Probleme beim Einloggen

Freiräume.camp 2016

Sa, 16.04.2016, 09:00 (CEST)
-
Sa, 16.04.2016, 20:00 (CEST)
Hochschule HannoverHannover, DeutschlandIn Google Maps öffnen
Das freiräume.camp wird 2016 fortgesetzt! Wir starten die zweiten Auflage dieser Konferenz zum Thema "Agile Organisationen" gemeinsam mit der Hochschule Hannover
Das freiräume.camp wird 2016 fortgesetzt!
Am Samstag, den 16. April 2016 werden wir die zweiten Auflage dieser Konferenz zum Thema "Agile Organisationen" gemeinsam mit der Hochschule Hannover durchführen.
 
Was erwartet Euch?

Unter dem Motto „Aufbruch der Unternehmensdemokraten“ haben die Organisatoren ein Programm aus Vorträgen und Workshops zusammengestellt, das Alternativen zu üblichen Managementpraktiken anbietet.

 

Das Programm / Ablauf:

09:00 Eröffnung  durch die Veranstalter / Organisatoren

  • Hochschule Hannover (Lars Baumann)
  • Organisationsteams (Jan Fischbach / Sylvius Gerber)
  • HannoverImpuls (Dr.-Ing. Jens Hörner)

09:15 Eröffnungskeynote: Andreas Zeuch - Alle Macht für niemand

  • 10:00 - 11:00 Uhr Vorträge
    • Tim Böttcher und Arwid Kassner (arvato eCommerce): 20 Fehler in 60 Minuten – Impressionen einer agilen Transition
    • EduScrum-Team aus NL: EduScrum
    • Guido Rottkämper (Design2Sense): Anders arbeiten braucht andere Arbeitswelten
    • Johannes Buchholz (Edelstall; Projekt offene Werkstatt): Der Co-Workingspace als Netzwerk für temporäre Projektteams
    • Christian Rüther: Es geht DOCH anders! Erfahrungen mit Soziokratie.
  • 11:00 - 12:00 Vorträge
    • Peter Bösenberg und Bernhard Sprus (tecRacer): Fearless Journey - ein Reisebericht
    • Hayo Siemsen: Scheinbar langsames und scheinbar schnelles Lernen - Intuitive Spiele für den Wissensaufbau für selbstorganisierte Teams
    • Peter Bollenbeck (Invision): Agilität und Büroarchitektur
    • Arvin Arora (AIM Agile IT Management): Von der Natur abgeschaut: das Viable Systems Model und andere (agile) Modelle in der Praxis
    • Christian Beinke (Dark Horse GmbH): Selbstorganisation bei Dark Horse
  • 12:00 - 13:00 Mittagspause, Gelegenheit zum Networking
  • 13:00 - 14:30 Workshops
    • Björn Jensen (Improuv): Eine Einführung in Lego Serious Play (LSP)
    • Frederik Becker, Sylvius Gerber (Veraenderungskraft): Scrum in Action
    • Alexander Krause (Agil inform): Produkte schneller entwickeln mit Design-Thinking
    • N. N.: Erfahrungsbericht agile Unternehmenskultur
  • 14:30 - 16:00 Workshops
    • Daniel Hommel (Emendare): Lernen auf Augenhöhe: Eine Einführung in das Konzept Coaching
    • Florian Eisenberg: Kanban in Action
    • Stephan Schwab (Caimito Technologies): Von der Feature-Beschreibung zum Minimalprodukt (MVP)
    • Ben Kuiken, Marijne Vos: Erste Hilfe beim Neu Organisieren
  • 14:30 - 16:00 Filmvorführung "AUGENHÖHEwege" mit Sven Franke
  • 16:00 - 16:30 Kaffeepause
  • 16:30 Abschlußkeynote:  Uwe Lübbermann
  • 17:30 - 18:00 Abschluss des Freiräume.camp 2016 durch die Veranstalter

Viele Organisationen suchen Wege und Ideen, um auf die gestiegene Komplexität am Markt zu reagieren. Privatwirtschaftliche Unternehmen  oder öffentliche Verwaltungen und Schulen stehen vor Herausforderungen, die einzelne Führungskräfte nicht mehr allein bewältigen können. Die altbekannten Managementwerkzeuge sind stumpf geworden.

Auf dem freiräume.camp gibt es die Möglichkeit, von den Experimenten und Erfahrungen anderer Organisationen zu profitieren. Führungskräfte und Mitarbeiter lenken und gestalten gemeinsam, aber mit unterschiedlicher Verantwortung. Die Vortragenden stellen konkrete Beispiele vor, die Lust darauf machen selbst aktiv zu werden.

 

Hinweise zu den Keynotes:

Andreas Zeuch („Alle Macht für niemand“) berichtet in seiner Keynote von unterschiedlichen Unternehmen, die sich selbst organisiert haben und dadurch erfolgreich am Markt agieren. Uwe Lübbermann von Premium Cola hat bereits im letzten Jahr die Zuhörer mitgerissen und davon überzeugt, dass man auch entgegen der klassischen Betriebswirtschaftslehre ein Unternehmen erfolgreich lenken kann. In diesem Jahr wird er uns in seiner Abschlusskeynote daran teilhaben lassen, wie er seine Erfahrung inzwischen als Berater mit Großkonzernen wie der Deutschen Bahn und Lufthansa teilt. Christian Beinke wird einen Einblick in das post-hierarchische Management der Innovationsberatungsfirma Dark Horse („Thank God it´s Monday“) geben. Die Vorträge von Guido Rottkämper und Peter Bollenbeck werden uns zeigen, dass anders Arbeiten neue Freiheiten schafft, aber auch neue Räume braucht.

 

Am Nachmittag lernen die Teilnehmer durch Workshops, wie Sie die Anregungen aus den Vorträgen am Vormittag konkret in die Praxis umsetzen können. Ben Kuiken und Marijne Vos zeigen in einem lebendigen Workshop, wie einfach die Neuorganisation ist. Daniel Hommel und Björn Jensen zeigen neue Techniken zum gemeinsamen kreativen Lernen und Alexander Krause, Stephan Schwab und Florian Eisenberg vermitteln Werkzeuge zur schnellen Produktentwicklung.

 

Auch Sven Franke von AUGENHÖHE ist wieder vertreten, um die Fortsetzung AUGENHÖHE WEGE zu zeigen und mit uns zu diskutieren.

 

Das freiräume.camp wird 2016 fortgesetzt!
Am Samstag, den 16. April 2016 werden wir die zweiten Auflage dieser Konferenz zum Thema "Agile Organisationen" gemeinsam mit der Hochschule Hannover durchführen.
 
Was erwartet Euch?

Unter dem Motto „Aufbruch der Unternehmensdemokraten“ haben die Organisatoren ein Programm aus Vorträgen und Workshops zusammengestellt, das Alternativen zu üblichen Managementpraktiken anbietet.

 

Das Programm / Ablauf:

09:00 Eröffnung  durch die Veranstalter / Organisatoren

  • Hochschule Hannover (Lars Baumann)
  • Organisationsteams (Jan Fischbach / Sylvius Gerber)
  • HannoverImpuls (Dr.-Ing. Jens Hörner)

09:15 Eröffnungskeynote: Andreas Zeuch - Alle Macht für niemand

  • 10:00 - 11:00 Uhr Vorträge
    • Tim Böttcher und Arwid Kassner (arvato eCommerce): 20 Fehler in 60 Minuten – Impressionen einer agilen Transition
    • EduScrum-Team aus NL: EduScrum
    • Guido Rottkämper (Design2Sense): Anders arbeiten braucht andere Arbeitswelten
    • Johannes Buchholz (Edelstall; Projekt offene Werkstatt): Der Co-Workingspace als Netzwerk für temporäre Projektteams
    • Christian Rüther: Es geht DOCH anders! Erfahrungen mit Soziokratie.
  • 11:00 - 12:00 Vorträge
    • Peter Bösenberg und Bernhard Sprus (tecRacer): Fearless Journey - ein Reisebericht
    • Hayo Siemsen: Scheinbar langsames und scheinbar schnelles Lernen - Intuitive Spiele für den Wissensaufbau für selbstorganisierte Teams
    • Peter Bollenbeck (Invision): Agilität und Büroarchitektur
    • Arvin Arora (AIM Agile IT Management): Von der Natur abgeschaut: das Viable Systems Model und andere (agile) Modelle in der Praxis
    • Christian Beinke (Dark Horse GmbH): Selbstorganisation bei Dark Horse
  • 12:00 - 13:00 Mittagspause, Gelegenheit zum Networking
  • 13:00 - 14:30 Workshops
    • Björn Jensen (Improuv): Eine Einführung in Lego Serious Play (LSP)
    • Frederik Becker, Sylvius Gerber (Veraenderungskraft): Scrum in Action
    • Alexander Krause (Agil inform): Produkte schneller entwickeln mit Design-Thinking
    • N. N.: Erfahrungsbericht agile Unternehmenskultur
  • 14:30 - 16:00 Workshops
    • Daniel Hommel (Emendare): Lernen auf Augenhöhe: Eine Einführung in das Konzept Coaching
    • Florian Eisenberg: Kanban in Action
    • Stephan Schwab (Caimito Technologies): Von der Feature-Beschreibung zum Minimalprodukt (MVP)
    • Ben Kuiken, Marijne Vos: Erste Hilfe beim Neu Organisieren
  • 14:30 - 16:00 Filmvorführung "AUGENHÖHEwege" mit Sven Franke
  • 16:00 - 16:30 Kaffeepause
  • 16:30 Abschlußkeynote:  Uwe Lübbermann
  • 17:30 - 18:00 Abschluss des Freiräume.camp 2016 durch die Veranstalter

Viele Organisationen suchen Wege und Ideen, um auf die gestiegene Komplexität am Markt zu reagieren. Privatwirtschaftliche Unternehmen  oder öffentliche Verwaltungen und Schulen stehen vor Herausforderungen, die einzelne Führungskräfte nicht mehr allein bewältigen können. Die altbekannten Managementwerkzeuge sind stumpf geworden.

Auf dem freiräume.camp gibt es die Möglichkeit, von den Experimenten und Erfahrungen anderer Organisationen zu profitieren. Führungskräfte und Mitarbeiter lenken und gestalten gemeinsam, aber mit unterschiedlicher Verantwortung. Die Vortragenden stellen konkrete Beispiele vor, die Lust darauf machen selbst aktiv zu werden.

 

Hinweise zu den Keynotes:

Andreas Zeuch („Alle Macht für niemand“) berichtet in seiner Keynote von unterschiedlichen Unternehmen, die sich selbst organisiert haben und dadurch erfolgreich am Markt agieren. Uwe Lübbermann von Premium Cola hat bereits im letzten Jahr die Zuhörer mitgerissen und davon überzeugt, dass man auch entgegen der klassischen Betriebswirtschaftslehre ein Unternehmen erfolgreich lenken kann. In diesem Jahr wird er uns in seiner Abschlusskeynote daran teilhaben lassen, wie er seine Erfahrung inzwischen als Berater mit Großkonzernen wie der Deutschen Bahn und Lufthansa teilt. Christian Beinke wird einen Einblick in das post-hierarchische Management der Innovationsberatungsfirma Dark Horse („Thank God it´s Monday“) geben. Die Vorträge von Guido Rottkämper und Peter Bollenbeck werden uns zeigen, dass anders Arbeiten neue Freiheiten schafft, aber auch neue Räume braucht.

 

Am Nachmittag lernen die Teilnehmer durch Workshops, wie Sie die Anregungen aus den Vorträgen am Vormittag konkret in die Praxis umsetzen können. Ben Kuiken und Marijne Vos zeigen in einem lebendigen Workshop, wie einfach die Neuorganisation ist. Daniel Hommel und Björn Jensen zeigen neue Techniken zum gemeinsamen kreativen Lernen und Alexander Krause, Stephan Schwab und Florian Eisenberg vermitteln Werkzeuge zur schnellen Produktentwicklung.

 

Auch Sven Franke von AUGENHÖHE ist wieder vertreten, um die Fortsetzung AUGENHÖHE WEGE zu zeigen und mit uns zu diskutieren.

 

Bilder
Kommentare zum Event
4 Kommentare gibt es bereits.
Bitte einloggen oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen