Probleme beim Einloggen

Geld & Werte - Gemeinsinn macht Sinn!

So, 28.04.2019, 14:00 (CEST)
-
Mi, 01.05.2019, 13:30 (CEST)
DJH Jugendherberge Bad Homburg vor der HöheBad Homburg vor der Höhe, Deutschland
Freie Plätze: 46
Mit „GELD und WERTE – Gemeinsinn mach Sinn“ gehen wir Fragen nach, die die ökonomischen, ökologischen und sozialen Grundwerte unserer Gesellschaft prägen und Wege der Transformation aufzeigen.
Wir leben in einer Gesellschaft mit tiefgreifenden Verwerfungen: Ökonomischen, ökologischen und sozialen Spaltungen und gleichzeitiger Sinnsuche. Was lässt uns noch ruhig schlafen – im Wissen, dass die Menschheit als globale Wirtschaftseinheit 1,5-mal mehr Ressourcen verbraucht als die regenerativen Kapazitäten der Erde es zulassen?

Wachsende Ungleichheit, soziale Spannungen, Fremdenfeindlichkeit und Rechtspopulismus schüren Zukunftsängste. Großkonzerne und Politiker, die jegliche Verantwortung von sich weisen, wenn es um Klimabrüche und ihre sozialen Folgen geht. Die ökonomische Schere: „Das reichste Prozent der Weltbevölkerung besitzt über die Hälfte des globalen Vermögens – mehr als die übrigen 99 Prozent gemeinsam.“

Ist damit schon alles gesagt? Nein! Wir haben allen Grund, uns mit unseren Lebenswirklichkeiten auseinanderzusetzen – zwischen Geld-/Kapitalabhängigkeit, persönlicher Freiheit und Gemeinwohl-Interessen.

Das kommende Jahrestreffen beschäftigt sich mit dem, was ist und dem was in der Zukunft möglich und sinnvoll ist. Es schlägt einen Bogen von den globalen Systemen hin zu den persönlichen Zusammenhängen, in denen jeder Einzelne der Teilnehmenden tätig ist. Methodisch vielfältig wird die Tagung vom Geist der Zukunftswerkstatt getragen – kreativ und handlungsleitend.

  • Welche Rolle spielen dabei die verschiedenen Ansätze, unsere Lebenswelt partizipativ und demokratisch mitzugestalten?
  • Welche Keimformen demokratischen Wirtschaftens lassen uns hoffen?
  • Wie ermöglichenwir gesellschaftliche Teilhabe auf vielen Ebenen?
Wir, das Vorbereitungsteam, laden ein, mit unseren Kooperationspartnern diesen Prozess des Mitdenkens und Veränderns aktiv zu gestalten.

Petra Eickhoff und Helmut Peters.
In Kooperation mit:
  • Zukunftswerkstätten e. V. Köln www.zwverein.de
  • parto gUG Köln www.part-o.de
  • forum eltern und schule Dortmund www.w-f-sch.de
  • KOMM Recklinghausen www.komm-hpeters.de
Seminargebühren: Anmeldung bis zum 31.01.2019 – 250,00 €, danach 300,00 €. Seit über 30 Jahren trägt sich das Treffen weitgehend selbstfinanziert und selbstorganisiert, nicht zuletzt durch Spenden/Sponsoring.

Anmeldung und Rahmen: www.zw2019.zwverein.de oder jahrestreffen(AT)zwnetz.de mit Namen, Anschrift und dem Seminarkürzel ZW2019.
Wir leben in einer Gesellschaft mit tiefgreifenden Verwerfungen: Ökonomischen, ökologischen und sozialen Spaltungen und gleichzeitiger Sinnsuche. Was lässt uns noch ruhig schlafen – im Wissen, dass die Menschheit als globale Wirtschaftseinheit 1,5-mal mehr Ressourcen verbraucht als die regenerativen Kapazitäten der Erde es zulassen?

Wachsende Ungleichheit, soziale Spannungen, Fremdenfeindlichkeit und Rechtspopulismus schüren Zukunftsängste. Großkonzerne und Politiker, die jegliche Verantwortung von sich weisen, wenn es um Klimabrüche und ihre sozialen Folgen geht. Die ökonomische Schere: „Das reichste Prozent der Weltbevölkerung besitzt über die Hälfte des globalen Vermögens – mehr als die übrigen 99 Prozent gemeinsam.“

Ist damit schon alles gesagt? Nein! Wir haben allen Grund, uns mit unseren Lebenswirklichkeiten auseinanderzusetzen – zwischen Geld-/Kapitalabhängigkeit, persönlicher Freiheit und Gemeinwohl-Interessen.

Das kommende Jahrestreffen beschäftigt sich mit dem, was ist und dem was in der Zukunft möglich und sinnvoll ist. Es schlägt einen Bogen von den globalen Systemen hin zu den persönlichen Zusammenhängen, in denen jeder Einzelne der Teilnehmenden tätig ist. Methodisch vielfältig wird die Tagung vom Geist der Zukunftswerkstatt getragen – kreativ und handlungsleitend.

  • Welche Rolle spielen dabei die verschiedenen Ansätze, unsere Lebenswelt partizipativ und demokratisch mitzugestalten?
  • Welche Keimformen demokratischen Wirtschaftens lassen uns hoffen?
  • Wie ermöglichenwir gesellschaftliche Teilhabe auf vielen Ebenen?
Wir, das Vorbereitungsteam, laden ein, mit unseren Kooperationspartnern diesen Prozess des Mitdenkens und Veränderns aktiv zu gestalten.

Petra Eickhoff und Helmut Peters.
In Kooperation mit:
  • Zukunftswerkstätten e. V. Köln www.zwverein.de
  • parto gUG Köln www.part-o.de
  • forum eltern und schule Dortmund www.w-f-sch.de
  • KOMM Recklinghausen www.komm-hpeters.de
Seminargebühren: Anmeldung bis zum 31.01.2019 – 250,00 €, danach 300,00 €. Seit über 30 Jahren trägt sich das Treffen weitgehend selbstfinanziert und selbstorganisiert, nicht zuletzt durch Spenden/Sponsoring.

Anmeldung und Rahmen: www.zw2019.zwverein.de oder jahrestreffen(AT)zwnetz.de mit Namen, Anschrift und dem Seminarkürzel ZW2019.

Programm

Sonntag, 28.04.2019 – 14:00 Uhr

Gemeinsamer Start im Geldmuseum, Frankfurt/Main
Regiert Geld die Welt?
Willkommen| Gang durch das Museum | Weiterdenken
Gemeinsames Abendessen, Fahrt zum Tagungsort

Montag, 29.04.2019 - Vormittag – 9:00 bis 12:30

Geld- und Kapitalismus-Kritik (Impuls: Dr. Annette Schlemm, Jena)
Impulse aufgreifen und in den Diskurs treten – mehr Fragen als Antworten
Arbeitsgruppen zu den ökonomischen, ökologischen und sozialen Spaltungen und gleichzeitiger Sinnsuche
  • Globalisierung und Kapitalisierung der Märkte
  • Klimabrüche weltweit
  • Dilemmata in der Demokratie
  • Schere zwischen Arm und Reich
  • Rechtspopulismus und Rassismus
  • ...
Montag, 29.04.2019 - Nachmittag – 14:30 bis 18:30

Keimformen für ökonomische, ökologische und soziale Transformation
Parallele Workshops zu Transfomationsprozessen
  • Blockchain – die digitale Revolution von unten?! (Experte: Julian Sakowski)
  • Bedingungsloses Grundeinkommen
  • Arbeit 4.0
  • Tauschen, Teilen, Upcyceln
  • „Lebens“projekte
  • Social Presencing Theatre
  • ...
Montag, 29.04.2019 - ab 18:30

Abendessen, Kreative Abendgestaltung und Weiterdenken...

Dienstag, 30.04.2019 - Vormittag – 9:00 bis 12:30

Utopien ohne Geld (Impuls: Dr. Annette Schlemm, Jena)
Visionen und neue Bilder
Ökonomische, ökologische und soziale Utopien im eigenen Lebensumfeld erfinden –
Kreative Anregung und Arbeitsgruppen

Dienstag, 30.04.2019 - Nachmittag – 14:30 bis 18:30

Geld beherrscht die Welt – Wer beherrscht sein Geld? (Impuls: Prof. Dr. Gerhard Raab, HS Ludwigshafen a.R.)
Handeln im Reich der Unsicherheit
Projekte und Vorhaben auf den Weg bringen | Ideen und Lebenswelten miteinander vernetzen – Handlungsideen und Vorhabengruppen

Dienstag, 30.04.2019 - ab 18:30

Abendessen, Kreative Abendgestaltung: Literarische Impulse zum Thema und Weiterdenken...

Mittwoch, 01.05.2019 - Vormittag – 9:00 bis 12:30

Marktplatz der Projekte und Vorhaben
2020: Das Jahrestreffen der Zukunftswerkstätten
Feedback
Blickwechsel: Gemeinsamer Besuch auf dem Maintower (Frankfurt/Main)
Ende der Tagung um 13:30
Kommentare zum Event
Bitte einloggen oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen