Probleme beim Einloggen

GG-Vortrag: Power to X - wohin mit dem Strom?

Do, 19.04.2018, 18:00 (CEST)
-
Do, 19.04.2018, 20:00 (CEST)
Hörsaal HL1, Hermann-Rietschel-Institut (HRI), TU BerlinBerlin, DeutschlandIn Google Maps öffnen
Wenn die Kapazität der fluktuierenden Stromerzeuger die Last deutlich übersteigt, stellt sich die Frage, wo der Strom Verwendung findet. Der Vortrag beleuchtet Möglichkeiten der Power to X Technologie
Kostenfreier Expertenvortrag mit fachlicher Aussprache, Hörsaal HL1, Hermann-Rietschel-Institut /TUB, Marchstr. 4, 10587 Berlin (U-Bahnhof Ernst-Reuter-Platz). Im Anschluss findet für Mitglieder die Jahreshauptversammlung 2018 der Gesundheitstechnischen Gesellschaft e.V. (GG) statt.

Donnerstag, 19. April 2018, 18 Uhr


Prof. Dr.-Ing. Jan Mugele, Berlin
Hochschule Magdeburg-Stendal, Institut für Elektrotechnik

Der Anteil an der Bruttostromerzeugung aus regenerativen Energiequellen lag in 2017 bei 33%. Die Installierte Leistung dieser Stromerzeuger lag aber schon bei 111 GW. Vergleicht man dies mit der Spitzenlast von ca. 75 GW ergibt sich eine Kapazität von 150%. Die Kapazität wird in Zukunft noch deutlich ansteigen. Was passiert dann aber, wenn sehr viele Wind- und Solaranlagen gleichzeitig Strom produzieren? Eine einfache Lösung scheint die Sektorenkopplung zu sein. Soll dann der Strom in Wärme gewandelt, lieber Wasserstoff erzeugt oder doch lieber in Batterien gespeichert werden? Der Vortrag beleuchtet die Möglichkeiten der Power to X Technologien.

Weiterbildungszertifikat:
Angemeldete Teilnehmer erhalten im Anschluss ihr persönliches  Weiterbildungszertifikat. Gebühr: 30 EUR für Gäste, kostenfrei für Mitglieder.

Kontakt:
GG-Geschäftsstelle Tel. +49 30 812945-27, Fax: -28 und über http://www.ggberlin.de
___

Die Gesundheitstechnische Gesellschaft (GG) bietet seit ihrer Gründung 1949 mit Ihren Veranstaltungen praxiserfahrenen wie angehenden Ingenieuren, Architekten und allen an Bau und Betrieb Beteiligten ein bewährtes Forum für Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch und persönliche Begegnung. Die GG-Vorträge und Diskussionen thematisieren aktuelle Herausforderungen der Gebäudetechnik und Hygiene für gesunde Gebäude und die Zukunftsfähigkeit unserer Branche.

Gäste sind stets willkommen - auch im Anschluss an den Vortrag zum Get-together im HRI.



Kostenfreier Expertenvortrag mit fachlicher Aussprache, Hörsaal HL1, Hermann-Rietschel-Institut /TUB, Marchstr. 4, 10587 Berlin (U-Bahnhof Ernst-Reuter-Platz). Im Anschluss findet für Mitglieder die Jahreshauptversammlung 2018 der Gesundheitstechnischen Gesellschaft e.V. (GG) statt.

Donnerstag, 19. April 2018, 18 Uhr


Prof. Dr.-Ing. Jan Mugele, Berlin
Hochschule Magdeburg-Stendal, Institut für Elektrotechnik

Der Anteil an der Bruttostromerzeugung aus regenerativen Energiequellen lag in 2017 bei 33%. Die Installierte Leistung dieser Stromerzeuger lag aber schon bei 111 GW. Vergleicht man dies mit der Spitzenlast von ca. 75 GW ergibt sich eine Kapazität von 150%. Die Kapazität wird in Zukunft noch deutlich ansteigen. Was passiert dann aber, wenn sehr viele Wind- und Solaranlagen gleichzeitig Strom produzieren? Eine einfache Lösung scheint die Sektorenkopplung zu sein. Soll dann der Strom in Wärme gewandelt, lieber Wasserstoff erzeugt oder doch lieber in Batterien gespeichert werden? Der Vortrag beleuchtet die Möglichkeiten der Power to X Technologien.

Weiterbildungszertifikat:
Angemeldete Teilnehmer erhalten im Anschluss ihr persönliches  Weiterbildungszertifikat. Gebühr: 30 EUR für Gäste, kostenfrei für Mitglieder.

Kontakt:
GG-Geschäftsstelle Tel. +49 30 812945-27, Fax: -28 und über http://www.ggberlin.de
___

Die Gesundheitstechnische Gesellschaft (GG) bietet seit ihrer Gründung 1949 mit Ihren Veranstaltungen praxiserfahrenen wie angehenden Ingenieuren, Architekten und allen an Bau und Betrieb Beteiligten ein bewährtes Forum für Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch und persönliche Begegnung. Die GG-Vorträge und Diskussionen thematisieren aktuelle Herausforderungen der Gebäudetechnik und Hygiene für gesunde Gebäude und die Zukunftsfähigkeit unserer Branche.

Gäste sind stets willkommen - auch im Anschluss an den Vortrag zum Get-together im HRI.