. Die Neuentwicklungen und Maßnahmen zur Produktivitätssteigerung in diesen, der Produktion nachgeschalteten Bereichen sind ebenso umfangreich wie zukunftsorientiert. Und schließlich wird die fortschreitende Digitalisierung der gesamten Kunststoffindustrie mit den erforderlichen Schnittstellen auch die Folienextrusion treffen.

Bleiben Sie bei dieser Fülle an Prozessen und Entwicklungen in allen betreffenden Bereichen der Folienproduktion auf dem neuesten Stand. Pflegen Sie Ihr Netzwerk aus Lieferanten, Kunden und Mitbewerbern. Die SKZ-Fachtagung „Flachfolienextrusion“ bietet Ihnen diese Möglichkeiten im historischen Ambiente der Festung Marienberg in Würzburg. Nutzen Sie den Branchentreff für Diskussionen und Anregungen. Das Potential der Kunststofffolie ist nach wie vor enorm.


An wen richtet sich die Veranstaltung?

Die Flachfolienextrusion ist ein breit gefächertes Produktionsfeld mit einer Vielzahl an Prozessen. Daher sind die Zielgruppen der Veranstaltung neben den technisch orientierten Führungskräften wie z.B. Entwicklungsleiter, Projektingenieure und Verfahrenstechniker auch Mitarbeiter aus den Bereichen Vertrieb und Anwendungstechnik.

Programm

Das genaue Programm zu dieser Veranstaltung wird ca. 12 Wochen vor dem geplanten Termin verfügbar sein. Vielen Dank für Ihr Interesse an dieser Veranstaltung!
Kommentare zum Event
Bitte einloggen oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen