Problems logging in

Freiwillig zu Diensten? Gegen den Missbrauch des Ehrenamts

Tue, 09 Apr 2019, 06:30 PM (CEST)
-
Tue, 09 Apr 2019, 09:00 PM (CEST)
Registration deadline: Mon, 08 Apr 2019, 08:00 PM (CEST)
DGB-Gewerkschaftshaus, 9. OG, Raum "St. Georg"Hamburg, GermanyOpen in Google Maps
Available seats: 48
VER.DIs FREIE & SELBSTSTÄNDIGE laden ein zum Abend mit Claudia Pinl, Autorin von EIN CAPPUCCINO FÜR DIE ARMEN, um über die neoliberale Ehrenamts- und Gratisökonomie zu diskutieren. Eintritt frei!
Freiwillig zu Diensten? Strategien gegen die Verdrängung gesellschaftlich notwendiger und bezahlter Arbeit durch das sogenannte Ehrenamt

Datum:  Di., 09/04/2019 - 18:30 bis 21:00

 
„Ehrenamt“ im Kontext neoliberaler Politik meint in Wahrheit häufig nur eines: billig und willig! Der Staat hat angeblich kein Geld und meint daher, er müsse „sparen“. Was u. a. zur Folge hat, dass gesellschaftlich notwendige, qualifizierte Tätigkeiten nicht mehr bezahlt werden, weil die Politik stattdessen auf Ehrenamtliche setzt, die ganz oder fast kostenlos arbeiten. Was können wir gegen derlei unerwünschte Gratis-Konkurrenz tun, ohne das Ehrenamt an sich zu verteufeln?

Referat: Dr. Claudia Pinl, Redakteurin und Journalistin (Köln), Autorin
Moderation: Friederike Jung & Klaus-Peter Kill, Berufsbetreuer | Konfliktberater | Mediatoren (Hamburg)




Freiwillig zu Diensten? Strategien gegen die Verdrängung gesellschaftlich notwendiger und bezahlter Arbeit durch das sogenannte Ehrenamt

Datum:  Di., 09/04/2019 - 18:30 bis 21:00

 
„Ehrenamt“ im Kontext neoliberaler Politik meint in Wahrheit häufig nur eines: billig und willig! Der Staat hat angeblich kein Geld und meint daher, er müsse „sparen“. Was u. a. zur Folge hat, dass gesellschaftlich notwendige, qualifizierte Tätigkeiten nicht mehr bezahlt werden, weil die Politik stattdessen auf Ehrenamtliche setzt, die ganz oder fast kostenlos arbeiten. Was können wir gegen derlei unerwünschte Gratis-Konkurrenz tun, ohne das Ehrenamt an sich zu verteufeln?

Referat: Dr. Claudia Pinl, Redakteurin und Journalistin (Köln), Autorin
Moderation: Friederike Jung & Klaus-Peter Kill, Berufsbetreuer | Konfliktberater | Mediatoren (Hamburg)




Schedule

Dies ist eine Weiterbildungsveranstaltung der Gewerkschaft VER.DI in Hamburg vor allem (aber nicht nur) für Kolleginnen & Kollegen, die freiberuflich selbstständig tätig sind. 

Die Autorin und Referentin Claudia Pinl (Köln) publiziert seit vielen Jahren Bücher zu den Themen der sog. Gratis- und Spendenökonomie, Freiwilligenarbeit und "Ehrenamt". Hier eine Auswahl ihrer Buchveröffentlichungen:

https://www.nomen-verlag.de/produkt/freiwillig-zu-diensten/

https://www.fischerverlage.de/buch/claudia_pinl_maenner_lassen_arbeiten/9783596301522

https://shop.papyrossa.de/epages/26606d05-ee0e-4961-b7af-7c5ca222edb7.sf/de_DE/?ObjectID=16056969

In unserer Veranstaltung wird es vor allem um die sozialen Folgen dieser Gratis- und Ehrenamtsökonomie und um die Verdrängung bezahlter Arbeit durch die neoliberale Propagierung des sog. Ehrenamts gehen. Was können und sollten wir tun, um derlei Gratiskonkurrenz zu entgehen, ohne das Ehrenamt als solches zu diskreditieren?

Vortrag von und Diskussion mit der Autorin Claudia Pinl, Moderation: Friederike Jung & Klaus-Peter Kill.
Die Veranstaltung ist für die Teilnehmer kosten- möglicherweise aber nicht folgenlos.

Anmeldungen bitte NUR unter folgendem Link:

https://bildung.info-verdi.de/seminare/typ/selbststaendige/freiwillig-diensten

Informationen vorab gern unter kpk@jung-und-kill.de

Mit freundlichen Grüßen,

Klaus-Peter Kill




Image gallery
Comments about the event
Please log in or register to join the discussion.