Probleme beim Einloggen

Gründungsrisiko systematisch reduzieren @StartupWeekChemnitz

Fr, 11.11.2016, 10:00 (CET)
-
Fr, 11.11.2016, 17:00 (CET)
Anmeldeschluss: Mi, 09.11.2016 (CET)
Business VillageChemnitz, DeutschlandIn Google Maps öffnen
Freie Plätze: 10
Die StartupWeek Chemnitz zeigt den Gründergeist dieser Stadt. Im Workshops erfahren die Teilnehmer, wie sie ihre Gründungsidee ohne großes finanzielles Risiko testen und umsetzen können.

Du hast eine innovative Idee und weißt nicht weiter? 

8 von 10 Unternehmensgründungen scheitern! Häufig, weil die Gründer ein Angebot entwickeln, das keiner braucht. Sie konzentrieren sich auf ihre Idee und vernachlässigen die Bedürfnisse ihrer Kunden. 

Im Workshop zeigen dir Dr. Mario Geißler und Ronald Schirmer, wie du deine Geschäftsidee frühzeitig auf ihr Erfolgspotenzial hin testen kannst. Damit lernst du herauszufinden, was deine zukünftigen Kunden wirklich wollen – ohne großes finanzielles Risiko! Der im Workshop vermittelte Schritt-für-Schritt-Fahrplan wird dir zukünftig helfen, die Fehler vieler Startups zu vermeiden. Dieser Fahrplan umfasst beispielsweise, wie du Kundengruppen systematisch analysierst und bewertest.  Zudem lernst du, wie du deine Annahmen mit einfachen Mitteln frühzeitig an echten Kunden testen kannst. Da ein gutes Angebot noch kein erfolgreiches Startup ausmacht, zeigen wir dir auch, wie du deine Idee in ein tragfähiges Geschäftsmodell übersetzt. 

Durch den Workshop erhältst du einen Fahrplan, der durch die ersten, erfolgskritischsten Schritte einer Gründung führt.

Zur StartupWeek Chemnitz

Die Startup Week Chemnitz zeigt den Gründergeist dieser Stadt und bringt Gründungsinteressierte mit erfolgreichen Entrepreneuren zusammen. Bei Workshops und Abendveranstaltungen lassen sich Gleichgesinnte und Mitstreiter in lockerer Atmosphäre kennenlernen. Die Veranstaltung wird unterstützt durch Techstars, einer internationalen Entrepreneurship-Organisation mit weltweit mehreren hundert Gründungsveranstaltungen jährlich. 

Zu den Trainern:

Dr. Mario Geißler beschäftigt sich seit 2007 mit dem Thema Unternehmensgründung. Als Mitarbeiter in der Gründungsunterstützung an Hochschulen erlebte er über viele Jahre hinweg, welche innovativen Ideen in den Köpfen von Studenten, Mitarbeitern und Professoren stecken. Leider trauen sich viele nicht, diese Ideen umzusetzen. Die Ausreden sind oft die gleichen: “Ich habe kein Geld.” oder  “Mir ist das Risiko zu hoch.” Hier will er etwas ändern. Seit Dezember 2013 ist er Juniorprofessor für Entrepreneurship in Gründung und Nachfolge am Stiftungslehrstuhl der Sparkasse Chemnitz an der Technischen Universität Chemnitz.  Im Laufe der Zeit ist er mit vielen Gründungsansätzen in Kontakt gekommen und hat Workshops in Deutschland, England und den USA besucht. Hier hat er erlebt, dass eine Gründung nicht mit viel Eigenkapital und hohem Risiko beginnen muss. Ebenso muss nicht die erste Aufgabe eines Gründers das Schreiben eines Businessplans sein, wie es zu häufig noch gelehrt wird. Statt dessen gibt es wirkungsvolle Möglichkeiten, frühzeitig das Gründungsrisiko zu reduzieren. Einige Einblicke hierzu gibt er auch in seinem Blog.

Ronald Schirmer ist begeisterter Webworker mit einer Schwäche für Open Source Technologien. Ihn fasziniert die Idee, dass der technologische Fortschritt heute mehr Menschen als je zuvor ermöglicht, ein innovatives Startup zu gründen.  Gleichzeitig glaubt er, dass die großen ökologischen, sozialen und ökonomischen Probleme unserer Zeit am besten durch smarte Geschäftsideen gelöst werden können. Weder die Politik noch große aktionärsgetriebene Konzerne werden dies für uns tun. Daher hat er es sich zur persönlichen Mission gemacht, so viele Menschen wie möglich dabei zu unterstützen, aus ihren innovativen Ideen tragfähige Geschäftsmodelle zu entwickeln. Dazu rief er mit LaborX Chemnitz ein non-Profit Startup Event ins Leben und coacht innovative Gründer in Sachsen. Als Entrepreneur mit über 15 Jahren Erfahrung kennt er sowohl die spannenden als auch die harten Seiten des Lebens als Unternehmer. Im Jahr 2000 gründete er mit Partnern die Yopi GmbH, Betreiberin einer Verbraucher- und Preisvergleichsplattform. Zudem ist er Mitgründer des Digitale-Fabrik-Startups CAPPcore GmbH und hat im Jahr 2015 mit Digitale Substanz einen Betrieb für Geschäftsmodellinnovation und Digitale Handarbeit gegründet.

Du hast eine innovative Idee und weißt nicht weiter? 

8 von 10 Unternehmensgründungen scheitern! Häufig, weil die Gründer ein Angebot entwickeln, das keiner braucht. Sie konzentrieren sich auf ihre Idee und vernachlässigen die Bedürfnisse ihrer Kunden. 

Im Workshop zeigen dir Dr. Mario Geißler und Ronald Schirmer, wie du deine Geschäftsidee frühzeitig auf ihr Erfolgspotenzial hin testen kannst. Damit lernst du herauszufinden, was deine zukünftigen Kunden wirklich wollen – ohne großes finanzielles Risiko! Der im Workshop vermittelte Schritt-für-Schritt-Fahrplan wird dir zukünftig helfen, die Fehler vieler Startups zu vermeiden. Dieser Fahrplan umfasst beispielsweise, wie du Kundengruppen systematisch analysierst und bewertest.  Zudem lernst du, wie du deine Annahmen mit einfachen Mitteln frühzeitig an echten Kunden testen kannst. Da ein gutes Angebot noch kein erfolgreiches Startup ausmacht, zeigen wir dir auch, wie du deine Idee in ein tragfähiges Geschäftsmodell übersetzt. 

Durch den Workshop erhältst du einen Fahrplan, der durch die ersten, erfolgskritischsten Schritte einer Gründung führt.

Zur StartupWeek Chemnitz

Die Startup Week Chemnitz zeigt den Gründergeist dieser Stadt und bringt Gründungsinteressierte mit erfolgreichen Entrepreneuren zusammen. Bei Workshops und Abendveranstaltungen lassen sich Gleichgesinnte und Mitstreiter in lockerer Atmosphäre kennenlernen. Die Veranstaltung wird unterstützt durch Techstars, einer internationalen Entrepreneurship-Organisation mit weltweit mehreren hundert Gründungsveranstaltungen jährlich. 

Zu den Trainern:

Dr. Mario Geißler beschäftigt sich seit 2007 mit dem Thema Unternehmensgründung. Als Mitarbeiter in der Gründungsunterstützung an Hochschulen erlebte er über viele Jahre hinweg, welche innovativen Ideen in den Köpfen von Studenten, Mitarbeitern und Professoren stecken. Leider trauen sich viele nicht, diese Ideen umzusetzen. Die Ausreden sind oft die gleichen: “Ich habe kein Geld.” oder  “Mir ist das Risiko zu hoch.” Hier will er etwas ändern. Seit Dezember 2013 ist er Juniorprofessor für Entrepreneurship in Gründung und Nachfolge am Stiftungslehrstuhl der Sparkasse Chemnitz an der Technischen Universität Chemnitz.  Im Laufe der Zeit ist er mit vielen Gründungsansätzen in Kontakt gekommen und hat Workshops in Deutschland, England und den USA besucht. Hier hat er erlebt, dass eine Gründung nicht mit viel Eigenkapital und hohem Risiko beginnen muss. Ebenso muss nicht die erste Aufgabe eines Gründers das Schreiben eines Businessplans sein, wie es zu häufig noch gelehrt wird. Statt dessen gibt es wirkungsvolle Möglichkeiten, frühzeitig das Gründungsrisiko zu reduzieren. Einige Einblicke hierzu gibt er auch in seinem Blog.

Ronald Schirmer ist begeisterter Webworker mit einer Schwäche für Open Source Technologien. Ihn fasziniert die Idee, dass der technologische Fortschritt heute mehr Menschen als je zuvor ermöglicht, ein innovatives Startup zu gründen.  Gleichzeitig glaubt er, dass die großen ökologischen, sozialen und ökonomischen Probleme unserer Zeit am besten durch smarte Geschäftsideen gelöst werden können. Weder die Politik noch große aktionärsgetriebene Konzerne werden dies für uns tun. Daher hat er es sich zur persönlichen Mission gemacht, so viele Menschen wie möglich dabei zu unterstützen, aus ihren innovativen Ideen tragfähige Geschäftsmodelle zu entwickeln. Dazu rief er mit LaborX Chemnitz ein non-Profit Startup Event ins Leben und coacht innovative Gründer in Sachsen. Als Entrepreneur mit über 15 Jahren Erfahrung kennt er sowohl die spannenden als auch die harten Seiten des Lebens als Unternehmer. Im Jahr 2000 gründete er mit Partnern die Yopi GmbH, Betreiberin einer Verbraucher- und Preisvergleichsplattform. Zudem ist er Mitgründer des Digitale-Fabrik-Startups CAPPcore GmbH und hat im Jahr 2015 mit Digitale Substanz einen Betrieb für Geschäftsmodellinnovation und Digitale Handarbeit gegründet.
Kommentare zum Event
Bitte einloggen oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen