Probleme beim Einloggen

Fotoausstellung - Killing Fields & Killing Sea

Sa, 10.12.2016, 19:00 (CET)
-
So, 11.12.2016, 18:00 (CET)
Hohe SchuleHerborn, DeutschlandIn Google Maps öffnen
Fotoausstellung von Silas Koch & René Schulthoff

Fotoausstellung „Killing Fields“ und „Killing Sea“

Fotografien von Silas Koch (Kongo) und René Schulthoff (Mittelmeer vor Libyen)

Sa. 10.12. und So. 11.12.2016 in der Aula der Hohen Schule in Herborn.

Drei Wochen lang war Fotograf Silas Koch im Osten Kongos unterwegs. Er traf und fotografierte Menschen, die alle unerträgliches Leid, Folter, Tod und Verluste erfahren haben. Rebellengruppen terrorisieren diesen Teil des Afrikanischen Landes. Die Folge ist, dass den Menschen dort ihre Lebensgrundlage entzogen wird, sie nicht mehr ihre Felder bestellen können – Es sind nun „Killing Fields“.

Neun Wochen lang hat René Schulthoff auf dem Rettungsschiff Aquarius im Mittelmeer vor Libyen verbracht und fotografiert. Täglich retten freiwillige Helfer Kinder, Frauen und Männer aus Afrika auf ihrer Flucht vor dem Ertrinken. Auch ihre Geschichten sind herzzerreißend und berichten von Vergewaltigung, Brutalität, Folter und Tod in ihren Heimatländern und Libyen, die sie in die „Killings Sea“ ins Mittelmeer treiben.

Die Ausstellung wird am Samstagabend um 19 Uhr eröffnet. Zu sehen sind insgesamt 28 Fotografien, die von kurzen Texten begleitet werden. Kurze Videosequenzen aus dem Kongo und vom Mittelmeer geben einen audiovisuellen Eindruck von Leid, Flucht und Hoffnung.


Fotoausstellung „Killing Fields“ und „Killing Sea“

Fotografien von Silas Koch (Kongo) und René Schulthoff (Mittelmeer vor Libyen)

Sa. 10.12. und So. 11.12.2016 in der Aula der Hohen Schule in Herborn.

Drei Wochen lang war Fotograf Silas Koch im Osten Kongos unterwegs. Er traf und fotografierte Menschen, die alle unerträgliches Leid, Folter, Tod und Verluste erfahren haben. Rebellengruppen terrorisieren diesen Teil des Afrikanischen Landes. Die Folge ist, dass den Menschen dort ihre Lebensgrundlage entzogen wird, sie nicht mehr ihre Felder bestellen können – Es sind nun „Killing Fields“.

Neun Wochen lang hat René Schulthoff auf dem Rettungsschiff Aquarius im Mittelmeer vor Libyen verbracht und fotografiert. Täglich retten freiwillige Helfer Kinder, Frauen und Männer aus Afrika auf ihrer Flucht vor dem Ertrinken. Auch ihre Geschichten sind herzzerreißend und berichten von Vergewaltigung, Brutalität, Folter und Tod in ihren Heimatländern und Libyen, die sie in die „Killings Sea“ ins Mittelmeer treiben.

Die Ausstellung wird am Samstagabend um 19 Uhr eröffnet. Zu sehen sind insgesamt 28 Fotografien, die von kurzen Texten begleitet werden. Kurze Videosequenzen aus dem Kongo und vom Mittelmeer geben einen audiovisuellen Eindruck von Leid, Flucht und Hoffnung.


Programm

Vernissage: Samstag 19:00 Uhr
Öffnungszeit: Sonntag 11:00 - 18:00 Uhr

Kommentare zum Event
Bitte einloggen oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen